Beginn Inhaltsbereich



NABO: Nationale Bodenbeobachtung

Die Nationale Bodenbeobachtung NABO ist ein Referenznetz sowie ein Instrument der Früherkennung und Erfolgskontrolle zum Schutz des Bodens.

Die nationale Bodenbeobachtung wird seit 1984 gemeinsam vom BAFU und vom Bundesamt für Landwirtschaft betrieben. Mit der Durchführung ist die Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART, beauftragt.

Warum es eine Nationale Bodenbeobachtung braucht, was man bisher herausgefunden hat und wie es weiter geht erfahren Sie in der Rubrik Überblick.

Die Tätigkeiten der Nationalen Bodenbeobachtung gliedern sich in 6 Module:

  1. NABO-Status erfasst und beurteilt das Belastungsausmass auch raumbezogen.
  2. NABO-Trend misst und beurteilt die zeitliche Entwicklung der Bodenbelastung in einem Referenznetz.
  3. NABO-Quality sichert die Datenqualität durch Probenahmeanleitungen und Ringanalysenprogramme. Jährlich wird eine öffentliche Laborliste für Schadstoffanalysen im Boden erstellt.
  4. NABO-Flux erfasst Schadstoffflüsse an verschiedenen Beobachtungsstandorten.
  5. NABO-Expertise berät öffentliche sowie private Institutionen und erstellt Gutachten.
  6. NABO-Public betreibt Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit.

In der NABO-Bibliographie finden Sie Publikationen zum Thema seit 1984 nach Erscheinungsjahr gegliedert; mit Berichten oder Zusammenfassungen zum herunterladen.

NABO-Präsentationen sind in einer eigenen Rubrik mit erläuterndem Text nach Modulen geordnet zum herunterladen bereitgestellt.


Kontakt: nabo@agroscope.admin.ch
Zuletzt aktualisiert am: 11.03.2014

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche



http://www.bafu.admin.ch/bodenschutz/10161/index.html?lang=de