Bundesamt für Umwelt BAFU

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie bitte einen aktuelleren Browser, wie Firefox 3 oder Internet Explorer 7

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite > CO2-Abgabe

Ende Navigator





Thema CO2-Abgabe

Ein zentrales Instrument zur Erreichung der gesetzlichen Klimaschutzziele ist die CO2-Abgabe. Sie ist eine Lenkungsabgabe und wird seit 2008 auf fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas erhoben. Damit verteuert sie die fossilen Brennstoffe und setzt somit Anreize zum sparsamen Verbrauch und zum vermehrten Einsatz CO2-neutraler oder CO2-armer Energieträger.

Rund zwei Drittel der Abgabeerträge werden verbrauchsunabhängig an Bevölkerung und Wirtschaft zurückverteilt. Ein Drittel der Erträge (max. CHF 300 Mio.) fliesst in das Gebäudeprogramm zur Förderung energetischer Sanierungen und erneuerbarer Energien, weitere CHF 25 Mio. in den Technologiefonds.

Energieintensive Unternehmen können sich von der CO2-Abgabe befreien lassen.


Aktuelle Mitteilungen


Rubriken

Erhebung der CO2-Abgabe auf Brennstoffen -

Die CO2-Abgabe wird auf alle fossilen Brennstoffe (z.B. Heizöl, Erdgas) erhoben. Sie beträgt seit 2014 60 Franken pro Tonne CO2, dies entspricht 16 Rappen pro Liter Heizöl extraleicht. Die CO2-Abgabe ist auf den Rechnungen für Brennstoffkäufe ausgewiesen.

Rückverteilung der CO2-Abgabe -

Die Erträge aus der CO2-Abgabe werden zu rund zwei Dritteln anteilsmässig an die Bevölkerung und die Wirtschaft zurückverteilt. Die Rückverteilung erfolgt verbrauchsneutral über die Krankenversicherer und die AHV-Ausgleichskassen.

Befreiung von der CO2-Abgabe für Unternehmen -

Energieintensive Unternehmen können sich von der CO2-Abgabe befreien lassen, wenn sie sich im Gegenzug zu einer Verminderung ihrer Treibhausgasemissionen verpflichten (nonEHS). Grosse energieintensive Unternehmen nehmen am Emissionshandelssystem teil und sind ebenfalls von der CO2-Abgabe befreit (EHS).

Rückerstattung der bezahlten CO2-Abgabe -

Die CO2-Abgabe wird ungeachtet einer Befreiung beim Einkauf von fossilen Brennstoffen bezahlt. Unternehmen und Personen, die von der CO2-Abgabe befreit sind, können sich die bezahlte Abgabe bei der Eidgenössischen Zollverwaltung EZV auf Gesuch rückerstatten lassen.


Kontakt: co2-abgabe@bafu.admin.ch
Zuletzt aktualisiert am: 07.01.2013

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Kontakt

Aktuell

Abrechnung 2008-2012 für Unternehmen mit einer CO2-Abgabebefreiung - Unternehmen, die in der Periode 2008-2012 von der CO2-Abgabe befreit waren, müssen ihre Verpflichtung zur Emissionsbegrenzung bis 1. Juni 2013 abrechnen und erfüllen.

Verwandte Themen




Bundesamt für Umwelt BAFU
info@bafu.admin.ch | Rechtliche Grundlagen
http://www.bafu.admin.ch/co2-abgabe/index.html?lang=de