Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Medienmitteilungen

Von
 
Bis
 



25.05.2016   
Gemeinsam mit den Anrainerkantonen hat das BAFU heute beschlossen, die Jurarandseen vorsorglich abzusenken. So soll Platz geschaffen werden, denn die Prognosen lassen auf das Wochenende und den Beginn nächster Woche hin beträchtliche Niederschläge erwarten.

25.05.2016   
Vom 8. bis zum 10. Juni 2016 tagt in Batumi (Georgien) die achte Ministerkonferenz «Umwelt für Europa». Vertreterinnen und Vertreter von 56 Staaten der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) sowie zahlreicher Organisationen nehmen daran teil. Im Mittelpunkt der Debatten stehen die Grüne Wirtschaft und die Luftverschmutzung. An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat das Mandat der Schweizer Delegation genehmigt. Sie wird geleitet von Marc Chardonnens, Direktor des Bundesamts für Umwelt (BAFU) und Staatssekretär für die Dauer der Konferenz.

24.05.2016   
Am 24. Mai 2016 hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) ein Vernehmlassungsverfahren über Änderungen an vier umweltrelevanten Verordnungen eröffnet. Die Änderungen betreffen technische Bestimmungen über die Fischerei, Chemikalien, Gewässerschutz und Altlasten. Die interessierten Kreise können sich bis zum 15. September 2016 äussern.

23.05.2016   
Der diesjährige internationale Fachkongress zu Naturgefahren, die Interpraevent 2016, findet vom 30. Mai bis 2. Juni in der Schweiz statt. Der Kongress gehört zu den weltweit wichtigsten Anlässen im Bereich Naturgefahren. Eröffnet wird der Kongress von BAFU-Direktor Marc Chardonnens und von Margareta Wahlström, bis 2015 Sonderbeauftragte des UNO-Generalsekretärs für Disaster Risk Reduction DRR.

18.05.2016   
Der Bundesrat hat heute beschlossen, zusätzlich 55 Millionen Franken in die Erhaltung der biologischen Vielfalt in der Schweiz zu investieren. Die Gelder sollen in den kommenden vier Jahren für dringliche Sanierungs- und Aufwertungsmassnahmen in Biotopen von nationaler Bedeutung und für die Biodiversität im Wald eingesetzt werden. Ausserdem hat der Bundesrat die Strategie zu invasiven gebietsfremden Arten gutgeheissen. Sie hat zum Ziel, mit Massnahmen zur Früherkennung, Prävention und Eindämmung die Schäden invasiver gebietsfremder Arten in der Schweiz zu verringern.

11.05.2016   
Vom 23. bis zum 27. Mai 2016 findet in Nairobi (Kenia) die zweite Umweltversammlung der Vereinten Nationen (United Nations Environment Assembly, UNEA) statt. Themen der Tagung sind die Verschmutzung der Meere durch Plastikabfälle, nachhaltige Produktion- und Konsummuster sowie die Stärkung des internationalen Umweltregimes. An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat das Mandat der Schweizer Delegation genehmigt. BAFU-Direktor Marc Chardonnens wird die Schweizer Delegation am Ministertreffen vom 26. und 27. Mai leiten.

10.05.2016   
Am 12. und 13. Mai 2016 wird Bundesrätin Doris Leuthard in Wien und Melk (Österreich) am traditionellen Treffen der deutschsprachigen Umweltministerinnen und -minister teilnehmen. Im Mittelpunkt stehen die Klima- und Energiepolitik.

03.05.2016   
Das Kompetenzzentrum des Bundes für landwirtschaftliche Forschung Agroscope in Reckenholz (ZH) darf einen Feldversuch mit gentechnisch veränderten Apfelbäumen durchführen, die resistenter gegen Feuerbrand sind. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat mit Verfügung vom 29. April 2016 den Freisetzungsversuch teilweise bewilligt. Um den Flug cisgener Pollen zu verhindern, hat Agroscope als Gesuchstellerin die Blüten der Pflanzen zu entfernen. Zusätzlich muss sie Massnahmen ergreifen, die mit denen früherer Freisetzungsversuche in der Schweiz vergleichbar sind.

02.05.2016   
Die Qualität des Bade- und Trinkwassers in der Schweiz ist gut und Wasserressourcen sind ausreichend vorhanden. Zu diesem Schluss kommt der Bericht des Bundes zur Umsetzung des Protokolls Wasser und Gesundheit der WHO. Das Protokoll verpflichtet die Schweiz, die Öffentlichkeit alle drei Jahre über die Projekte im Wasser- und Abwassersektor zu informieren.

29.04.2016   
Die Schulreise planen, Kulturgüter entdecken, Geo-Games spielen, Landkarten und Satellitenbilder kennenlernen und auf Schatzsuche gehen: auf www.schoolmaps.ch finden Lehrpersonen Ideen, wie der Unterricht mit digitalen Karten des Kartenviewers map.geo.admin.ch spannend gestaltet werden kann.




Kontakt: mediendienst@bafu.admin.ch
Zuletzt aktualisiert am: 06.10.2014

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Kontakt

Weitere Informationen

Newsletter, RSS-Feed und Social Media Teaser
Newsletter, RSS-Feed und Social Media des BAFU - Informieren sich schnell und einfach.


http://www.bafu.admin.ch/dokumentation/medieninformation/index.html?lang=de