Volltextsuche

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Ökologische öffentliche Beschaffung

Die öffentliche Hand (Bund, Kantone, Gemeinden) beschafft jährlich für rund 30 Mia CHF Güter, Dienstleistungen und Bauleistungen. Dieses grosse Potenzial soll genutzt werden, um einerseits mit gutem Beispiel voranzugehen und andererseits den Markt in Richtung bessere Produkte und Dienstleistungen und innovative, ressourcenschonende Technologien zu lenken.

Ökologisch beschaffen bedeutet nicht nur, Anbieter und Produkte zu berücksichtigen, welche alle einschlägigen Umweltschutzgesetzgebungen einhalten. Ökologische Beschaffung beim Bund heisst, dass die öffentliche Hand Güter und Dienstleistungen nachfragt, die über die gesetzlichen Vorgaben hinaus möglichst geringe Auswirkungen auf die Umwelt haben und wenige Ressourcen über den ganzen Lebensweg verbrauchen.

Fachstelle Ökologische öffentliche Beschaffung

Der Sektion Konsum und Produkte ist die Fachstelle «Ökologische öffentliche Beschaffung» angegliedert. Die Fachstelle arbeitet auf nationaler Ebene an den Rahmenbedingungen (Hilfsmittel, Schulung, Recht, Finanzen), welche eine ökologische Beschaffung begünstigen sollen. Die Zusammenarbeit erfolgt mit Fachleuten aus Umwelt, Recht, Finanzen, Beschaffung, Arbeitsrecht, Nutzung und Produktion. Die Fachstelle pflegt auch den Erfahrungsaustausch auf internationaler Ebene, insbesondere mit der EU.

Die Beschaffungskonferenz des Bundes BKB ist das Strategieorgan der Bundesverwaltung für die Bereiche Güter- und Dienstleistungsbeschaffungen. Auf ihrer Internetseite sind die Rechtsgrundlagen, Empfehlungen zur nachhaltigen Beschaffung, das ganze Kursangebot zur Beschaffung wie auch weiterführende Informationen zu finden.


Kontakt: konsum+produkte@bafu.admin.ch
Zuletzt aktualisiert am: 23.05.2014

Ende Inhaltsbereich



http://www.bafu.admin.ch/produkte/02076/index.html?lang=de