Magazin «umwelt» 4/2013 - Die Alpen: schützen und nutzen

Dossier «Alpen»

Cover Magazin Umwelt 4/2013 Der Alpenraum

Die Alpen: schützen und nutzen - Magazin «umwelt» 4/2013

Klimawandel erhöht Naturgefahren > Landschaft nachhaltig nutzen > Energiewende und ihre Folgen > Perspektiven für das Berggebiet > Disneylandisierung der Alpen

Einzelthemen

Kartoffeln in fruchtbarer Braunerde

Neue Chancen für den Bodenschutz

19.11.2013 - Damit die Böden möglichst zweckmässig genutzt werden können, muss die Raumplanung deren unterschiedliche Eigenschaften künftig besser berücksichtigen. Die Grundlagen dazu soll das Bodeninformationssystem NABODAT liefern. Bund, Kantone und Forschungsfachstellen arbeiten gemeinsam am Aufbau dieser Datenbank.

LED reduziert Lichtemission

Problematisches Kunstlicht

19.11.2013 - Übermässiges Kunstlicht kann die Artenvielfalt nachtaktiver Tiere beeinträchtigen und auch den Menschen erheblich belästigen. Dank neuer technologischer Entwicklungen - wie etwa der LED-Lampen - lassen sich die problematischen Lichtemissionen wirksam reduzieren. Immer mehr Städte treffen denn auch gezielte Massnahmen gegen die Lichtverschmutzung.

Die wildtierfreundliche Spur

19.11.2013 - Je mehr Menschen in der winterlichen Berglandschaft Erholung suchen, desto wichtiger werden Massnahmen zur Lenkung des Freizeitbetriebs. Informations- und Sensibilisierungskampagnen bezwecken, die Leute von den Einstandsgebieten der ruhebedürftigen Wildtiere fernzuhalten. Rücksichtsvolles Verhalten gegenüber Fauna und Flora soll dabei zur selbstverständlichen Etikette des Natursports werden.

Heftig umstrittenes Nebeneinander

19.11.2013 - Wird es in der Schweiz ab 2018 GVO-Kulturen geben? Weil das Gentech-Moratorium 2017 ausläuft, lässt sich dies nicht ausschliessen. Dafür braucht es rechtzeitig eine gesetzliche Regelung. Im Hinblick auf eine mögliche Koexistenz von konventionellen Pflanzen und GVO-Anbau hat der Bundesrat deshalb einen Gesetzgebungsentwurf in die Vernehmlassung geschickt. Die Frage ist heftig umstritten. umwelt lässt 10 Akteure mit unterschiedlichen Standpunkten zu Wort kommen.

Neue Berechnungsnorm für die Ökoeffizienz von Transporten

19.11.2013 - Eine neue europäische Norm legt international gültige Kennzahlen für den Energieverbrauch von Transporten und die damit verbundenen Emissionen klimawirksamer Gase fest. Firmen profitieren davon, indem sie die Umweltauswirkungen verschiedener Transportmittel vergleichen und Schwachstellen in ihrer Logistikkette besser identifizieren können.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 19.11.2013

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/dokumentation/magazin/magazin--umwelt--4-2013---die-alpen--schuetzen-und-nutzen.html