Magazin «umwelt» 4/2015 - Altlasten

Dossier: Umweltpolitische Erfolgsgeschichte > Kölliken: Ein Mahnmal verschwindet > Wer bezahlt die Altlastenzeche? > Erblasten der unsichtbaren Art > Wissenstransfer lohnt sich

Gérard Poffet, Vizedirektor

Editorial

Editorial von Gérard Poffet, Vizedirektor BAFU

Zwischenbilanz

25.11.2015 - Der Rückblick auf gut 15 Jahre Altlastenbearbeitung und -sanierung ist erfreulich. Die Bestandesaufnahmen und rund die Hälfte der Untersuchungen sind abgeschlossen, fast 1000 der geschätzten 4000 Altlasten bereits saniert. Nun aber braucht es weitere Anstrengungen, um das Grossprojekt bis zum Jahr 2040 zu vollenden.

Sondermülldeponie Kölliken

25.11.2015 - Die grösste Altlast der Schweiz ist abgetragen. Die Sondermülldeponie von Kölliken (AG) steht als Sinnbild für eine umfassende Aufarbeitung der Abfallsünden der Vergangenheit.

Christiane Wermeille

Entstehen heute die Altlasten von morgen?

Christiane Wermeille, Sektionschefin Altlasten beim BAFU, gibt Antworten auf Fragen rund um die Bearbeitung und Sanierung von Altlasten.

Finanzierung

25.11.2015 - Das grosse Aufräumen vergangener Abfallsünden kommt die Schweiz teuer zu stehen. Untersuchungen von belasteten Standorten und die Sanierung von Altlasten kosten rund 5 Mrd. CHF. Weil die Verantwortlichen in manchen Fällen nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden können, springt oft die öffentliche Hand ein.

Die teuersten Sanierungen

25.11.2015 - Nicht nur die Sanierung der Sondermülldeponie von Kölliken (AG) stellt eine beachtliche technische und finanzielle Herausforderung dar. Neben der bekanntesten und teuersten Altlast der Schweiz gibt es fünf weitere Grossprojekte. Diese Sanierungen kosten alle mehr als 100 Mio. CHF.

Analysemethoden

25.11.2015 - Obduktion, Gentest, Fingerabdruck: Den Krimifans sind sie vertraut, die Methoden der Forensik. Die Prinzipien, die sich in der Gerichtsmedizin bewähren, lassen sich auch anwenden, um die Verursacher von Altlasten zu ermitteln.

Bodenbelastungen

25.11.2015 - Es existieren ganz unterschiedliche Typen von Bodenbelastungen, darunter zum Beispiel in Gärten, die durch diffuse Quellen kontaminiert wurden. Woher die Belastung stammt, ist oft schwer zu ermitteln. Anders sieht es bei den rund 4000 Schiessanlagen aus. Hier besteht kein Zweifel über die Ursache der Verschmutzung.

Karst

25.11.2015 - Im vorigen Jahrhundert dienten hierzulande Hunderte von Höhlen der Entsorgung von Müll. Nun gilt es, diese Abfälle samt ihren giftigen Substanzen zu beseitigen - mit kostspieligen, komplexen und heiklen Sanierungsmassnahmen. Eine Expedition in die Unterwelt des Juras und der Voralpen.

Deponie Illiswil (BE)

25.11.2015 - 1,5 Mio. Kubikmeter teils problematische Abfälle wurden vor Jahren im Illiswilgraben bei Bern deponiert. Bei der etappenweisen Sanierung dieser Altlast prallen unterschiedliche Interessen aufeinander.

Wissenstransfer

25.11.2015 - Das BAFU betreibt zusammen mit dem Kanton Zürich das breit abgestützte Netzwerk ChloroNet zur Problematik der chlorierten Kohlenwasserstoffe (CKW). Damit leistet der Bund einen wichtigen Beitrag zum fachlichen Austausch unter allen Beteiligten. Ziel ist es, mit pragmatischen Lösungen belastete Standorte zu sanieren oder zu behandeln.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 25.11.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/altlasten/dossiers/magazin-umwelt-altlasten.html