Phasenentnahme

Sofern die Schadstoffe als mobile Phasen vorliegen, ergeben sich folgende Handlungsoptionen:

Phasenentnahme - Mehrphasen-Extraktion

Variante der Un­ter­stützung der Phasenentnahme und der Absau­gung von leichten Schadstoff­phasen (LNAPL).

Phasenentnahme - Selektive Förderung von Phasen

Sanierungsverfahren für Phasen die leichter (LNAPL) bzw. schwerer sind als Wasser (DNAPL).

Phasenentnahme - Slurping

Absaugung von Leichtphasen mit Unterstützung durch Unterdruck.

Phasenentnahme - Tiefsaugertechnologie

Die Entfernung des DNAPLs erfolgt an der Basis der Filterstrecke nach dem Prinzip der Wasserstrahlpumpe.

Die direkte Entnahme von Schadstoffphasen als nicht wässrige Fluid­systeme, wie sie bei Schadensfällen mit organische Schadstoffen vor­kommen, ist ein äusserst effizientes Sanierungsverfahren, das sich im Vergleich zu den sonstigen hydraulischen, pneuma­tischen oder biolo­gischen Sanierungsverfahren immer als wirtschaftlicher erweist, da der Schadstoff konzentriert und in kurzer Zeit aus dem Untergrund entfernt wird.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 21.04.2009

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/altlasten/fachinformationen/in-situ-sanierung/techniken-der-in-situ-sanierung/hydraulische-verfahren/phasenentnahme.html