umwelt unterwegs: An den Ufern des Greyerzersees

Uferlandschaft am Greyerzersee
Der Greyerzersee im Kanton Freiburg lässt sich auf seiner gesamten Uferlänge zu Fuss umrunden.
© Cornélia Mühlberger de Preux

Am Startort der Wanderung von Corbières (FR) nach Broc (FR) empfiehlt sich ein Abstecher zum historischen Schloss. Es thront auf einem Felsvorsprung über dem Greyerzersee, der 1948 nach dem Bau der 83 m hohen Bogenstaumauer Rossens über dem Wasserlauf der Saane entstanden ist. Mit dem gespeicherten Wasser aus dem längsten Stausee der Schweiz produziert das Elektrizitätsunternehmen Groupe E im Kraftwerk Hauterive Strom für 50‘000 Haushalte. Zudem dient der 200 Mio. Kubikmeter fassende Speichersee als Trinkwasserreservoir für die Stadt Freiburg und ihre umliegenden Gemeinden.

In Corbières gelangt man über die Seebrücke ans westliche Ufer, wo wir uns für den Uferweg in Richtung Morlon entscheiden. Die ersten km führen durch Laub- und Fichtenwälder, welche am rechten Wegrand ab und zu saftig grünen Wiesen mit grasenden Kühen Platz machen. Überall gibt es Pfade zum Seeufer. Gegen Morlon hin öffnet sich die Landschaft immer mehr. Hier lohnt sich ein Besuch des grossen öffentlichen Strands bei Les Laviaux wegen der wunderbaren Aussicht. Der Spazierweg folgt weiter dem Seeufer, quert dann vor Broc die Brücke über die Saane und bringt uns zur Industriesiedlung Broc-Fabrique mit zwei regionalen Attraktionen, die beide über eigene Besucherzentren verfügen. Sowohl im Maison Cailler der gleichnamigen Schokoladefabrik als auch im Wasserkraftwerk Electrobroc lohnt sich ein Rundgang.

Wer nach rund 2 Std. noch wandern mag, kann auf der Ostseite des Sees wieder nach Corbières zurückkehren. Diese Strecke ist etwas hügeliger und länger als das vorangegangene Wegstück.

Der Greyerzersee ist seit 2012 auf seiner ganzen Länge durch einen Rundweg für Fussgänger erschlossen, der auf rund 45 Kilometern meist dem Ufer folgt. Alle Ausgangspunkte für Wanderungen in der Region sind bequem mit dem ÖV zu erreichen - so auch das Dorf Broc, wo uns zum Abschluss ein prächtiger Ausblick auf das Schloss Greyerz und den Moléson erwartet.

Cornélia Mühlberger de Preux

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 18.05.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/dossiers/umwelt-unterwegs-ufer-greyerzersee.html