Wald und Wild

Hohe Schalenwildbestände können die natürliche Waldverjüngung hemmen. Um Wald-Wild-Konflikte zu lösen, braucht es einen integralen Ansatz und die Zusammenarbeit aller Beteiligten. Eine Vollzugshilfe des BAFU wird diesem ganzheitlichen Ansatz gerecht; sie definiert die Vorgehensweise bei Wald-Wild-Problemen.

Wald-Wild-Probleme und deren Lösung sind in der Regel komplex. Dies ist einerseits auf die Anzahl der involvierten Akteure, andererseits auf die oftmals schwer zu verstehenden biologisch-ökologischen Zusammenhänge zurückzuführen. Es gibt deshalb keine einfachen, immer und überall gültige Patentrezepte.

Vollzugshilfe Wald und Wild

Um die natürliche Waldverjüngung mit standortgerechten Baumarten sicherzustellen - wie dies die Bundesgesetze zum Wald (WaG) und zur Jagd (JSG) fordern - hat das BAFU die Vollzugshilfe Wald und Wild erarbeitet.

Die Vollzugshilfe definiert Grundsätze für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wald und Wild sowie die Vorgehensweise bei Wald-Wild-Problemen. Zentraler Schritt ist die Erstellung und Umsetzung von Wald-Wild-Konzepten.

Für den Wildeinfluss auf die Waldverjüngung wird eine Schadensschwelle definiert. Wird diese Schwelle überschritten, müssen entsprechende Massnahmen getroffen werden.

Mit diesen klaren Vorgaben sollen die teilweise intensiven Diskussionen zwischen Jagd- und Waldbehörden in den Kantonen auf eine sachliche Basis gestellt und der integrale Ansatz gefördert werden. Die Vollzugshilfe richtet sich primär an die kantonalen Wald- und Jagdverwaltungen, aber auch die Praktiker im Feld (Förster, Wildhüter und Jäger) gehören zur Zielgruppe.

Die notwendige Reduktion des Verbissdruckes ist in der Regel nicht alleine über eine verstärkte Bejagung und forstliche Massnahmen anzugehen; weitere Akteure (v.a. Landwirtschaft, Raumplanung, Tourismus) müssen im Sinne eines integralen Ansatzes einbezogen werden.

Vollzugshilfe Wald und Wild

Vollzugshilfe Wald und Wild

Das integrale Management von Reh, Gämse, Rothirsch und ihrem Lebensraum. 2010

Die zur Vollzugshilfe gehörende BAFU-Publikation Wald und Wild - Grundlagen für die Praxis liefert das notwendige Wissen für die Umsetzung der Vorgaben. Sie leuchtet den wissenschaftlichen Hintergrund aus, stellt methodische Ansätze vor und listet konkrete Praxisbeispiele auf.

Wald und Wild – Grundlagen für die Praxis

Wald und Wild – Grundlagen für die Praxis

Wissenschaftliche und methodische Grundlagen zum integralen Management von Reh, Gämse, Rothirsch und ihrem Lebensraum. 2010

Subventionspolitik des BAFU

Im Rahmen der Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA) und der damit verbundenen Neuerungen der Subventionspolitik im Umweltbereich wurde die Thematik Wald und Wild in die neuen NFA-Programme Schutzwald respektive Waldwirtschaft integriert. Dies hat der Bund dazu genutzt, um die noch bestehenden Defizite im Wald-Wild-Bereich anzugehen und Verbesserungen zu entwickeln.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 30.06.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/fachinformationen/massnahmen-zur-erhaltung-und-foerderung-der-biodiversitaet/erhaltung-und-foerderung-von-arten/regulation-von-wildtierbestaenden-und-wildtiergesundheit/wald-und-wild.html