B/CH/14/01 (B14001): Gesuch um Bewilligung eines Freisetzungsversuchs mit gentechnisch veränderten Kartoffellinien mit verbesserter Resistenz gegen Kraut- und Knollenfäule

Gesuch bewilligt am 21.04.2015

Publikation im BBl:

Gesuchstellerin: Agroscope, Institut für Nachhaltigkeitswissenschaften INH und Institut für Pflanzenbauwissenschaften IPB

Organismus: Kartoffeln

Eigenschaft: Resistenz gegen Kraut- und Knollenfäule

Gentechnische Veränderung:

- Kraut- und Knollenfäule-Resistenzgen

  1. Promotor: nativer Promotor des jeweiligen Rpi-Gens;
  2. Kraut- und Knollenfäule-Resistenzgen: unterschiedliche Rpi-Gene aus Wildkartoffeln;
  3. Terminator: nativer Terminator des jeweiligen Rpi-Gens.

- Markergen

Es handelt sich hierbei um cisgene Kartoffellinien, zu deren Herstellung keine Markergene in die Pflanzen eingebracht wurden.

Ziel des Versuchs:

  • Testen der Resistenz gegen lokale (Schweizer) Isolate des Krankheitserregers;
  • Untersuchen der phänotypischen Eigenschaften;
  • Abklärung von Biosicherheitsaspekten.

Geografischer Ort der Freisetzung

  • Protected Site von Agroscope am Standort Zürich, Reckenholz, Reckenholzstrasse 191, 8046 Zürich

Dauer des Versuchs: März 2015 bis Oktober 2019

Rechtsgrundlage:

  • Gentechnikgesetz (GTG)
  • Freisetzungsverordnung (FrSV)

 Entscheid:

Überwachung: 

Medienmitteilung:

Kontakt
Letzte Änderung 13.07.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biotechnologie/fachinformationen/freisetzungsversuche/freisetzungsversuche-mit-gentechnisch-veraenderten-organismen--g/b-ch-14-01--b14001---gesuch-um-bewilligung-eines-freisetzungsver.html