Kommentare zu den SwissPRTR-Daten

Im Register über die Freisetzung von Schadstoffen sowie den Transfer von Abfällen und von Schadstoffen in Abwasser, kurz SwissPRTR, werden jährlich die Daten von etwa 250 Betrieben veröffentlicht. Die Daten werden von den Betrieben selber erfasst, von den Kantonen geprüft und durch das BAFU veröffentlicht.

Seit 2007 ist das Schadstoffregister SwissPRTR in Betrieb. Die Daten über die Freisetzung von Schadstoffen und Transfers von Abfällen sowie von Schadstoffen im Abwasser stehen der Öffentlichkeit mit Erklärungen und verschiedenen Suchmöglichkeiten zur Verfügung.

Mehrere Betriebe haben seit Bestehen des Registers Massnahmen zur Reduktion von Schadstofffrachten in die Luft oder ins Abwasser ergriffen. Das Register erfüllt seine Rolle als Informationskanal mit hoher Transparenz und der Möglichkeit, die Daten zu kommentieren.

Über die Daten im Schadstoffregister SwissPRTR

Das Register enthält Informationen über die Freisetzungen von 86 Schadstoffen sowie die Transfers von Abfällen und Sonderabfällen. Die veröffentlichten Daten beinhalten die Meldungen von etwa 250 Betrieben, die einer der neun in der Verordnung festgelegten Branchen angehören und eine bestimmte Grösse überschreiten.

Bei der Interpretation der Daten ist Vorsicht geboten. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Interpretation in der Rubrik „Häufige Fragen zu SwissPRTR". Da absolute Zahlen angegeben sind, hängen die Daten stark von der Grösse der jeweiligen Betriebe ab. Veränderungen können verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel Produktionssteigerung oder -rückgang, Veränderungen am Prozess, aber auch eine verbesserte Behandlung von Abluft oder Abwasser. Zudem finden auch Produktionsverlagerungen ins Ausland statt, was zur Folge hat, dass die Schadstoffe statt in der Schweiz im Ausland freigesetzt werden. Auf eine Beurteilung der Entwicklung wird aus diesen Gründen verzichtet.

Bei Fragen zu den Daten wenden Sie sich direkt an die Betriebe oder an Roland Ritter (BAFU, Tel. 058 464 19 98).

Ihre Rückmeldungen und Vorschläge sind wichtige Elemente eines PRTR. Die Vorschläge werden im Rahmen der Arbeitsgruppe SwissPRTR mit Vertretern aus Industrie, Umweltverbänden und Behörden diskutiert und in der weiteren Entwicklung des Registers berücksichtigt. Für Ihre Rückmeldungen steht Ihnen die mailbox swissprtr@bafu.admin.ch zur Verfügung, oder die Postadresse: Bundesamt für Umwelt, Abteilung Luftreinhaltung und Chemikalien, „SwissPRTR", 3003 Bern.

Kontakt
Letzte Änderung 14.01.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/chemikalien/zustand/schadstoffregister-swissprtr/kommentare-zu-den-swissprtr-daten.html