Konsultation Vollzugshilfe Lichtemissionen

2013 hat der Bundesrat das BAFU beauftragt, seine «Empfehlungen zur Vermeidung von Lichtemissionen» aus dem Jahr 2005 zu aktualisieren und inhaltlich zu erweitern (s. Medienmitteilung vom 13.02.2013).

Vom 12. April bis 30. Juni 2017 hat eine Konsultation zum Entwurf der überarbeiteten Vollzugshilfe stattgefunden.

Im Rahmen der Konsultation sind über 70 Stellungnahmen eingegangen. Die Bearbeitung der Rückmeldungen benötigte entsprechend Zeit. Teilweise mussten offene Fragen mittels externer Studien geklärt werden. Auch dieses Jahr dauerten die Arbeiten noch etwas länger als vorgesehen, weshalb die im Magazin «die umwelt» 4/2020 angekündigte neue Vollzugshilfe derzeit noch nicht vorliegt. Ende 2020 wird sich die Begleitgruppe zur Vollzugshilfe Lichtemissionen noch einmal treffen und die aktuellste Version diskutieren. Unter der Voraussetzung, dass die Rückmeldungen der Begleitgruppe keine grösseren Anpassungen mehr erfordern, plant das BAFU die Veröffentlichung der definitiven Version der Vollzugshilfe Lichtemissionen auf Deutsch, Französisch und Italienisch im ersten Halbjahr 2021.

Grundlagen

Auswirkungen von künstlichem Licht auf die Artenvielfalt und den Menschen (PDF, 231 kB, 29.11.2012)Bericht des Bundesrates in Erfüllung des Postulats Moser 09.3285

Kontakt
Letzte Änderung 26.11.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/lichtemissionen--lichtverschmutzung-/konsultation-vollzugshilfe-lichtemissionen.html