Umweltgerechte Mobilität - Magazin «umwelt» 3/2012

Ein Blick in die Zukunft | Keine grenzenlose Mobilität | Umweltschonend unterwegs | Die Vorteile des kombinierten Güterverkehrs | Immer mehr Waldreservate | Lokale Klimainitiativen

Intelligent unterwegs

Editorial von Gérard Poffet, Vizedirektor BAFU

Zukunftsverkehr: Keine Science-Fiction auf der Strasse

Werden Brennstoffzellenautos die Benzinfahrzeuge ablösen? Wann sind auf unseren Strassen die ersten Leichtbau-Autos unterwegs? Reisen wir künftig mit der Magnet-schwebebahn zur Arbeit? Ein Blick in die Labors der Motoren- und Mobilitätsforschung.

Mobilität unter der Lupe

Millionen von Menschen sind in der Schweiz täglich auf dem Strassen- und Schienennetz unterwegs. Die hohe Mobilität ist ein zentrales Merkmal unserer Gesellschaft und Teil der persönlichen Lebensqualität. Sie verschafft uns wirtschaftliche Vorteile, verursacht andererseits aber auch vielfältige Umwelt- und Gesundheitsprobleme.

Freizeitverkehr: Mit Bahn und Tram an den Start

Die verstopften Strassen und überfüllten Züge vor Arbeitsbeginn und nach Büroschluss täuschen darüber hinweg: Am mobilsten sind die Menschen in der Schweiz nicht als Pendler, sondern in ihrer Freizeit. Die grössten Distanzen legen sie im Auto und während der Ferien im Flugzeug zurück.

Verkehrspolitik: «Wir wollen keine grenzenlose Mobilität»

Der vorbildlich ausgebaute öffentliche Verkehr gehört für Peter Füglistaler zu den wichtigsten wirtschaftlichen Standortvorteilen der Schweiz. Im Interview mit «umwelt» erklärt der Direktor des Bundesamtes für Verkehr (BAV), wie das anhaltende Wachstum der Mobilität bewältigt werden soll – und weshalb der Staat in diesem Bereich Grenzen setzen muss.

Praxisbeispiele: Umweltgerecht hier und heute

Beispiele aus der Schweiz und aus dem Ausland zeigen: Umweltgerechte Mobilität ist keine Zukunftsmusik, sondern schon heute möglich. umwelt stellt 13 erprobte, originelle oder besonders innovative Ansätze vor – von den Schweizer Erfolgsgeschichten «Mobility» und «Umweltabo» bis zum Mobilitätsmanagement in Firmen und bei der Stadtentwicklung.

Mobilitätsforschung: «Den urbanen Raum betrachten, als ob wir selbst Städte wären»

Die Soziologin und Ökonomin Saskia Sassen ist eine der scharfsinnigsten und bekanntesten Sozialforscherinnen unserer Zeit. Im Interview mit umwelt spricht sie über die Grenzen der Mobilität, die Urbanisierung des Autos und über das Schreiben in Zug und Flugzeug.

Gütertransport: Zwei Paletten auf Schweizer Reise

Der Gütertransport gilt als Sorgenkind der umweltverträglichen Mobilität. Aber immer mehr Unternehmen verfolgen bei der Logistik auch Klimaziele. Der Handlungsspielraum ist allerdings beschränkt, wie die Reise von zwei Transportpaletten aus der Ost- in die Westschweiz zeigt.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 28.08.2012

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/ernaehrung-wohnen-mobilitaet/dossiers/mobilitaet-dossiers/magazin-umwelt-umweltgerechte-mobilitaet.html