Leben mit dem Klimawandel - Magazin «umwelt» 4/2014

Klimaforschung spricht Klartext > Das neue CO2-Gesetz > Klimaschonend wohnen > Wiesenmilch schützt das Klima > Klimatipps für den Alltag

Kampf ums Gletschereis

Kampf ums Gletschereis

26.11.2014 - Seit 1870 schlagen die Betreiber der Eisgrotte beim Hotel Belvédère am Furkapass (VS) einen Tunnel in die Zunge des Rhonegletschers. Jeden Sommer von Neuem. Die Grotte mit ihren blau schimmernden Eiswänden hat bisher Hunderttausende von Besucherinnen und Besuchern begeistert.

Bruno Oberle über Klimaschutz, Magazin Umwelt

Leitartikel: Den Klimaschutz müssen alle mittragen

26.11.2014 - Kontinuität und ein breit gefächertes Instrumentarium, das die CO2-Emissionen bei Gebäuden, Industrie und Verkehr verringert, gehören zum Erfolgsrezept der Schweizer Klimapolitik. Der Weg zu einer klimaverträglichen Lebensweise ist allerdings kein Spaziergang, sondern ein Dauerlauf über mehrere Generationen. Eine institutionelle Verankerung auf allen Ebenen beflügelt die kollektiven Anstrengungen.

Klimaforschung: Treibhausgasbudget zu zwei Dritteln aufgebraucht

26.11.2014 - Die Fakten zum Klimawandel sind klar: Die Erde erwärmt sich global und langfristig. Das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) spielt dabei die Hauptrolle, und es ist äusserst wahrscheinlich, dass der Mensch die Hauptverantwortung für diese Entwicklung trägt.

Klimapolitik: Durchdachter Massnahmenmix

Das seit 2013 geltende CO2-Gesetz ist das Herzstück der Schweizer Klimapolitik. Ziel ist es, bis 2020 die Treibhausgasemissionen um mindestens 20 % gegenüber dem Jahr 1990 zu senken. Das neue Gesetz baut auf einen Mix von Marktkräften, Förderungsmassnahmen und Vorschriften.

Klimaanpassung: Chancen nutzen und Risiken klein halten

26.11.2014 - Der Klimawandel ist ein schleichender Prozess. Wir gewöhnen uns an wärmere Winter, trockenere Sommer, häufigere Starkregen. Die Schweiz muss sich auf diese Veränderungen einstellen - je früher, desto besser. Mit einem Aktionsplan des Bundes werden die Weichen für die nötigen Anpassungen gestellt.

Kältemittel: Die langwierige Suche nach umweltverträglicher Kühlung

26.11.2014 - Auf Kühlung angewiesene Branchen wie der Lebensmittelhandel und die Automobilindustrie mussten lange auf treibhausgashaltige Kältemittel zurückgreifen. Inzwischen kommen zunehmend Ersatzprodukte zur Anwendung, doch auch diese haben ökologische oder sicherheitstechnische Handicaps. Die Suche nach optimalen Kältemitteln muss deswegen nicht nur dem Schutz der Umwelt, sondern auch der Energieeffizienz und der Sicherheit Rechnung tragen.

Klimaschonendes Bauen: Auch die grauen Emissionen zählen

26.11.2014 - In einigen Jahren wird man in der Schweiz vorwiegend Wohnhäuser bauen, deren Wärmebedarf sich ohne CO2-Emissionen decken lässt. Umso bedeutender für den Klimaschutz werden dann die im Gebäude steckenden grauen Emissionen und das Verhalten der Bewohnerinnen und Bewohner. Die Genossenschaftssiedlung Oberfeld in der Agglomeration Bern nimmt die Zukunft des Wohnens vorweg.

Landwirtschaft: Wiesenmilch für den Klimaschutz

26.11.2014 - Die Schweizer Landwirtschaft will ihren Treibhausgasausstoss bis Mitte dieses Jahrhunderts um mindestens ein Drittel reduzieren. Dies verlangt die Klimastrategie des Bundesamtes für Landwirtschaft. Herausgefordert ist dabei namentlich die Rindviehhaltung. Ein Betrieb bei Rothrist (AG) zeigt beispielhaft, wie eine ganzheitliche Lösung aussehen kann.

Klimaschutz im Alltag: Die Zukunft des Klimas liegt in unserer Hand

26.11.2014 - Immer mehr Menschen schliessen sich zusammen, um sich gemeinsam für den Klimaschutz einzusetzen. Dazu zählen die von einem Westschweizer Umweltmagazin lancierte «Grosseltern-Bewegung», ein Zürcher Bauernverein sowie Schulklassen, die bei der Initiative «Klimapioniere» mitmachen.

Klimatipps für den Alltag

26.11.2014 - Wie lässt es sich klimaschonender leben? Und wie können die eigenen CO2-Emissionen reduziert werden? Im Alltag gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Globales Klimaabkommen: «Wir bewegen uns in die richtige Richtung, aber nicht schnell genug»

26.11.2014 - Als Klimaverantwortliche der Vereinten Nationen ist Christiana Figueres eine der zentralen Figuren in der internationalen Klimapolitik. Im Interview mit umwelt erklärt die Chefin des UNO-Klimasekretariats, weshalb sie an ein globales Klimaabkommen glaubt, was sie von der Schweizer Klimapolitik hält und warum Ölfirmen in Solarenergie investieren.

Globales Klimaabkommen: Reduktionsverpflichtung für alle Staaten

26.11.2014 - Die bisherigen globalen Anstrengungen, um die Klimaerwärmung unter 2 Grad zu halten, reichen klar nicht aus. Dennoch hat das internationale Klimaregime in den letzten Jahren wichtige Fortschritte erzielt. Zum nächsten Meilenstein soll 2015 das Abkommen von Paris werden.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 26.11.2014

Zum Seitenanfang

Cover Magazin umwelt 4/2014 – Leben mit dem Klimawandel
https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/dossiers/magazin-umwelt-leben-klimawandel.html