14. Oktober 2022: Tagung zur CO2-Entnahme und Speicherung

SAVE THE DATE

CO2-Entnahme und -Speicherung: Notwendigkeit und Wege zur Umsetzung

Tagung des Bundesamtes für Umwelt

14. Oktober 2022, ab 9.00 Uhr bis 13.30 in Bern (inkl. Stehlunch) (mit Livestream)

Eröffnung durch die Departementsvorsteherin des UVEK, Bundesrätin Simonetta Sommaruga

Unter dem Übereinkommen von Paris hat sich die Schweiz dazu verpflichtet, ihren Beitrag zur Begrenzung der weltweiten Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu leisten. 2019 hat der Bundesrat entschieden, dass die Schweiz bis 2050 nicht mehr Treibhausgase ausstossen soll als natürliche oder technische Speicher aufnehmen können. Damit trägt er der Erkenntnis des Weltklimarates Rechnung, dass bereits ab einer Erwärmung von 1,5 Grad gravierende Folgen für die Ökosysteme zu erwarten sind. Dieses Netto-Null-Ziel hat der Bundesrat in seiner Klimastrategie im Jahr 2021 bekräftigt.

Um die Klimaziele zu erreichen, genügt es nicht, das Offensichtliche zu tun: die Treibhausgasemissionen in der Schweiz und weltweit rasch und deutlich zu senken. Um das Netto-Null-Ziel zu erreichen, muss darüber hinaus CO2 der Atmosphäre entnommen und dauerhaft gespeichert werden.

Der Bundesrat hat in seinem Bericht vom 18. Mai 2022 aufgezeigt, wie er CO2-Entnahme und -Speicherung in der Schweiz voranbringen will. Was das konkret bedeuten könnte, welche Chancen sich daraus ergeben und welche Herausforderungen gemeistert werden müssen: Diese Fragen werden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Forschung und der Verwaltung an unserer Fachtagung diskutieren.

Die Tagung ist öffentlich. 

Anmeldemöglichkeit und weitere Informationen folgen. 

Kontakt
Letzte Änderung 12.07.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/veranstaltungen/tagung-zu-co2-entnahme-und-speicherung-2022-save-the-date.html