Ein Fluss verbindet: Die Thur und ihr Einzugsgebiet

Eine Zwischenbilanz zur Säntis-Charta.

Im Jahre 2001 haben sich die Thur-Kantone auf dem Säntis auf gemeinsame Ziele für den Wasserbau geeinigt. Diese sog. «Säntis-Charta» ist Grundlage für ein gemeinsames, koordiniertes Handeln aller fünf beteiligten Kantone und des Bundes im Hinblick auf eine lebendige Zukunft der Thur für Mensch, Natur und Landschaft.

An der Veranstaltung vom 8. November 2018 im Rathaus, Weinfelden wurden in einem Rück- sowie Ausblick die Entwicklungen im Thurtal vor dem Hintergrund der Säntis-Charta vorgestellt. In einer Podiumsdiskussion diskutierten Fachleute, Verbände und Politiker zum Thema und entwickelten erste Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft.

Die Thurtagung fand unter dem Patronat des Bundesamts für Umwelt BAFU in Zusammenarbeit mit den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen, Thurgau und Zürich statt.

Präsentationen


Ansprechperson: Anna Belser, Bundesamt für Umwelt BAFU, Abt. Gefahrenprävention, Sektion Hochwasserschutz; E-Mail: anna.belser@bafu.admin.ch

 

Kontakt
Letzte Änderung 16.11.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/naturgefahren/veranstaltungen/thurtagung.html