Indikator Wald und Holz

Thema: Wald und Holz

Nachhaltige Holznutzung

Dem jährlichen Holzzuwachs stehen die Abgänge gegenüber. Um eine nachhaltige Waldbewirtschaftung sicher zu stellen, sollten sich der Zuwachs, also das nachwachsende Holz, und die Abgänge, also das geschlagene und das absterbende Holz, längerfristig, gemessen an Baumgenerationen die Waage halten. Während sich der Zuwachs – in Abhängigkeit von der Waldstruktur und der Klimaentwicklung – eher langsam verändert, sind bei den Abgängen kurzfristige Schwankungen normal. Wie viel Holz genutzt wird, hängt vor allem von der Altersstruktur der Wälder, der Baumartenzusammensetzung und dem Holzmarkt ab. Die Mortalität wird von Naturereignissen wie Stürmen, Lawinen und Trockenheit verbunden mit Folgeschäden durch Insekten verursacht.

Bewertung des Zustandes
neutral neutral
Bewertung der Entwicklung
neutral neutral
Ein Wert von 1 bedeutet, dass die Abgänge (= Nutzung und Mortalität) dem Zuwachs entsprechen. Ein Wert grösser 1 gibt an, dass die Abgänge höher ausfallen als der Zuwachs.
Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft: Schweizerisches Landesforstinventar LFI
Zuwachs, Nutzung und Mortalität (Schaftholz in Rinde), in Mio. m³/Jahr
Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft: Schweizerisches Landesforstinventar LFI
Kommentar

Im Zeitraum zwischen 2007 und 2013 lag der durchschnittliche Holzzuwachs bei 10,1 Mio. m3 pro Jahr. Im gleichen Zeitraum wurden jährlich 7,2 Mio. m3 Holz genutzt; abgestorben sind zudem jährlich 1,6 Mio. m3. Die Abgänge belaufen sich also auf 8,8 Mio. m3 jährlich. Landesweit relevante natürliche Schadenereignisse gab es in dieser kurzen Periode nicht. Der Zuwachs ist mit Nutzung und Absterberate weitgehend im Gleichgewicht.

Betrachtet man die verschiedenen Regionen der Schweiz, zeigen sich deutliche Unterschiede im Verhältnis von Holzzuwachs und Abgängen. So liegen die Abgänge in den Voralpen und Alpen sowie auf der Alpensüdseite unter dem Zuwachs, während das Verhältnis im Jura ausgewogen ist. Demgegenüber ist im Mittelland die Abgänge durch Nutzung und Mortalität höher als der Zuwachs.

Internationaler Vergleich

Zur Erhaltung und Stärkung der produktiven Funktionen der Wälder postuliert die Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (Forest Europe) ein Gleichgewicht zwischen der Nutzung und dem jährlichen Nettozuwachs auf Waldflächen, die für die Holzproduktion verfügbar sind. Der Vergleich von Holzzuwachs, Holznutzung und Mortalität entspricht diesem Postulat.

Methode

Die Daten zu Zuwachs, Nutzung und Mortalität werden mit den Grundlagen von Luftbildern und der kontinuierlich laufenden Stichprobenerhebung im Wald sowie mit der anschliessenden Modellierung bereitgestellt. Zur Berechnung des Verhältnisses zwischen Abgängen und Zuwachs wird die Summe von Nutzung und Mortalität durch den Zuwachs dividiert. Definition Zuwachs: Zunahme des Schaftholzvolumens aller Bäume.

Definition Nutzung (Holznutzung): Schaftholzvolumen aller Bäume, welche zwischen zwei aufeinanderfolgenden Inventuren forstlich genutzt wurden.

Definition Mortalität: Schaftholzvolumen aller Bäume, welche zwischen zwei aufeinanderfolgenden Inventuren natürlicherweise abgestorben oder verschwunden sind.

Definition Abgänge: Schaftholzvolumen der Bäume, welche zwischen zwei aufeinanderfolgenden Inventuren forstlich genutzt wurden, abgestorben oder verschwunden sind.

 
Zuletzt aktualisiert am: 26.03.2015

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

Kontakt
Letzte Änderung 09.12.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wald-und-holz/wald-und-holz--daten--indikatoren-und-karten/wald-und-holz--indikatoren/indikator-wald-und-holz.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9V0gwMDcmbG5nPWRl.html