Indikator Wasser

Phosphorgehalt in Seen

Phosphor ist ein Nährstoff, der in der Schweiz vor allem in Futtermitteln und in Dünger enthalten ist. Wenn er durch Auswaschung oder Bodenabtrag in die Gewässer gelangt, fördert dies die Überdüngung der Seen. Dadurch wird mehr Biomasse produziert, deren Abbau vermehrt Sauerstoff verbraucht. Dies führt zu Sauerstoffmangel und Anreicherung giftiger Stoffe vor allem im Tiefenwasser. Auf diese Weise gefährdet die Überdüngung das Leben von Fischen und die aquatische Biodiversität.

Bewertung des Zustandes
mittelmässig mittelmässig
Bewertung der Entwicklung
positiv positiv
Hallwilersee 2017: 10.5159842961301 Hallwilersee 2016: 12.2686483454851 Hallwilersee 2015: 11.9181155356141 Hallwilersee 2014: 17 Hallwilersee 2013: 15 Hallwilersee 2012: 19 Hallwilersee 2011: 16 Hallwilersee 2010: 19 Hallwilersee 2009: 20 Hallwilersee 2008: 22 Hallwilersee 2007: 29 Hallwilersee 2006: 34 Hallwilersee 2005: 38 Hallwilersee 2004: 49 Hallwilersee 2003: 45 Hallwilersee 2002: 58 Hallwilersee 2001: 52 Hallwilersee 2000: 52 Hallwilersee 1999: 52 Hallwilersee 1998: 38 Hallwilersee 1997: 49 Hallwilersee 1996: 54 Hallwilersee 1995: 61 Hallwilersee 1994: 80 Hallwilersee 1993: 86 Hallwilersee 1992: 92 Hallwilersee 1991: 98 Hallwilersee 1990: 107 Hallwilersee 1989: 118 Hallwilersee 1988: 143 Hallwilersee 1987: 163 Hallwilersee 1986: 172 Hallwilersee 1985: 174 Hallwilersee 1984: 191 Hallwilersee 1983: 196 Hallwilersee 1982: 224 Hallwilersee 1981: 222 Hallwilersee 1980: 231 Hallwilersee 1979: 240 Hallwilersee 1978: 223 Hallwilersee 1977: 260 Hallwilersee 1976: 242 Hallwilersee 1975: 226 Hallwilersee 1974: 243 Hallwilersee 1973: 223 Hallwilersee 1972: 239 Hallwilersee 1971: 145 Hallwilersee 1965: 199 Hallwilersee 1964: 221 Hallwilersee 1963: 130 Hallwilersee 1962: 130 Hallwilersee 1958: 50 Hallwilersee 1951: 22 Baldeggersee 2017: 25 Baldeggersee 2016: 24 Baldeggersee 2015: 23 Baldeggersee 2014: 24 Baldeggersee 2013: 30 Baldeggersee 2012: 23 Baldeggersee 2011: 26 Baldeggersee 2010: 26 Baldeggersee 2009: 26 Baldeggersee 2008: 32 Baldeggersee 2007: 37.2522940539499 Baldeggersee 2006: 44.5454193805877 Baldeggersee 2005: 38.2556266882948 Baldeggersee 2004: 44.1498648654624 Baldeggersee 2003: 52.6167374487476 Baldeggersee 2002: 52.3875972247833 Baldeggersee 2001: 56.7561757599037 Baldeggersee 2000: 89.3337223545221 Baldeggersee 1999: 101.271704350963 Baldeggersee 1998: 97.6933601020231 Baldeggersee 1997: 93.3038755707997 Baldeggersee 1996: 92.0471703563436 Baldeggersee 1995: 86.3128711310212 Baldeggersee 1994: 96.2837930839981 Baldeggersee 1993: 96.1303624104046 Baldeggersee 1992: 108.071290944123 Baldeggersee 1991: 116.046242774566 Baldeggersee 1990: 106.315992292871 Baldeggersee 1989: 132.31021194605 Baldeggersee 1988: 152.256262042389 Baldeggersee 1987: 177.932791200385 Baldeggersee 1986: 195.485817665703 Baldeggersee 1985: 214.9 Baldeggersee 1984: 251.264433618497 Baldeggersee 1983: 287.289921727842 Baldeggersee 1982: 306.163548500963 Baldeggersee 1981: 327.209516447977 Baldeggersee 1980: 345.797318501445 Baldeggersee 1979: 381 Baldeggersee 1978: 415 Baldeggersee 1977: 428 Baldeggersee 1976: 429 Baldeggersee 1975: 425 Baldeggersee 1974: 517 Baldeggersee 1973: 509 Baldeggersee 1972: 452 Baldeggersee 1971: 440 Baldeggersee 1970: 310 Baldeggersee 1969: 476 Baldeggersee 1968: 380 Baldeggersee 1967: 379 Baldeggersee 1952: 80 Baldeggersee 1951: 78 Sempachersee 2017: 29 Sempachersee 2016: 24 Sempachersee 2015: 25 Sempachersee 2014: 16 Sempachersee 2013: 19 Sempachersee 2012: 15 Sempachersee 2011: 19 Sempachersee 2010: 23 Sempachersee 2009: 26 Sempachersee 2008: 26 Sempachersee 2007: 21.2325331372561 Sempachersee 2006: 23.0654182958529 Sempachersee 2005: 24.5877431305425 Sempachersee 2004: 28.0599109789515 Sempachersee 2003: 33.5891010492436 Sempachersee 2002: 42.9768307682838 Sempachersee 2001: 51.7029237558633 Sempachersee 2000: 39.3279693790721 Sempachersee 1999: 48.6029190071988 Sempachersee 1998: 53.7283718709963 Sempachersee 1997: 65.4329473026082 Sempachersee 1996: 82.5255337414761 Sempachersee 1995: 85.559784174674 Sempachersee 1994: 90.310382562963 Sempachersee 1993: 92.7204446624935 Sempachersee 1992: 102.278038601982 Sempachersee 1991: 111.814814814815 Sempachersee 1990: 114.363067292645 Sempachersee 1989: 122.669796557121 Sempachersee 1988: 135.392279603547 Sempachersee 1987: 139.651823328638 Sempachersee 1986: 157.414131971179 Sempachersee 1985: 161.729678862806 Sempachersee 1984: 162.422957521127 Sempachersee 1983: 164.170741972613 Sempachersee 1982: 143.768607186228 Sempachersee 1981: 142.217262082942 Sempachersee 1980: 133.157177623631 Sempachersee 1979: 133 Sempachersee 1978: 119 Sempachersee 1977: 79 Sempachersee 1976: 60 Sempachersee 1975: 79 Sempachersee 1974: 94 Sempachersee 1973: 85 Sempachersee 1969: 37 Sempachersee 1968: 36 Zürichsee* 2017: 25.2211508610374 Zürichsee* 2016: 24.1922930344429 Zürichsee* 2015: 22.3806816668915 Zürichsee* 2014: 22.0775163196676 Zürichsee* 2013: 21.7199058025511 Zürichsee* 2012: 20.3902784769816 Zürichsee* 2011: 21.4974771031445 Zürichsee* 2010: 20.129155329107 Zürichsee* 2009: 23.0670133586204 Zürichsee* 2008: 23.7533 Zürichsee* 2007: 22.7725 Zürichsee* 2006: 22 Zürichsee* 2005: 22 Zürichsee* 2004: 24.6 Zürichsee* 2003: 25.4 Zürichsee* 2002: 27 Zürichsee* 2001: 25.9 Zürichsee* 2000: 24.2 Zürichsee* 1999: 24.2 Zürichsee* 1998: 25.7 Zürichsee* 1997: 26 Zürichsee* 1996: 26 Zürichsee* 1995: 25.7 Zürichsee* 1994: 29 Zürichsee* 1993: 35.2 Zürichsee* 1992: 35.2 Zürichsee* 1991: 38.1 Zürichsee* 1990: 43.1 Zürichsee* 1989: 44.8 Zürichsee* 1988: 37.1 Zürichsee* 1987: 52.7 Zürichsee* 1986: 53 Zürichsee* 1985: 54.1 Zürichsee* 1984: 60.2 Zürichsee* 1983: 64.5 Zürichsee* 1982: 51.6 Zürichsee* 1981: 64.3 Zürichsee* 1980: 67.2 Zürichsee* 1979: 72 Zürichsee* 1978: 72.5 Zürichsee* 1977: 79 Zürichsee* 1976: 78 Zürichsee* 1975: 81 Zürichsee* 1974: 91 Zürichsee* 1973: 101 Zürichsee* 1953: 29 Vierwaldstättersee 2017: 5 Vierwaldstättersee 2016: 4 Vierwaldstättersee 2015: 4 Vierwaldstättersee 2014: 4 Vierwaldstättersee 2013: 5 Vierwaldstättersee 2012: 3 Vierwaldstättersee 2011: 6 Vierwaldstättersee 2010: 4.93746653087185 Vierwaldstättersee 2009: 5.62746444776173 Vierwaldstättersee 2008: 2.45970095566953 Vierwaldstättersee 2007: 6.08042665125112 Vierwaldstättersee 2006: 3.29752086161003 Vierwaldstättersee 2005: 4.71039642704119 Vierwaldstättersee 2004: 5.07311910180832 Vierwaldstättersee 2003: 7.50094821026066 Vierwaldstättersee 2002: 6.92347103615337 Vierwaldstättersee 2001: 5.66190401434848 Vierwaldstättersee 2000: 8.24948695035472 Vierwaldstättersee 1974: 39.1101305890984 Vierwaldstättersee 1973: 53.0155909749272 Zugersee 2013: 83 Zugersee 2012: 87 Zugersee 2011: 86 Zugersee 2010: 94 Zugersee 2009: 96 Zugersee 2008: 96 Zugersee 2007: 97 Zugersee 2006: 99 Zugersee 2005: 108 Zugersee 2004: 113 Zugersee 2003: 110 Zugersee 2002: 115 Zugersee 2001: 119 Zugersee 2000: 124 Zugersee 1999: 129 Zugersee 1998: 134 Zugersee 1997: 139 Zugersee 1996: 144 Zugersee 1995: 148 Zugersee 1994: 152 Zugersee 1993: 155 Zugersee 1992: 158 Zugersee 1991: 161 Zugersee 1990: 163 Zugersee 1989: 167 Zugersee 1988: 171 Zugersee 1987: 176 Zugersee 1986: 181 Zugersee 1985: 186 Zugersee 1984: 191 Zugersee 1983: 196 Zugersee 1982: 202 Zugersee 1981: 204 Zugersee 1980: 205 Zugersee 1979: 202 Zugersee 1978: 200 Zugersee 1977: 197 Zugersee 1976: 187 Zugersee 1975: 176 Zugersee 1974: 163 Zugersee 1973: 155 Zugersee 1972: 143 Zugersee 1971: 127 Zugersee 1970: 107 Zugersee 1969: 85 Bodensee 2017: 8 Bodensee 2016: 7.9 Bodensee 2015: 8.5 Bodensee 2014: 6.1 Bodensee 2013: 6.7 Bodensee 2012: 6 Bodensee 2011: 5.9 Bodensee 2010: 5.9 Bodensee 2009: 6.4 Bodensee 2008: 8 Bodensee 2007: 8 Bodensee 2006: 8 Bodensee 2005: 9 Bodensee 2004: 10 Bodensee 2003: 12 Bodensee 2002: 12 Bodensee 2001: 13 Bodensee 2000: 14 Bodensee 1999: 15 Bodensee 1998: 17 Bodensee 1997: 18 Bodensee 1996: 19 Bodensee 1995: 24 Bodensee 1994: 29 Bodensee 1993: 30 Bodensee 1992: 32.10407 Bodensee 1991: 32.91855 Bodensee 1990: 38.95927 Bodensee 1989: 42.89593 Bodensee 1988: 46.83258 Bodensee 1987: 58.03167 Bodensee 1986: 63.12217 Bodensee 1985: 65.8371 Bodensee 1984: 69.9095 Bodensee 1983: 76.69683 Bodensee 1982: 78.73302 Bodensee 1981: 84.84162 Bodensee 1980: 82.80543 Bodensee 1979: 86.87782 Bodensee 1978: 76.69683 Bodensee 1977: 85.52036 Bodensee 1976: 82.80543 Bodensee 1975: 81.78732 Bodensee 1974: 78.73302 Bodensee 1973: 75.67873 Bodensee 1972: 65.8371 Bodensee 1971: 51.92308 Bodensee 1970: 44.45701 Bodensee 1969: 39.84163 Bodensee 1968: 35.97285 Bodensee 1967: 33.93665 Bodensee 1966: 34.95475 Bodensee 1965: 35.97285 Bodensee 1964: 33.93665 Bodensee 1963: 29.86425 Bodensee 1962: 24.09502 Bodensee 1961: 19.00452 Bodensee 1960: 15.06787 Bodensee 1959: 14.11765 Bodensee 1958: 12.9638 Bodensee 1957: 11.06335 Bodensee 1956: 10.04525 Bodensee 1955: 9.027149 Bodensee 1954: 9.027149 Bodensee 1953: 8.009049 Bodensee 1952: 8.009049 Bodensee 1951: 6.923077 Genfersee* 2017: 17.8 Genfersee* 2016: 19.1 Genfersee* 2015: 19 Genfersee* 2014: 20.5 Genfersee* 2013: 19.7 Genfersee* 2012: 21.6 Genfersee* 2011: 22.6 Genfersee* 2010: 22.4 Genfersee* 2009: 22.8 Genfersee* 2008: 27.6 Genfersee* 2007: 25.7 Genfersee* 2006: 27.7 Genfersee* 2005: 29.4 Genfersee* 2004: 29.5 Genfersee* 2003: 32.8 Genfersee* 2002: 34 Genfersee* 2001: 34.2 Genfersee* 2000: 36.5 Genfersee* 1999: 39.2 Genfersee* 1998: 39.6 Genfersee* 1997: 37.7 Genfersee* 1996: 40.9 Genfersee* 1995: 41.3 Genfersee* 1994: 44.8 Genfersee* 1993: 47.3 Genfersee* 1992: 49.9 Genfersee* 1991: 52.3 Genfersee* 1990: 55.3 Genfersee* 1989: 58.3 Genfersee* 1988: 61.7 Genfersee* 1987: 67.7 Genfersee* 1986: 71.8 Genfersee* 1985: 73.1 Genfersee* 1984: 76.4 Genfersee* 1983: 75.4 Genfersee* 1982: 77.5 Genfersee* 1981: 82.6 Genfersee* 1980: 82.5 Genfersee* 1979: 89.5 Genfersee* 1978: 86.8 Genfersee* 1977: 89.4 Genfersee* 1976: 89.6 Genfersee* 1975: 84 Genfersee* 1974: 78.2 Genfersee* 1973: 80.5 Genfersee* 1972: 71.1 Genfersee* 1971: 67.6 Genfersee* 1970: 80.5 Genfersee* 1969: 41.7 Genfersee* 1968: 42.5 Genfersee* 1967: 27 Genfersee* 1966: 43.9 Genfersee* 1965: 56.8 Genfersee* 1964: 58.8 Genfersee* 1963: 34.7 Genfersee* 1962: 20.4 Genfersee* 1961: 20 Genfersee* 1960: 15.4 Genfersee* 1959: 10.4 Genfersee* 1958: 11.2 Genfersee* 1951: 10 Langensee 2017: 13 Langensee 2016: 13 Langensee 2015: 14 Langensee 2014: 13 Langensee 2013: 13 Langensee 2012: 12 Langensee 2011: 10 Langensee 2010: 10 Langensee 2009: 10 Langensee 2008: 10 Langensee 2007: 10 Langensee 2006: 10 Langensee 2005: 10 Langensee 2004: 10 Langensee 2003: 12 Langensee 2002: 12 Langensee 2001: 11 Langensee 2000: 11 Langensee 1999: 12 Langensee 1998: 11 Langensee 1997: 9 Langensee 1996: 10 Langensee 1995: 9 Langensee 1994: 10 Langensee 1993: 10 Langensee 1992: 11 Langensee 1991: 16 Langensee 1990: 15 Langensee 1989: 14 Langensee 1988: 16 Langensee 1987: 18 Langensee 1986: 21 Langensee 1985: 18 Langensee 1984: 23 Langensee 1983: 21 Langensee 1982: 22 Langensee 1981: 23 Langensee 1980: 33 Langensee 1979: 26 Langensee 1951: 10
* Genfersee und Zürichsee: Jahrsmittelwert der volumengewichteten Tiefenprofile. Andere Seen: Frühjahrskonzentrationen.

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: BAFU
Kommentar

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung nach 1945 nahm die Phosphorbelastung der Gewässer aus den Siedlungen, der Industrie und der Landwirtschaft zu. Seit den 1980er Jahren geht sie wieder zurück, was vor allem den Gewässerschutzmassnahmen ab 1970, dem Ausbau der Abwasserreinigung, dem Verbot von Phosphat in Textilwaschmitteln (1986), und der Ökologisierung der Landwirtschaft ab 1990 zu verdanken ist.

Aufgrund unterschiedlicher Charakteristika (z.B. Tiefe, Wasseraustausch oder Windexposition) reagieren Seen individuell auf Veränderungen in der Phosphorbelastung. Deshalb kann kein generelles Ziel für den Phosphorgehalt in Seen festgelegt werden. Bei Werten unterhalb von 15 bis 20 µg/l Phosphor ist die gesetzliche Vorgabe einer höchstens mittleren Produktion von Biomasse in der Regel aber erfüllt. Dies ist mittlerweile bei der Mehrzahl der Seen der Fall. Trotzdem ist in vielen Seen die gesetzliche Vorgabe, dass der Sauerstoffgehalt zu keiner Zeit und in keiner Seetiefe weniger als 4 µg/l betragen darf, noch nicht oder nur dank einer künstlichen Belüftung oder einer Zirkulationshilfe erreicht. Aus diesem Grund ist der Zustand noch nicht befriedigend.

Eine weitere Verbesserung ist nicht für alle Seen garantiert, da vor allem in Gebieten, in denen viele Nutztiere gehalten werden, nach wie vor Phosphor im Boden angereichert wird. Selbst wenn in diesen Gebieten die Verwendung von phosphorhaltigem Dünger reduziert würde, würde die Phosphorbelastung nur langsam abnehmen. Denn die Reduktion der Bodenvorräte ist ein langsamer Prozess, der Jahrzehnte dauert.

Internationaler Vergleich

Die Schweiz hat im internationalen Vergleich bezüglich der Belastung mit Phosphor sehr saubere Seen. Der europäische Durchschnitt für den Phosphorgehalt liegt bei etwas unter 100 µg/l. Mit den Gewässerschutzmassnahmen ab 1970, dem Ausbau der Abwasserreinigung, dem Verbot von Phosphat in Textilwaschmitteln (1986), und der Ökologisierung der Landwirtschaft ab 1990 hat die Schweiz im internationalen Vergleich früh eine Vorreiterrolle eingenommen. In der EU trat das Phosphatverbot für Haushaltswaschmittel und Geschirrspülmittel 2017 in Kraft. In Bezug auf das Phosphatverbot für Geschirrspülmittel wird sich die Schweiz am Zeitplan und Vorgehen der EU orientieren.

Methode

Der Phosphorgehalt wird anhand der Jahresmittelwerte der volumengewichteten Tiefenprofile oder Frühjahrszirkulationswerte berechnet.

 
Zuletzt aktualisiert am: 09.10.2018

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wasser/wasser--daten--indikatoren-und-karten/wasser--indikatoren/indikator-wasser.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9V1MwMzcmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html