Labels

Labels dienen den Konsumentinnen und Konsumenten als Orientierungshilfe bei ihren Kaufentscheiden. In erster Linie handelt es sich dabei um privatwirtschaftliche Instrumente. Aber auch der Bund setzt sie als flankierende Massnahmen ein, insbesondere im Hinblick auf die Information der Verbraucherinnen und Verbraucher.

In der Marktwirtschaft werden Labels verwendet, um das Kaufverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten in eine bestimmte Richtung zu lenken. Sie dienen dazu, gewisse Qualitätsmerkmale von Gütern und Dienstleistungen zu unterstreichen. Ein Produkt oder eine Dienstleistung kann freiwillig mit einem Label ausgestattet werden.

Für die Produzenten stellen Labels einen Anreiz dar, beliebte und umweltverträgliche Produkte herzustellen und so umweltbewusste Kundinnen und Kunden zu gewinnen. Im öffentlichen Sektor können die Kriterien für die Verleihung von Produktelabels (wie zum Beispiel Energie- und Rohstoffverbrauch) als Massstab bei der umweltorientierten öffentlichen Beschaffung dienen.

Das BAFU will Information und Aufklärung über Labels verbessern:

  • Das BAFU stärkt die Glaubwürdigkeit von Labels und verbessert die Überschaubarkeit der auf dem Schweizer Markt verwendeten Labels. Zu diesem Zweck unterstützt das Amt die Infostelle für Umwelt- und Soziallabels, die von der Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz (PUSCH) betrieben wird.
  • Ein künftiger Anschluss der Schweiz an das Europäische Umweltzeichen ist nicht prioritär, könnte aber geprüft werden. Dazu pflegt das Amt eine informelle Zusammenarbeit mit den Arbeitsgruppen für das europäische Öko-Label und mit der Europäischen Kommission.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 05.09.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wirtschaft-und-konsum/fachinformationen-wirtschaft-und-konsum/nachhaltiger-konsum/labels.html