Ergebnisse «Verwertung von Laubholz»

Dank der Entwicklung und Förderung neuer Verwertungs- und Anwendungmöglichkeiten für Laubholz werden neue Absatzmärkte erschlossen.

Naturnaher Waldbau und Klimawandel verursachen einen höheren Anteil von Laubholz im Schweizer Wald. Laubholz soll möglichst wertvoll als Bau- und Werkstoff und als Energieträger im Inland verwertet werden.

Resultate abgeschlossener Projekte

Titel: Pavillon d'accueil des visiteurs sur le site d'exposition de Beaulieu Lausanne
Umsetzung: Lignum Vaud, Philippe Nicollier, 1052 Le Mont-sur-Lausanne
Dauer: 2014-15
Kurzbeschrieb: Conception et communication du pavillon d'accueil en feuillu et bois suisse sur le site d'exposition de Beaulieu Lausanne.


Titel: Einweihung House of Natural Resources
Umsetzung: Hochschulkommunikation, Jun Sarbach, ETH Zürich, 8092 Zürich
Dauer: 2015
Kurzbeschrieb:. Kommunikation für die Einweihung des House of Natural Resources. Ein Gebäude, bei welchem innovative Technologien sowie neue Bauteile aus Schweizer Laubholz eingesetzt wurden.


Titel: Marktpotential verklebter Laubholzprodukte
Umsetzung: Berner Fachhochschule Architektur Holz und Bau, Brigitte Neubauer Letsch, 2504 Biel
Dauer: 2014-15
Kurzbeschrieb: Für Brettschichtholz aus Buche wird das technische und wirtschaftliche Marktpotential abgeschätzt.


Titel: Herstellung von Pyrolyseöl und anderen Rohstoffen für die chemische Industrie aus Schweizer Buche
Umsetzung: Thomas Lüthi, 6083 Hasliberg Hohfluh, Prof. Dr.-Ing. Matthias Zscheile, D-83024 Rosenheim
Dauer: 2013-14
Kurzbeschrieb: Es wurden Grundlagen geschaffen über chemische Verwertungsmöglichkeiten des Schweizer Laubholzes, insbesondere der Buche. Am Beispiel der Holzverölung (Pyrolyseverfahren) und des Organosolv-Verfahrens (zur Lignin- und Zuckergewinnung) wurden die technische und wirtschaftliche Machbarkeit in der Schweiz beleuchtet .


Titel: Erarbeiten von Bemessungsgrundlagen für Brettsperrholz in Buche und Buche-Fichte Hybrid
Umsetzung: Stefan Vögtli, Fagus Jura SA (Hauptautor), Steffen Franke, Berner Fachhochschule, Stefan Zöllig, Timbatec AG
Dauer: 2014
Kurzbeschrieb: Für die Marktpotential-Analyse von Brettsperrholz aus Buche und Buche-Nadelholz Hybrid werden technische Produktedaten benötigt.  Die Daten wurden sowohl theoretisch hergeleitet wie auch durch praktische Versuche und Produkteprüfungen ermittelt. Als Resultat stehen Bemessungstabellen für verschiedene Stärken und Aufbauten zur Verfügung.


Titel: Wissensaustausch Realisierung von Verbindungen in Laub-Brettschichtholz-Bauteilen - Workshops
Umsetzung: Berner Fachhochschule Architektur Holz und Bau, Steffen Franke, 2500 Biel 6
Dauer: 2014
Kurzbeschrieb: Abklärung des aktuellen Wissensstands, insbesondere bezüglich der Realisierung von Verbindungen in Laubbrettschichtholz-Bauteilen.

Brettschichtholz aus Buche und Verbindungen in Buchen-Brettschichtholz (PDF, 11 MB, 11.12.2014)Projektbericht zu Workshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Titel: Wissensaustausch Laubbrettschichtholz - Workshops
Umsetzung: Empa, René Steiger, 8600 Dübendorf, ETH Zürich, Andrea Frangi, Institut f. Baustatik und Konstruktion
Dauer: 2014
Kurzbeschrieb: Abklärung des aktuellen Wissensstands, insbesondere bezüglich der Anwendung von Buche zur Produktion von Brettschichtholz und der Realisierung von Verbindungen in Laubbrettschichtholz-Bauteilen.

Brettschichtholz aus Buche und Verbindungen in Buchen-Brettschichtholz (PDF, 11 MB, 11.12.2014)Projektbericht zu Workshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Titel: Industrielle Laubholz-Weiterverarbeitung in der Nordwestschweiz
Umsetzung: Waldwirtschaftsverband beider Basel, per Adresse, Stefan Vögtli, 4419 Lupsingen
Dauer: 2013
Kurzbeschrieb: Technische und wirtschaftliche Machbarkeitsstudie einer hoch automatisierten Weiterverarbeitung von Buchen-Schnittholz zur Herstellung von Laubholzprodukten für den konstruktiven Holzbau. Umsetzungsprojekt in der Nordwestschweiz, an dem die Waldbesitzer und die Holzwirtschaft gemeinsam beteiligt sind.


Titel: Laubholzabsatz über das Internet
Umsetzung: ARGE Laubholzabsatz 2.0, p.A. Ruedersäge AG, Pascal M. Schneider, 5044 Schlossrued
Dauer: 2013
Kurzbeschrieb: Machbarkeitsstudie zum Laubholzabsatz über B2B- und B2C-Internetplattformen


Titel: Machbarkeitsstudie Laubholzbrücke in Burgdorf
Umsetzung: Marchand+Partner AG Ingenieure Planer ETH SIA USIC, Herr Pius Renggli, 3000 Bern 31
Dauer: 2012
Kurzbeschrieb: Machbarkeitsstudie zur Verwendung von Laubholz für eine Langsamverkehrs-Holzbrücke. Die Studie zeigt auf inwieweit die hohen Anforderungen durch ein Tragwerk aus Laubholz erfüllt werden können.


Titel: Laubholzabsatz (Teil „Keimzellenprojekte")
Umsetzung: Dienstleistungen für die Holzbranche, Thomas Lüthi, 6083 Hasliberg Hohfluh
Dauer: 2011 - 2012
Kurzbeschrieb: Das Ziel ist die Steigerung der stofflichen Verwertung von Laubholz. Der Teil des Projektes ist die Initiierung und Begleitung von sogenannten „Keimzellenprojekten" aus der Branche.


Titel: Analyse Laubholzmarkt (Inputpapier Laubholz-Beirat 2012)
Umsetzung: DRS Consulting; Dr. Schmitt Consulting & Services AG; 66123 Saarbrücken; Deutschland
Dauer: 2012
Kurzbeschrieb: Analyse der marktbestimmenden Faktoren des Laubholzmarktes in angrenzenden Märkten (Bauwirtschaft, Immobilienwirtschaft, chemische Industrie, Energiewirtschaft, etc.) unter besonderer Berücksichtigung des Schweizer Forst- und Holzsektors im globalen Umfeld.

Titel: Ökonomiegebäude Lauenen mit Brettschichtholz aus Buchenholz (Pilotanwendung)
Umsetzung: Neue Holzbau AG, Bruno Abplanalp, 6078 Lungern
Dauer: 2011
Kurzbeschrieb: Einsatz von BSH Buche bei einem Ökonomiegebäude in Lauenen bei Gstaad BE. Demonstrationsobjekt für Bauen mit Laubholz. 

Titel: Laubholzcluster AvantiBois - Laubholzpotenzial
Umsetzung: Association AvantiBois, 2314 La Sagne
Dauer: 2009-2010
Kurzbeschrieb: Ermittlung des Laubholzpotenzials im Wald im Projektperimeter einer Grosssägerei (Westschweiz + angrenzendes Frankreich). Am 16. Mai 2013 fand in Yverdon-les-Bains die Abschlusskonferenz von « AvantiBois » statt. Namhafte Vertreter und Vertreterinnen von Wald und Holz aus der Romandie hörten sich an, welche Arbeiten mit « AvantiBois » getätigt wurden und welche Lehren aus den Erfahrungen gezogen werden können. Die Präsentationen der Tagung sind auf der Website von « la Forestière » verfügbar.


Titel: Studie «Laubholzabsatz»
Umsetzung:
Silvaconsult AG; Lüthi Holzberatungen AG; ETH Zürich, Peter Niemz
Dauer: 2009-2010
Kurzbeschrieb: Mehrteilige Studie "Auslegeordnung" zu Laubholzpotenzial, LH-Verarbeitung, LH-Markt

Die Studie «Entscheidungsgrundlagen zur Förderung von Laubholzverarbeitung und -absatz» besteht aus dem Synthesebericht sowie drei Teilberichten.

Entscheidungsgrundlagen zur Förderung von Laubholzverarbeitung und -absatz (PDF, 204 kB, 08.09.2010)Synthesebericht zur Studie von Silvaconsult AG, ETH Zürich, Thomas Lüthi; 01.09.2010

Fachartikel: Schwierigkeiten und Chancen in der Laubholzverarbeitung

Referate Infoveranstaltung Laubholz, 29.09.2010

Die von den Autoren gemachten Vorschläge zur Erhöhung des Laubholzabsatzes wurden an der Infoveranstaltung vom 29. September 2010 in Olten diskutiert und mit zusätzlichen Inputreferaten aus dem In- und Ausland ergänzt.

Woodstock - das Haus aus Buche (PDF, 3 MB, 01.10.2010)Max Kaufmann, Kaufmann Holz und Bau AG

Förderung des Laubholzabsatzes (PDF, 1 MB, 01.10.2010)Tom Sieverts & Josef Lumplecker, timura Holzmanufaktur GmbH


Titel: Woodstock
Umsetzung: I-Catcher Architekten, Kaufmann Holzbau AG, H. Blumer, (Streiff HIS)
Dauer: Januar 2010
Kurzbeschrieb: Leuchtturmprojekt - Temporärer Holzbau (Mischbauweise) mit Laubholz Buche an der Swissbau Basel 2010. Bauen mit Laubholz - mehrgeschossig ist energieeffizient und doppelt klimafreundlich.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 16.09.2016

Zum Seitenanfang

Wettbewerb Laubholz

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wald/fachinformationen/strategien-und-massnahmen-des-bundes/aktionsplan-holz/projektuebersicht-und-ergebnisse-des-aktionsplans-holz0/ergebnisse--verwertung-von-laubholz-.html