Fliessgewässertypisierung der Schweiz

Die Fliessgewässertypisierung ordnet die Vielfalt der Schweizer Fliessgewässer. Die Gewässertypen werden anhand abiotischer, physiographischer Kriterien definiert, ohne Berücksichtigung der anthropogenen Einflüsse. Sie sind eine erste Grundlage für die Beurteilung des Gewässerzustandes und eine hilfreiche Orientierung für Aufwertungsmassnahmen.

In der Schweiz finden wir eine grosse Vielfalt an Gewässern mit unterschiedlichen Eigenschaften. Die Gewässerschutzverordnung trägt dieser Tatsache in Anhang 1 Rechnung und nimmt bei der Formulierung der ökologischen Ziele für oberirdische Gewässer Bezug auf den Gewässertyp: 

 „die Lebensgemeinschaften von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen oberirdischer Gewässer [...] eine Vielfalt und eine Häufigkeit der Arten aufweisen, die typisch sind für nicht oder nur schwach belastete Fliessgewässer des jeweiligen Gewässertyps".

Daraus ergibt sich für den Vollzug des Gewässerschutzes die Notwendigkeit zur Definition von Gewässertypen und zur Charakterisierung der dazu gehörigen Lebensräume und -gemeinschaften.

Das 2011 in Kraft getretene revidierte Gewässerschutzgesetz verpflichtet die Kantone, die Gewässer zu revitalisieren. In den kommenden Jahren werden viele Gewässer wieder naturnäher gestaltet. Für die entsprechenden Aufwertungsmassnahmen braucht es die Kenntnis, welchem Typ das jeweilige Gewässer entspricht sowie eine Vorstellung über die typspezifischen natürlichen oder naturnahen Ausprägungen des Gewässers als Leitbild für die Gewässerentwicklung.

Methodik

Die Fliessgewässertypisierung ordnet jeden Gewässerabschnitt des Gewässernetzes, anhand fünf Kriterien à zwei bis fünf Klassen, einem Gewässertyp zu.

  • Biogeographische Region (Jura, Mittelland, Alpennordflanke, Zentralalpen, Alpensüdflanke)
  • Höhenlage (kollin, montan, alpin)
  • Mittlerer jährlicher Abfluss (klein, mittel, gross)
  • Gefälle (flach, mittelsteil, steil)
  • Geologie (karbonatisch, silikatisch)

Ergebnisse

Insgesamt wurden 54 Fliessgewässertypen definiert. Die grossen Flüsse der Schweiz sind separat ausgewiesen; Sondertypen mit speziellen Ausprägungen werden als Einzelfälle behandelt.

Fliessgewässertypisierung der Schweiz

Cover Fliessgewässertypisierung der Schweiz

Eine Grundlage für Gewässerbeurteilung und -entwicklung. 2013

Als Produkte liegen Typenportraits (Anhang 5 des Berichts), Karten und ein Datensatz vor.

Karten

Die folgenden Karten zeigen die Fliessgewässertypisierung in der Schweiz. Mit Hilfe von 54 verschiedenen Farben wird jeder typisierte Gewässerabschnitt dem jeweiligen Fliessgewässertyp zugeordnet.

Thema Wasser auf map.geo.admin.ch

Die Fliessgewässertypisierung ist im Thema Wasser auf map.geo.admin.ch visualisiert.

Bezug der Geodaten

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 19.02.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser/zustand/karten/fliessgewaessertypisierung-der-schweiz.html