Product Environmental Footprint PEF: Was kann es leisten? Welche Erwartungen kann es erfüllen?

Informationsveranstaltung PEF vom 2. November 2017

Das BAFU hat am 2. November 2017 eine Informationsveranstaltung zum Thema Product Environmental Footprint (PEF) organisiert. Vertreter von Unternehmen, Verbänden, Forschungsinstituten, Beratungsbüros und aus der Bundesverwaltung haben sich getroffen um die Potentiale des europäischen Bewertungstool PEF zu diskutieren.

Im Rahmen ihrer Initiative Binnenmarkt für grüne Produkte (Single Market for Green Products) testet die Europäische Kommission während vier Jahren ein Werkzeug namens Product Environmental Footprint (PEF). Damit will sie dem Wunsch von Unternehmen, Konsumentinnen und Konsumenten und Mitgliedstaaten nach einem europaweit einheitlichen Werkzeug zur Messung, zur Kommunikation und zum Vergleich des Umweltfussabdrucks von Produkten entlang ihres ganzen Lebenswegs nachkommen.

Im Zusammenhang mit dem im Aktionsplan Grüne Wirtschaft genannten Ziel der Verbesserung der ökologischen Markttransparenz fanden 2013 und 2014 Gespräche auf nationaler Ebene statt. Das BAFU hat sich aktiv dafür eingesetzt, dass diese Gespräche auf europäischer Ebene fortgesetzt werden.

Bei diesem breit angelegten europäischen Pilotversuch handelt es sich um ein freiwilliges Vorgehen, welches in keinem Zusammenhang mit dem Vollzug zwingender Rechtsvorschriften der EU steht. Über 23 Sektoren beteiligen sich an der Ausarbeitung von sektorspezifischen Leitfäden. Diese sollen bis zum Frühling 2018 veröffentlicht werden, sobald sie von den leitenden Gremien, in denen das BAFU vertreten ist, genehmigt wurden.

Die Bedürfnisse und Erwartungen der Schweizer Versuchsteilnehmenden (Unternehmen, Dach- und Berufsverbände, Konsumentenorganisationen, NGOs usw.) werden in die Vorschläge aufgenommen, die das BAFU in der Übergangsphase 2018–2020 der Europäischen Kommission unterbreiten wird.

Präsentationen


Einführung PEF - Schweizerischer, europäischer und globaler Kontext (PDF, 730 kB, 02.11.2017)Präsentation Sibyl Anwander, BAFU, Abteilungschefin Ökonomie und Innovation


Das europäische Werkzeug PEF (PDF, 840 kB, 02.11.2017)Übergangsphase 2018–2020
Präsentation Geneviève Doublet, BAFU, Sektion Konsum und Produkte


Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden an der Pilotphase

The Dairy PEF project (PDF, 2 MB, 02.11.2017)Präsentation Hélène Simonin, European Dairy Association


The Product Environmental Footprint (PEF) of Photovoltaic Modules (PDF, 1 MB, 02.11.2017)Präsentation Andreas Wade, Global Sustainability Director, First Solar


The EU Environmental Footprint Methodology - What can it deliver and what not? (PDF, 5 MB, 02.11.2017)Präsentation Carsten Wachholz, Senior Policy Officer for Resource Conservation and Product Policy, European Environmental Bureau


Erkenntnisse aus der BAFU-Beteiligung an der Pilotphase (PDF, 343 kB, 02.11.2017)Präsentation Frank Hayer, BAFU, Sektion Konsum und Produkte

Kontakt
Letzte Änderung 01.03.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wirtschaft-konsum/veranstaltungen/pef-was-kann-es-leisten.html