Magazine «environnement» 2/2012 - Infrastructures, précieux atout

Dossier «Infrastructures, précieux atout»

Infrastructures, précieux atout - Magazine «environnement» 2/2012

Trois cent vingt milliards pour notre sécurité | Financer la gestion des eaux usées | Un rempart contre les dangers naturels | Pour la faune en transit | batraciens: 1001 nouveaux étangs | Grands événements: l’avenir en vert

Hors dossier

Amphibien: 1001 neue Weiher

22.05.2012 - Die Amphibien sind bei uns geschützt, und in den letzten Jahren hat man für sie unzählige Kleingewässer geschaffen. Doch die Tierbestände schrumpfen weiter. Ein Grund dafür ist, dass sich unsere Vorstellungen von einem lauschigen Weiher nicht mit den Ansprüchen der bedrohten Arten decken. Im Fokus des neuen Förderprojekts «1001 Weiher» stehen deshalb weniger gefällige Tümpel, die gelegentlich austrocknen.

Electrosmog: Au chevet des personnes électrosensibles

22.05.2012 - Un réseau de médecins et de spécialistes prodigue conseils et assistance aux personnes souffrant d’hypersensibilité électromagnétique.

Umweltmanagement: Veranstalter schalten auf Grün

22.05.2012 - Ökologische und soziale Anliegen stehen nicht im Zentrum von Grossanlässen, fliessen aber zunehmend in deren Planung ein. So berücksichtigen immer mehr Organisatoren bei ihren Vorbereitungsarbeiten auch Aspekte der Nachhaltigkeit. Inzwischen sind erste Instrumente für das entsprechende Management und Reporting verfügbar, welche die Branche bei der Bewältigung dieser Aufgaben unterstützen.

Hochwasserschutz für die Stadt Zürich: Damit die Sihl das Zentrum nicht flutet

22.05.2012 - Die Stadt Zürich ist einem erheblichen Überschwemmungsrisiko ausgesetzt, wie etwa das Hochwasser im August 2005 gezeigt hat. Bei einem Jahrhundertereignis könnten die Wassermassen der Sihl in der Innenstadt Milliardenschäden verursachen. Die Behörden prüfen derzeit zwei Varianten zur Schadenverhütung. Näher untersucht werden ein Entlastungsstollen im mittleren Sihltal und eine neue Druckleitung, die sich mit einem Ausbau der Pumpspeicherkapazität der Etzelwerke am Sihlsee kombinieren liesse.

Wald und Gesellschaft: Der Wald in unseren Köpfen

22.05.2012 - In regelmässigen Abständen lässt das BAFU die Einstellung der Bevölkerung zum Wald erfassen. Das neuste Waldmonitoring hat unter anderem ergeben, dass die Befragten den Wald hoch schätzen, rege nutzen und am Rodungsverbot festhalten wollen.

Informations complémentaires

Contact
Dernière modification 22.05.2012

Début de la page

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/fr/home/publikationen--medien/magazin--umwelt/magazin--umwelt--2-2012---kostbare-umweltinfrastruktur.html