Bekämpfung des Japanischen Staudenknöterichs

Cover Bekämpfung des Japanischen Staudenknöterichs. Literaturreview und Empfehlungen für Bahnanlagen. 2005. 44 S.
Jahr 2005
Seiten 44
Nummer UM-192-D
Reihe Umwelt-Materialien UM

Literaturreview und Empfehlungen für Bahnanlagen

Der Japanische Staudenknöterich, eine ursprünglich in Südostasien heimische Pflanze, macht sich in Europa seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts hauptsächlich entlang von Flüssen und Verkehrswegen breit. Für den Unterhalt und die Sicherheit dieser Anlagen ist die Pflanze ein Problem. Sie verbreitet sich vorallem durch Ausläufer, Rhizom- und Sprossfragmente. Häufige Schnitte über mehrere Jahre bewirken eine Schwächung der Bestände, ebenso Beweidung, Ausreissen, Abdecken mit Folie oder Ausgraben. Am wirkungsvollsten ist regelmässiges Mähen mit nachfolgender Herbizidanwendung.  


Bekämpfung des Japanischen Staudenknöterichs. Literaturreview und Empfehlungen für Bahnanlagen. (PDF, 402 kB, 13.08.2012)

Keine gedruckte Fassung vorhanden.             

Letzte Änderung 30.06.2005

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/publikationen-studien/publikationen/bekaempfung-japanischer-staudenknoeterich.html