Vielfältige Landschaft stärkt biologische Vielfalt

Tagung Natur und Landschaft des Bundesamtes für Umwelt, 9. November 2022, 09.30 - 17.00 Uhr, Wankdorf Bern  

Brennpunkt BAFU Tagung 09.11.2022

Eine hochwertige Gestaltung der Landschaft – wie sie der Bundesrat mit dem Landschaftskonzept Schweiz anstrebt – trägt zur Erhaltung und Förderung der biologischen Vielfalt bei. Wie können die landschaftsbezogenen Ansätze und Instrumente optimal für die Erreichung der Biodiversitätspolitik genutzt werden? Diese Frage steht im Zentrum der diesjährigen BAFU-Tagung.

Ziele der Veranstaltung:

  • Die Teilnehmenden kennen Instrumente und Methoden der Landschaftspolitik, die zur Förderung der Biodiversität beitragen können.
  • Sie entwickeln ihr eigenes Verständnis für Synergien der Biodiversitäts- und Landschaftspolitik aufgrund von Beispielen weiter.
  • Sie sind inspiriert, neue Ansätze auszuprobieren und disziplinübergreifend zu denken.
  • Akteure der Landschafts- und Biodiversitätspolitik lernen gemeinsam und voneinander.

Bitte melden Sie sich hier zur Tagung an und wählen Sie eines der angebotenen Vertiefungsthemen aus.

Programm

Ab 09h00

Empfang

09h30

Begrüssung
Katrin Schneeberger, Direktorin BAFU

 

Postulate für ein Miteinander von Ökologie und Gesellschaft
Christoph Girot, Institut für Landschaft und Urbane Studien (LUS), ETHZ

 

#Youthfluencer
Julia Küng, Junge Grüne

 

Frageblock

 

Pause

 

Neue Ansätze und Perspektiven - Entscheiden Sie sich für den Vortragsblock oder einen Spaziergang (siehe Anmeldung)

Vortragsblock:

  • Design Ecotopia – Städte der Zukunft, Flurina Gradin, ZHDK
  • Multidimensional Biodiversity Index (MBI): ein Pilotprojekt in der Schweiz, Julie Perrin, sanu
  • The Anthroponaute's Wordbook, Karin Fink, BAFU

Spaziergänge in Kleingruppen:

  • Autobahnanschluss Wankdorf, Andri Sinzig, ASTRA, Beatrice Friedli Klötzli, Friedli Landschaftsarchitekten AG
  • Armasuisse-Gebäude, Andreas Geser, Landschaftsarchitekten
  • Modellvorhaben «Grünes Band», Adrian Kräuchi, Landplan AG, Daniel Gilgen, Gemeinde Köniz
  • Klangspaziergang, Nadine Schütz, echora
  • Strategie zur Klimaanpasssung der Stadt Bern, Ulrich Ganitta
  • Umsetzung von Massnahmen zur Klimaanpassung der Stadt Bern, Sabine Mannes
  • Sequestrierung von organischem Kohlenstoff in städtischen Böden, Antoine Vialle, EPFL
  • Beleuchtungskonzept der Stadt Bern, Adrian Stiefel
  • Grünflächenpflege in der Stadt Bern, Claude Racine
  • Erneuerbare Energie / Solarstrom, Stadion Wankdorf

12h15

Mittagspause

13h30

#Youthfluencer
Julia Küng, Junge Grüne

 

Wie die Biodiversität aus der (Raum)Planung auf den Boden kommt – ein anwendungsbezogenes Beispiel aus dem Kanton Thurgau
Andrea Naef, Amt für Raumentwicklung Kanton Thurgau

 

Ziele im Landschaftskonzept Schweiz (LKS) für die ökologische Infrastruktur
Hans Romang, BAFU

 

Landschaftsqualität als Chance für Biodiversität
Alain Lugon, L’Azuré

 

Naturnahe Gewässer als Lebensader der Natur
Stefan Hasler, Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute VSA

 

Frageblock

 

Pause

 

#Youthfluencer
Julia Küng, Junge Grüne

 

Siedlungslandschaft: Potenziale des ökologischen Ausgleichs für Natur und Mensch
Fanny Falconnet, Service des parcs et domaines, Ville de Lausanne

 

Landwende: Von der Konkurrenz zur Integration
Markus Fischer, Universität Bern

 

Chancen der Landschaftsinstrumente in der Lehre vermitteln
Ladina Koeppel, OST
Natacha Guillaumont, hepia

 

Frageblock

 

Schlusswort
Hans Romang, BAFU

17h00

Ende der Veranstaltung

Kontakt
Letzte Änderung 30.08.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/veranstaltungen/biodiversitaet-bringts-der-aktionsplan-halbzeit-und-ausblick1.html