CDs und DVDs

Musik-CDs, DVDs, Blue-Ray-Discs und DVD-ROMs: Pro Jahr gelangen weltweit mehrere Milliarden Stück der glänzenden Scheiben neu auf den Markt. Da die Datenträger wertvollen Kunststoff enthalten, ist das Recycling via Verkaufs- oder Sammelstellen sinnvoll.

Während die Silberscheiben mit Filmen und Musik oft über lange Zeit genutzt werden, veralten Software und gespeicherte Daten schnell. Indes gibt es für Rücknahme und Entsorgung von CDs und ähnlichem keine gesetzliche Grundlage. Das Recycling basiert vollständig auf dem guten Willen der Konsumentinnen und Konsumenten sowie der Freiwilligkeit des Handels.

Ökologische Beurteilung

CDs und DVDs bestehen zu über 90 % aus Polycarbonat. Zudem enthalten sie Aluminium, Lacke, Farbstoffe und Material von Klebeetiketten. Die Silberscheiben stellen zwar kein eigentliches Schadstoffproblem dar, da sie ohne weiteres zusammen mit Siedlungsabfällen verbrannt werden können. Trotzdem ist Recycling der bessere Weg, denn Polycarbonat ist als Sekundärrohstoff gefragt. Dies wegen der hohen Herstellungskosten des Neumaterials und weil die meisten Eigenschaften auch nach dem Recycling erhalten bleiben. Zudem spart dies den nicht erneuerbaren Rohstoff Erdöl.

Separate Sammlung

Ausgediente CDs, CD-ROMs und DVDs können an einigen Verkaufsstellen von elektronischen Geräten, an Sammelpunkten und bei gewissen Gemeindesammelstellen abgegeben werden. In Betrieben, Schulen und Verwaltungen ist es sinnvoll, die Silberscheiben kollektiv zu sammeln. Ein idealer Zeitpunkt ist z. B., wenn auf ein neues Computer-Betriebssystem umgestellt wird. Damit die Daten auf den zu entsorgenden Scheiben nicht mehr gelesen werden können, muss die metallische Beschichtung auf der Oberseite abgerieben werden.

Entsorgung/Recycling

Beim Recycling von CDs und DVDs wird das Polycarbonat von den anderen Stoffen getrennt und zu Granulat verarbeitet. Auch wenn die mechanischen Eigenschaften von rezykliertem Polycarbonat praktisch dem von Neumaterial entsprechen, können daraus keine neuen Silberscheiben hergestellt werden. Zu hoch sind die Anforderungen bezüglich der optischen Eigenschaften. Das Recyclingmaterial wird für andere Produkte verwendet, z. B. in der Computer- und der Autoindustrie.

Finanzierung

Sammlung und Entsorgung werden freiwillig auf privatwirtschaftlicher Basis finanziert und von SWICO Recyling abgewickelt. Bei der Rückgabe fallen für Konsumentinnen und Konsumenten in der Regel keine Kosten an.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 10.06.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/abfall/abfallwegweiser-a-z/cds-und-dvds.html