3. Newsletter, Pilotprogramm Anpassung an den Klimawandel, 12. August 2015

1. Erfolgreiche Projektumsetzung durch Wirkungsorientierung und Kommunikation

Rund 25 Vertreterinnen und Vertreter aus den Projekten des Pilotprogramms diskutierten an einem Workshop am 8. Mai 2015 im Verwaltungszentrum Ittigen, wie sie die Umsetzung ihrer Projekte durch konsequente Wirkungsorientierung und aktive Kommunikation zum Erfolg bringen können. Im Anschluss an Expertenreferate erarbeiteten die Teilnehmenden in Teams Wirkungsmodelle für einzelne Pilotprojekte. Die Modelle helfen, die Projektumsetzung zu planen und zu optimieren. Im zweiten Teil des Workshops identifizierten die Teilnehmenden anhand der Wirkungsmodelle zentrale Herausforderungen, die sich bei der Kommunikation der Projekte stellen, und entwickelten Massnahmen für deren Bewältigung.

Weitere Informationen zum Workshop «Erfolgreiche Projektumsetzung durch Wirkungsorientierung und Kommunikation» in der aktuellen Ausgabe des ProClim- Flash.

Tipps, wie sich die Informations- und Überzeugungsarbeit zur Anpassung an den Klimawandel erfolgreich gestalten lässt, finden sich auch in Publikationen, die im Rahmen der Projekte «C3-Alps» und «CcTalK!» oder des Programms «KLIMZUG» erarbeitet wurden.

2. Wie können Behörden gesundheitliche Risiken durch Hitzewellen minimieren?

«Gefährdete Bevölkerungsgruppen über Massenmedien und Warndienste informieren sowie das medizinische Personal und Betreuungspersonen gezielt ausbilden und rechtzeitig orientieren»: gemäss den Teilnehmenden des Workshops «Wie können Behörden gesundheitliche Risiken von Hitzewellen minimieren?» sind dies besonders wichtige und effektive Massnahmen, um hitzebedingte Gesundheitsrisiken zu mindern. Der 2. Newsletter zum Pilotprojekt «Effekt von Hitzeperioden auf die Sterblichkeit und mögliche Adaptionsmassnahmen» berichtet ausführlich über den Workshop vom 20. Mai 2015 beim Bundesamt für Gesundheit in Bern und die Ergebnisse.

Pilotprojekt zur Anpassung an den Klimawandel «Effekt von Hitzeperioden auf die Sterblichkeit und mögliche Adaptionsmassnahmen»

Die Hitzewelle im Sommer 2003 führte in der Schweiz zu einer erhöhten Sterblichkeit. In der Folge wurden präventive Massnahmen wie Informationskampagnen und Hitzewarnungen umgesetzt. Der Einfluss von Hitzeereignissen auf die Sterblichkeit wird gesamtschweizerisch und in verschiedenen Regionen untersucht und die Wirkung der Massnahmen evaluiert.

3. Halbzeit-Tagung Pilotprogramm 15. September 2015 in Bern

Anfang 2014 sind die 31 Projekte des Pilotprogramms «Anpassung an den Klimawandel» gestartet. Sie tragen dazu bei, Wissen und beispielhafte Lösungsansätze zu erarbeiten, damit Kantone, Regionen, Gemeinden und Städte die klimabedingten Risiken verringern und mögliche Chancen nutzen können. Einzelne Projekte befinden sich inzwischen in der Abschlussphase, andere sind weit fortgeschritten. Die «Halbzeit-Tagung» am 15. September zieht eine Zwischenbilanz und bietet den Programm- und Projektbeteiligten erneut die Gelegenheit, sich auszutauschen und Inspiration für die Umsetzung und den erfolgreichen Abschluss der Projekte zu erhalten.

4. Pilotprojekte in der Zeitschrift «Beobachter»

In den vergangenen Wochen haben verschiedene Medien über das Pilotprogramm «Anpassung an den Klimawandel» und seine Projekte berichtet. Darunter auch das Magazin «Beobachter», das Ende Juni seinen Schwerpunkt dem Thema «Klimawandel» widmete. Zu Wort kommen dabei auch die Projektverantwortlichen.

5. Anpassung an den Klimawandel: Arbeitshilfe für die Kantone

Welche Bedeutung hat die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel für die Kantone? Was müssen sie und was können sie tun? In enger Zusammenarbeit mit den Kantonen hat das Bundesamt für Umwelt BAFU eine Arbeitshilfe für Fachleute erarbeitet, die sich auf kantonaler Ebene mit der Anpassung an den Klimawandel beschäftigen. Die Arbeitshilfe zeigt Methoden auf, mit denen mögliche Veränderungen, sich daraus ergebende Chancen und Risiken sowie Handlungsfelder identifiziert werden können. Vorgestellt werden auch Instrumente und konkrete Anwendungsbeispiele, die helfen, eigene Strategien und Massnahmen zu planen und umzusetzen.

6. Symposium Anpassung an den Klimawandel 20. November 2015

Am 20. November 2015 findet in Bern das 7. Symposium «Anpassung an den Klimawandel» statt. Im Mittelpunkt steht das Thema «Klimaszenarien: von der Forschung zur Anwendung». In Vorträgen werden Projekte und Erfahrungen präsentiert. Drei Kurz-Workshops zu den Themen «Wasser», «Boden» und «Gesellschaft» bieten am Nachmittag die Möglichkeit, Bedürfnisse und Anforderungen an die nächste Generation Klimaszenarien zu diskutieren. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, anwendungsorientierte Klimainformationen und Daten bereitzustellen. Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute aus Forschung, Verwaltung und Praxis und wird von Proclim in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz und dem Bundesamt für Umwelt BAFU organisiert.

Kontakt
Letzte Änderung 12.08.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/newsletter/newsletter-pilotprogramm-anpassung-an-den-klimawandel/3--newsletter--pilotprogramm-anpassung-an-den-klimawandel--12--a.html