Projekte und Programme zur Emissionsverminderung im Inland

UV-1315-D
Jahr 2021
Seiten 85
Nummer UV-1315-D
Hrsg. Bundesamt für Umwelt BAFU
Reihe Umwelt-Vollzug

Ein Modul der Mitteilung des BAFU als Vollzugsbehörde zur CO2-Verordnung. 7. aktualisierte Version. 

Hersteller und Importeure fossiler Treibstoffe sind gemäss CO2-Gesetz dazu verpflichtet, einen Teil der verursachten CO2-Emissionen ganz oder teilweise, durch Massnahmen im Inland zu kompensieren. Zur Erfüllung dieser Pflicht können Projekte oder Programme zur Emissionsverminderung im Inland durchgeführt werden. Nachgewiesene Emissionsverminderungen können bescheinigt oder direkt an die Pflichterfüllung angerechnet werden. Zugelassen sind Projekte oder Programme zur Verminderung aller in Artikel 1 der Verordnung vom 30. November 2012 über die Reduktion der CO2-Emissionen (SR 641.711) aufgeführten Treibhausgase sowie zur biologischen CO2-Sequestrierung in Holzprodukten. Ähnliche Vorhaben können in Programmen zusammengefasst und umgesetzt werden. Mittels Monitoring nachgewiesene und verifizierte Emissionsverminderungen aus Projekten und Programmen sind anrechenbar, sofern sie ohne den Erlös aus dem Verkauf der Bescheinigungen oder die direkte Anrechnung nicht umgesetzt würden (Kriterium der Zusätzlichkeit).

(7. aktualisierte Ausgabe Januar 2021; Erstausgabe 2013)


Projekte und Programme zur Emissionsverminderung im Inland (PDF, 5 MB, 29.01.2021)

Anhänge 

Keine gedruckte Fassung vorhanden.

Übersicht

Frühere Versionen

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 29.01.2021

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/publikationen-studien/publikationen/projekte-programme-emissionsverminderung-inland.html