Indikator Abfall

Deponieanlagen

Typ E 2018: 26 Typ D 2018: 28 Typ C 2018: 9 Typ B 2018: 127 Typ A 2018: 227 Typ E 2017: 27 Typ D 2017: 28 Typ C 2017: 9 Typ B 2017: 128 Typ A 2017: 225 Typ E 2016: 28 Typ D 2016: 28 Typ C 2016: 11 Typ B 2016: 129 Typ A 2016: 180

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Deponieumfrage bei Kantonen sowie VASA-Deklarationen
Typ E 2019: 5561900 Typ D 2019: 4815800 Typ C 2019: 1007500 Typ B 2019: 29014000 Typ A 2019: 32409600 Typ E 2018: 4295300 Typ D 2018: 3313300 Typ C 2018: 780700 Typ B 2018: 16760000 Typ A 2018: 31180000 Typ E 2017: 5489000 Typ D 2017: 6640000 Typ C 2017: 1159000 Typ B 2017: 16990000 Typ A 2017: 24640000 Typ E 2016: 8955000 Typ D 2016: 5560000 Typ C 2016: 1540000 Typ B 2016: 13800000 Typ A 2016: 18717000

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Deponieumfrage bei Kantonen
Methode

Mit dem Inkrafttreten der neuen Abfallverordnung (VVEA) am 1. Januar 2016 erhielten die Deponien in der Schweiz neue Typenbezeichnungen (A bis E). Diese stehen in aufsteigender Folge für zunehmendes Gefährdungspotenzial der dort abgelagerten Abfälle. Entscheidend für die Zulassung zur Deponierung sind insbesondere der Gesamtgehalt an Schadstoffen (mg/kg Trockensubstanz) und teilweise die Eluatwerte (mg/L) der Abfälle.

Deponien des Typs A sind für die abschliessend in der Abfallverordnung aufgeführten Abfälle wie beispielsweise Aushub- und Ausbruchmaterial bestimmt, bei denen Verdacht auf Verschmutzung ausgeschlossen werden kann.

In Deponien des Typs B sind einzeln bezeichnete Abfälle zugelassen sowie andere mineralische Abfälle, sofern sie die Anforderungen u.a. an Grenz- und Eluatwerte nachweislich erfüllen.

Deponien des Typs C sind für die Ablagerung restmetallhaltiger, anorganischer und schwer löslicher Abfälle vorgesehen. Das bedingt meist deren vorgängige - beispielsweise thermische - Behandlung, um organische Belastungen weitgehend zu eliminieren.

Verbrennungsrückstände wie KVA-Schlacken sind typische Vertreter der abschliessenden Liste der auf Deponien des Typs D zugelassenen Abfälle.

Bei Deponien des Typs E schliesslich ist das Spektrum der Abfälle grösser, wobei es ganz entscheidend gilt einen maximalen Gesamtgehalt an Organika einzuhalten. Es können die einzeln aufgelisteten Abfälle abgelagert werden. Zugelassen sind auch andere Abfälle, sofern diese die festgelegten Grenzwerte einhalten.

 
Zuletzt aktualisiert am: 25.01.2021

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-abfall/abfall--daten--indikatoren-und-karten/abfall--indikatoren/indikator-abfall.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9QUIwNTMmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html