Niedrigwasser

Januar 2017 – Niedrigwasser mit Vereisung

Nach einem sehr trockenen zweiten Halbjahr 2016 herrscht Niedrigwasser an den Gewässern der Schweiz. Verbreitet werden Abflüsse gemessen, wie sie nur alle zwei bis zehn Jahre vorkommen. An den Jurarandseen sind neue Tiefststände seit anfangs der 1980er Jahre erreicht worden. Auch die Grundwasserstände sind tief. Vereisung in den Gewässern erschwert die genauen hydrologischen Messungen.

Hitzesommer 2015

HitzeTrockenheit_Sommer2015_588x368px

Hitze und Trockenheit im Sommer 2015

Der Sommer 2015 ist in der Schweiz nach 2003 der zweitwärmste Sommer, der je gemessen wurde. Er ist geprägt durch niedrige Pegelstände und geringe Abflussmengen in den Gewässern, starken Gletscherschmelze und eine rekordhohe Erwärmung von Permafrostböden. 
Bis Mitte des 21. Jahrhunderts dürften Verhältnisse wie im Sommer 2015 zum Normalfall werden.

Wasserqualität

Magazin «umwelt» 1/2017: Wasserqualität

Bei der Wasserqualität von Flüssen, Bächen und Seen blicken viele Länder auf die Schweiz. Viele Gewässer waren aber jahrzehntelang derart verschmutzt, dass niemand ans Baden dachte. Verbessert hat sich der Zustand erst mit dem praktisch flächendeckenden Ausbau der Abwasserreinigung. Und heute springen wir mit grösstem Vergnügen und ohne jegliche Bedenken hinsichtlich unserer Gesundheit ins kühlende Nass. 

Klimaänderung und Grundwasser

Erforschung der Auswirkungen von Trockenheit: Spuren des Klimawandels im Untergrund

Verfügt die Schweiz auch in Zukunft über genügend Wasser, oder legen anhaltende Trockenperioden – wie im Sommer 2015 – unsere Fliessgewässer trocken? Gemäss den bisherigen Erkenntnissen variiert der Abfluss je nach Art des Einzugsgebietes, wobei die Wechselwirkung zwischen Grundwasser und Oberflächengewässern eine entscheidende Rolle spielt.

Auf einen Blick


Wasserführung und Abflussregime

Das Wasserangebot ist von natürlichen Faktoren abhängig aber auch durch die Wasserkraftproduktion und den Klimawandel beeinflusst. Das BAFU überwacht Wasserführung und Abflussregime der Schweizer Gewässer.

Messwerte und Statistik

Informationen zu aktuellen Messwerten der Gewässer, Datenbezugsmöglichkeiten, Extremwertstatistik sowie Wasserentnahmen und -rückgaben.

Grundwasser

Grundwasser ist in der Schweiz fast überall in ausreichender Menge und guter Qualität vorhanden. Spuren künstlicher, langlebiger Substanzen findet man vor allem unter Ackerland sowie im Siedlungsgebiet. 

Zustand der Gewässer

Trotz insgesamt guter Wasserqualität beeinträchtigen Rückstände aus Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, Chemikalienrückstände aus dem Abwasser sowie Verbauungen und künstliche Hindernisse die ober- und unterirdischen Gewässer.. 

Abwasserreinigung

Dank dem praktisch flächendeckenden Ausbau von Abwasserreinigungsanlagen hat sich die Gewässerqualität in der Schweiz stark verbessert. In einem nächsten Schritt sollen Mikroverunreinigungen entfernt werden.

Renaturierung der Gewässer

Gewässer sind jene Lebensräume in der Schweiz, die sich wohl am meisten von ihrem natürlichen Zustand entfernt haben. Die Gewässerschutzpolitik des Bundes hat zum Ziel, Flüsse, Bäche und Seeufer wieder aufzuwerten.

Aktuelle Mitteilungen

Alle News

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser.html