Wasser: Dossiers

Hydrologische Ereignisse

Das BAFU verfolgt aktuelle Hoch- und Niedrigwassersituationen, ordnet sie ein und informiert die Öffentlichkeit.

Ende des Niedrigwassers? Rückschau und Ausblick

05.12.2018 – Die Niederschläge von Anfang Dezember haben zur Entspannung der Niedrigwassersituation im Schweizer Mittelland, in der Westschweiz und im Jura beigetragen. Einige Flüsse sind deutlich angestiegen. Bei den Seen sowie im Grundwasser braucht es aber länger, bis sich die Pegel normalisieren.

Strassenschächte als Belastungsquellen: Mit Aluplaketten gegen Fischsterben

28.11.18 - Achtlos weggeschüttete Flüssigkeiten können Bäche und Flüsse verschmutzen und dadurch Wasserlebewesen gefährden. Eine Informationskampagne macht die Bevölkerung darauf aufmerksam, dass jeder dritte Strassenschacht nicht an eine Kläranlage angeschlossen ist,
sondern direkt in ein Gewässer führt.

Anhaltende Niedrigwasserlage im Oktober

30.10.2018 – Die ausgeprägte Niedrigwasserlage in den Schweizer Gewässern hielt im Oktober an. Der Regen der letzten Oktober-Tage hat die Niedrigwassersituation im Tessin entschärft und sogar zu Hochwasser geführt. Für eine Normalisierung der Lage in den Flüssen, den Seen und insbesondere im Grundwasser im Mittelland und im Jura ist eine längere Phase mit Regen nötig. Eine Zwischenbilanz.

Kommen Sie mit auf eine Fischwanderung

27.09.2018 - Wussten Sie, dass Fische in ihrem Leben über 10'000 km weit wandern? Zugegeben, Aale sind Extremwanderer, aber unterwegs zu sein, liegt in der Natur der Fische. Oftmals endet die Reise abrupt – so etwa durch die Fischerei, durch Fressfeinde oder mit dem Tod in der Turbine eines Kraftwerks. Bis 2030 soll die freie Fischwanderung – die so genannte Fischgängigkeit – bei den Wasserkraftanlagen in der Schweiz wiederhergestellt sein. Wie sieht heute die Realität aus? Ein Aal nimmt Sie mit auf seine Reise.

Die Niedrigwasserlage in der Schweiz hält an

21.09.2018 – Die ausgeprägte Niedrigwassersituation in den Schweizer Gewässern hält auch im September noch an. Einzelne Regentage haben die Flüsse und Seen kurzfristig ansteigen lassen, die Situation aber nicht grundsätzlich entschärft. Während einige Gewässer im Osten des Landes wieder etwas mehr Wasser führen, ist nun auch die Westschweiz zunehmend von tiefen Wasserständen betroffen, wie das Beispiel vom Lac des Brenets zeigt.

Sommer 2018: Trockenheit in der Schweiz

06.08.2018 – Die Niedrigwasserlage in der Schweiz bleibt bestehen. Die Hitze führt zu hohen Wassertemperaturen und intensiver Gletscherschmelze in den Hochalpen. Das BAFU informiert über die Auswirkungen der fehlenden Niederschläge auf Flüsse, Seen, Grundwasser, Wälder und Gletscher.

Niedrigwasser und hohe Wassertemperaturen im Sommer 2018

14.08.2018 - Anhaltende Niederschlagsarmut und Wärme in den vergangenen Wochen hat zu einer ausgeprägten Niedrigwassersituation in den Schweizer Gewässern geführt. Zudem sind die Wassertemperaturen Anfang August vielerorts höher angestiegen als in den Jahren 2003 und 2015.

Video «Schweizer Gewässer – Alles klar?»

05.06.2018 - Tauchen Sie ein und nehmen Sie neben dem Piloten Nino G vom Planet Nuxxo Platz. Sie werden ihn auf seiner abenteuerlichen Reise durch die Schweizer Gewässerlandschaft begleiten und erfahren auf diesem Weg, weshalb es in der Vergangenheit zu grossen Gewässerkorrekturen kam.

Erschliessung tiefer Untergrund: Wie der Bundesrat zu Fracking steht

16.5.2018 - Der Bundesrat lehnt ein Fracking-Verbot oder -Moratorium ab. Aber er äussert seinen klaren Willen zur Beschränkung dieser Technologie auf die Erschliessung tiefer Geothermie, wie der Postulatsbericht «Fracking in der Schweiz» klar aufzeigt.

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser/dossiers.html