World Wildlife Day

Brennpunkt World Wildlife Day 2018

World Wildlife Day 2018

Der diesjährige UN World Wildlife Day widmet sich den bedrohten Grosskatzen: Wie steht es um die Bedeutung und Bedrohung dieser charismatischen Tiere? Wie können wir ihr Überleben sichern? Die Schweiz lädt zu einem vielfältigen Programm mit hochkarätigen Experten ein.

Programm & Anmeldung (PDF, 2 MB, 13.02.2018) 

Endemiten der Schweiz

brennpunkt-nebria_cordicollis_gracilis

Endemiten der Schweiz

Es gibt 39 Tier- und Pflanzenarten, die ausschliesslich in der Schweiz vorkommen, und weitere 138 mit Verbreitungsschwerpunkt Schweiz und Beständen in einem Nachbarland. Ihr Aussterben würde einen weltweiten, irreversiblen Verlust bedeuten.

Beinahe die Hälfte dieser Arten ist zurzeit gefährdet (Rote Liste-Arten) und findet damit Eingang in die Liste der National Prioritären Arten (NPA).

Aktionsplan Biodiversität

brennpunkt-eisvogel

Bundesrat beschliesst den Aktionsplan zur Erhaltung und Förderung der Biodiversität

07.09.2017 - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 6. September 2017 den Aktionsplan zur Strategie Biodiversität Schweiz verabschiedet. Er umfasst einen Katalog an Massnahmen und Pilotprojekten zur Erhaltung und Förderung der Arten und ihrer Lebensräume.

Fledermausschutz

Fledermausschutz und Verkehrsinfrastrukturen

Die neue Arbeitsgrundlage (PDF, 13 MB, 10.08.2017) zeigt bauliche  Massnahmen zur Verminderung der Trennwirkung für Fledermäuse und zur Reduktion der Fledermaus-Mortalität auf. Sie beschreibt die Gestaltungsmassnahmen (Pflanzungen, Zäune usw.), mit denen die Funktionstüchtigkeit der Bauten sichergestellt wird, und Chancen, die sich bei der Sanierung von Kunstbauten für die Schaffung von Fledermausquartieren bieten.

Zustand der Biodiversität

Neue Publikation «Biodiversität in der Schweiz»

Der vorliegende Bericht analysiert den Zustand der Biodiversität in der Schweiz. Er basiert auf ausgewählten Kenngrössen (Indikatoren), die aus Erhebungen der ver­schiedenen Biodiversitäts-­Monitoringprogramme  des  Bundes  resultieren,  sowie auf wissenschaftlichen Studien.

Auf einen Blick


Aktionsplan Biodiversität

Mit der Strategie Biodiversität Schweiz und dem dazugehörigen Aktionsplan setzen wir uns dafür ein unseren Nachkommen eine reichhaltige Biodiversität zu hinterlassen.

Zustand Biodiversität

Mehr als ein Drittel aller untersuchten Arten und fast die Hälfte aller Lebensraumtypen sind bedroht. Zurückzuführen sind die Verluste vor allem auf die intensive Landnutzung.

Artenförderung

Wir wollen die einzigartige Artenvielfalt in der Schweiz für immer erhalten. Das Konzept „Artenförderung“ beschreibt Wege, wie wir alle gemeinsam dieses Ziel erreichen.

Invasive Arten

Invasive Arten stellen eine Gefahr für Biodiversität, Mensch und Umwelt dar. Aus diesem Grund regelt den Bund ihren Umgang und koordiniert Eindämmungs- und Beseitigungsmassnahmen.

Wildtiere und Jagd

Im Rahmen des Vollzugs der eidgenössischen Jagdgesetzgebung kümmert sich das BAFU gemeinsam mit den Kantonen um die Erhaltung der einheimischen wildlebenden Säugetiere und Vögel sowie deren Lebensräume.

Lebensraum Gewässer und Fischerei

Ein intaktes Gewässernetz ist für die Biodiversität von zentraler Bedeutung. Deshalb regelt der Bund den Schutz und die Nutzung der Fischbestände und der Gewässerlebensräume.

Ökologische Infrastruktur

Bis 2040 sollen ökologisch wertvolle Flächen in der Schweiz so miteinander vernetzt sein, dass der Austausch der Arten untereinander gewährleistet ist, wandernde Tiere Barrieren überwinden können und die Ökosystemleistungen zum Nutzen unserer Gesellschaft langfristig erhalten sind. 

Aktuelle Mitteilungen

Alle News

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.

Zur externen NSB Seite

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biodiversitaet.html