Indikator Naturgefahren

Grundlagen zur lokalen Erdbebengefährdung

Die Stärke und Dauer der Erdbebenerschütterungen an einem Standort hängen sehr stark von den Eigenschaften des lokalen Baugrunds ab. Um die lokale Gefährdung zu bestimmen, erstellen die Kantone in eigener Initiative und mit fachlicher Unterstützung des Bundes Karten der Baugrundklassen und spektrale Mikrozonierungen. Diese Grundlagen werden beispielsweise von den Baufachleuten genutzt, um erdbebensichere Bauwerke zu entwerfen oder die Erdbebensicherheit von bestehenden Bauwerken zu untersuchen.

Bewertung des Zustandes
mittelmässig mittelmässig
Bewertung der Entwicklung
unbefriedigend unbefriedigend
Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2019: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2018: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2017: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2016: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2015: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2014: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2012: 17 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2011: 16 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2010: 15 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2009: 13 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2008: 11 Kantone mit Karten der Baugrundklassen und/oder spektralen Mikrozonierungen 2004: 2

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: BAFU
Kommentar

Das Ziel besteht darin, dass alle Kantone über lokale Grundlagen zur Erdbebengefährdung verfügen. Bisher haben 65% der Kantone Karten der seismischen Baugrundklassen oder seismische Mikrozonierungsstudien erstellt. In den Kantonen AI, BE, SG, SZ, TG, ZG und ZH bestehen solche Grundlagen nicht. Aus diesem Grund wird der Zustand als mittelmässig bewertet. Zwischen 2004 und 2012 ist eine positive Entwicklung zu beobachten. Ab 2012 ist die Entwicklung unbefriedigend, da keine neue Kantone seitdem aktiv geworden sind.

Internationaler Vergleich

Bei der Produktion von Karten der seismischen Baugrundklassen ist die Schweiz im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr weit fortgeschritten.

Methode

Die Daten werden im Rahmen einer Erhebung der kantonalen Projekte erfasst. Das BAFU zentralisiert die Daten auf einer Webapplikation.

Grundlage für die Bewertung der Entwicklung
Angestrebte Entwicklung Anfangswert Endwert Veränderung in % Beobachtete Entwicklung Beurteilung
Zunahme 2004 2019 750.00% Zunahme positiv*

*Zwischen 2004 und 2012 ist eine positive Entwicklung zu beobachten. Seit 2012 sind jedoch keine neue Kantone mehr aktiv geworden. Aus diesem Grund wird die Entwicklung als unbefriedigend bewertet.

 
Zuletzt aktualisiert am: 21.01.2021

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-naturgefahren/naturgefahren--daten--indikatoren-und-karten/naturgefahren--indikatoren/indikator-naturgefahren.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9R0UwNDAmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html