Indikator Wasser

Trinkwasserverbrauch

Trinkwasser wird intensiv und vielfältig genutzt. In den Haushalten wird es zum Trinken, zum Kochen, zu Hygienezwecken, zum Putzen und zum Bewässern verwendet. Auch in Industrie und Gewerbe wird Trinkwasser genutzt, ebenso in öffentlichen Dienstleistungsbetrieben, etwa zur Speisung von Brunnen, zur Bewässerung und zur Reinigung von Infrastrukturen.

Als Wasserschloss Europas verfügt die Schweiz über bedeutende Wasserressourcen. Da die Verfügbarkeit dieser Ressourcen je nach Jahreszeit und geografischer Lage erheblich variiert, besteht die grösste Herausforderung darin, das Wasser am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt sowie in der erforderlichen Menge und Qualität bereitzustellen.

Bewertung des Zustandes
gut gut
Bewertung der Entwicklung
positiv positiv
Verluste Wassernutzung 2018: 39.76 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2018: 6.73 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2018: 15.07 Gewerbe und Industrie 2018: 77.27 Haushalte und Kleingewerbe 2018: 166.73 Verluste Wassernutzung 2017: 38.81 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2017: 6.42 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2017: 15.26 Gewerbe und Industrie 2017: 73.06 Haushalte und Kleingewerbe 2017: 166 Verluste Wassernutzung 2016: 38.72 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2016: 6.18 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2016: 16.59 Gewerbe und Industrie 2016: 70.61 Haushalte und Kleingewerbe 2016: 168.22 Verluste Wassernutzung 2015: 42.44 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2015: 5.92 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2015: 15.46 Gewerbe und Industrie 2015: 69.75 Haushalte und Kleingewerbe 2015: 173.06 Verluste Wassernutzung 2014: 40.91 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2014: 6.32 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2014: 14.97 Gewerbe und Industrie 2014: 66.18 Haushalte und Kleingewerbe 2014: 171.61 Verluste Wassernutzung 2013: 42.07 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2013: 6.06 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2013: 15.48 Gewerbe und Industrie 2013: 66.64 Haushalte und Kleingewerbe 2013: 178.39 Verluste Wassernutzung 2012: 43.28 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2012: 6.82 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2012: 16.36 Gewerbe und Industrie 2012: 66.46 Haushalte und Kleingewerbe 2012: 185.4 Verluste Wassernutzung 2011: 44.77 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2011: 7.58 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2011: 17.91 Gewerbe und Industrie 2011: 68.19 Haushalte und Kleingewerbe 2011: 190.45 Verluste Wassernutzung 2010: 42.12 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2010: 7.66 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2010: 22.63 Gewerbe und Industrie 2010: 59.53 Haushalte und Kleingewerbe 2010: 194.95 Verluste Wassernutzung 2009: 44.34 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2009: 8.45 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2009: 19.35 Gewerbe und Industrie 2009: 67.21 Haushalte und Kleingewerbe 2009: 201.63 Verluste Wassernutzung 2008: 44.46 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2008: 11.63 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2008: 18.5 Gewerbe und Industrie 2008: 64.03 Haushalte und Kleingewerbe 2008: 214.14 Verluste Wassernutzung 2007: 38.61 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2007: 10.82 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2007: 18.76 Gewerbe und Industrie 2007: 55.93 Haushalte und Kleingewerbe 2007: 221.91 Verluste Wassernutzung 2006: 41.96 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2006: 7.66 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2006: 21.16 Gewerbe und Industrie 2006: 57.65 Haushalte und Kleingewerbe 2006: 220.96 Verluste Wassernutzung 2005: 46.65 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2005: 9.55 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2005: 20.2 Gewerbe und Industrie 2005: 63.18 Haushalte und Kleingewerbe 2005: 243.16 Verluste Wassernutzung 2004: 45.45 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2004: 10.35 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2004: 25.12 Gewerbe und Industrie 2004: 66.14 Haushalte und Kleingewerbe 2004: 233.14 Verluste Wassernutzung 2003: 47.62 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2003: 10.42 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2003: 21.58 Gewerbe und Industrie 2003: 58.78 Haushalte und Kleingewerbe 2003: 265.27 Verluste Wassernutzung 2002: 46.45 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2002: 10.49 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2002: 28.84 Gewerbe und Industrie 2002: 68.92 Haushalte und Kleingewerbe 2002: 246.1 Verluste Wassernutzung 2001: 46.06 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2001: 8.31 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2001: 21.14 Gewerbe und Industrie 2001: 65.7 Haushalte und Kleingewerbe 2001: 245.81 Verluste Wassernutzung 2000: 54.76 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2000: 12.93 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2000: 26.24 Gewerbe und Industrie 2000: 65.41 Haushalte und Kleingewerbe 2000: 251 Verluste Wassernutzung 1999: 56.75 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1999: 7.65 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1999: 26.54 Gewerbe und Industrie 1999: 68.19 Haushalte und Kleingewerbe 1999: 245.21 Verluste Wassernutzung 1998: 52.53 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1998: 7.65 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1998: 25.92 Gewerbe und Industrie 1998: 71.22 Haushalte und Kleingewerbe 1998: 250.05 Verluste Wassernutzung 1997: 52.89 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1997: 9.11 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1997: 26.41 Gewerbe und Industrie 1997: 68.8 Haushalte und Kleingewerbe 1997: 250.69 Verluste Wassernutzung 1996: 57.3 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1996: 8.74 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1996: 29.6 Gewerbe und Industrie 1996: 72.74 Haushalte und Kleingewerbe 1996: 238.69 Verluste Wassernutzung 1995: 57.49 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1995: 8.69 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1995: 27.58 Gewerbe und Industrie 1995: 84.38 Haushalte und Kleingewerbe 1995: 236.88 Verluste Wassernutzung 1994: 55.54 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1994: 7.85 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1994: 30.68 Gewerbe und Industrie 1994: 84.08 Haushalte und Kleingewerbe 1994: 247 Verluste Wassernutzung 1993: 55.99 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1993: 8.85 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1993: 29.17 Gewerbe und Industrie 1993: 79.57 Haushalte und Kleingewerbe 1993: 242.93 Verluste Wassernutzung 1992: 66.71 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1992: 11.5 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1992: 37.6 Gewerbe und Industrie 1992: 82.22 Haushalte und Kleingewerbe 1992: 277.62 Verluste Wassernutzung 1991: 68.99 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1991: 8.81 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1991: 38.32 Gewerbe und Industrie 1991: 100.3 Haushalte und Kleingewerbe 1991: 262.17 Verluste Wassernutzung 1990: 61.04 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1990: 8.16 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1990: 41.48 Gewerbe und Industrie 1990: 100.28 Haushalte und Kleingewerbe 1990: 259.01 Verluste Wassernutzung 1989: 62.03 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1989: 9.81 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1989: 42.28 Gewerbe und Industrie 1989: 84.2 Haushalte und Kleingewerbe 1989: 280.3 Verluste Wassernutzung 1988: 65.64 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1988: 10.31 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1988: 39.98 Gewerbe und Industrie 1988: 95.73 Haushalte und Kleingewerbe 1988: 263.05 Verluste Wassernutzung 1987: 69.76 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1987: 9.68 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1987: 38.05 Gewerbe und Industrie 1987: 91.58 Haushalte und Kleingewerbe 1987: 271.98 Verluste Wassernutzung 1986: 69.38 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1986: 9.16 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1986: 31.04 Gewerbe und Industrie 1986: 97.69 Haushalte und Kleingewerbe 1986: 265.64 Verluste Wassernutzung 1985: 81.16 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1985: 11.03 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1985: 34.69 Gewerbe und Industrie 1985: 96.62 Haushalte und Kleingewerbe 1985: 261.22 Verluste Wassernutzung 1984: 76.3 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1984: 9.51 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1984: 35.65 Gewerbe und Industrie 1984: 104.35 Haushalte und Kleingewerbe 1984: 265.23 Verluste Wassernutzung 1983: 83.2 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1983: 11.25 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1983: 33.37 Gewerbe und Industrie 1983: 111.93 Haushalte und Kleingewerbe 1983: 265.8 Verluste Wassernutzung 1982: 84.29 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1982: 11.33 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1982: 35.52 Gewerbe und Industrie 1982: 111.18 Haushalte und Kleingewerbe 1982: 264.84 Verluste Wassernutzung 1981: 90.88 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1981: 12.85 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1981: 32.37 Gewerbe und Industrie 1981: 115.9 Haushalte und Kleingewerbe 1981: 266.37 Verluste Wassernutzung 1980: 82.38 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1980: 14.14 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1980: 32.13 Gewerbe und Industrie 1980: 118.8 Haushalte und Kleingewerbe 1980: 226.39 Verluste Wassernutzung 1979: 86.4 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1979: 17.69 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1979: 35.99 Gewerbe und Industrie 1979: 114.48 Haushalte und Kleingewerbe 1979: 263.21 Verluste Wassernutzung 1978: 78.59 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1978: 16.04 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1978: 34.61 Gewerbe und Industrie 1978: 104.97 Haushalte und Kleingewerbe 1978: 263.98 Verluste Wassernutzung 1977: 83.17 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1977: 15.36 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1977: 32.38 Gewerbe und Industrie 1977: 105.43 Haushalte und Kleingewerbe 1977: 264.27

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Schweizerischer Verein des Gas- und Wasserfaches (SVGW)
Kommentar

Seit Ende der 1970er-Jahre hat der schweizerische Trinkwasserverbrauch trotz steigender Bevölkerungszahl abgenommen. Im Jahr 1977 betrug er 500 Liter pro Kopf und Tag, heute sind es noch ca. 300 Liter. In Anbetracht des Rückgangs des Durchschnittsverbrauchs um rund 24 % seit 2000 kann die Entwicklung des Wasserverbrauchs in der Schweiz als positiv bezeichnet werden.

In den Haushalten ist der Rückgang vor allem auf die immer sparsameren Haushaltgeräte, auf veränderte Gewohnheiten (Fertiggerichte, Einweg-Reinigungsmittel usw.), wahrscheinlich aber auch auf die Sensibilisierung der Bevölkerung zurückzuführen. In der Industrie liegt der Grund für den gesunkenen Wasserverbrauch in der deutlich effizienteren Wassernutzung, aber auch in der Auslagerung gewisser Produktionsstätten und des damit verbundenen Wasserverbrauchs ins Ausland. Dieser Verbrauch im Ausland erscheint als «virtueller Wasserverbrauch» oder «Wasserfussabdruck» in den Importgütern.

Dieser Indikator zeigt lediglich die Entwicklung des Trinkwasserverbrauchs innerhalb der Schweiz. Aus dem Indikator «Wasserfussabdruck» lässt sich ablesen, dass unser Wasserverbrauch im Ausland, also die Wassermenge, die für die Produktion der in die Schweiz eingeführten Landwirtschafts- und Industriegüter verwendet wird, unablässig zunimmt. Dieser Trend verstärkt den Druck auf die Wasserressourcen der Exportländer, in denen Wasser zuweilen nur in sehr beschränktem Umfang verfügbar ist.

Auf nationaler Ebene übersteigen die Trinkwasserressourcen den durchschnittlichen inländischen Verbrauch bei Weitem. Der Zustand des Indikators wird deshalb als positiv bewertet. In Ausnahmesituationen (z. B. längere Trockenheitsperioden) kann es jedoch lokal oder regional zu Knappheit kommen. Deshalb ist eine gute regionale Wasserversorgungs­planung nötig, etwa durch die Gewährleistung eines zweiten Anschlusses für den Fall eines Schadens oder einer Trockenheit. Solche Massnahmen sind umso wichtiger, als derartige Situationen im Zuge der Klimaänderung häufiger und intensiver eintreten können.

Internationaler Vergleich

Der Indikator lässt sich auf internationaler Ebene nur schwer vergleichen. Zwar liegen Daten der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) über den Wasserverbrauch vor, aber die verwendeten Definitionen und Schätzmethoden können je nach Land stark variieren.

Methode

Der Trinkwasserverbrauch von Haushalten, Gewerbe und Industrie wird vom Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfaches (SVGW) erhoben. Die Grunddaten stammen im Moment von rund 648 öffentlichen Wasserversorgungen; nach der Erhebung werden diese auf die gesamte Schweiz hochgerechnet.

Zahlen zum Wasserverbrauch von Haushalten, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft aus der Eigenversorgung werden nicht regelmässig erhoben und sind im Indikator nicht berücksichtigt. Letztmals wurde im Jahr 2008 vom SVGW eine Studie zur detaillierten Erfassung der Eigenversorgung der Industrie durchgeführt. Dabei wurde nach Branchen und Wasserherkunft für den Zeitraum 1970–2006 differenziert. Eine Untersuchung des Büros Hunziker-Betatech (Bereinigung und Dokumentation Berichterstattung Eurostat/OECD, Mai 2015), die sich teilweise auf das Projekt ReKeWaNu stützt, hat ebenfalls Daten zur Eigenversorgung erbracht. Eine regelmässige Erhebung dieser Daten ist derzeit nicht geplant.

Grundlage für die Bewertung der Entwicklung
Angestrebte Entwicklung Anfangswert Endwert Veränderung in % Beobachtete Entwicklung Beurteilung
Abnahme Mittel 2000-2002 Mittel 2016-2018 -24.43% Abnahme positiv
 
Zuletzt aktualisiert am: 21.08.2020

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wasser/wasser--daten--indikatoren-und-karten/wasser--indikatoren/indikator-wasser.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9V1MwMDMmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html