Indikator Wasser

Trinkwasserverbrauch

Trinkwasser wird intensiv und vielfältig genutzt. In den Haushalten wird es zum Trinken, zum Kochen, zu Hygienezwecken, zum Putzen und zum Bewässern verwendet. Auch in Industrie und Gewerbe wird Trinkwasser genutzt, ebenso in öffentlichen Dienstleistungsbetrieben, etwa zur Speisung von Brunnen, zur Bewässerung und zur Reinigung von Infrastrukturen.

Als Wasserschloss Europas verfügt die Schweiz über bedeutende Wasserressourcen. Da die Verfügbarkeit dieser Ressourcen je nach Jahreszeit und geografischer Lage erheblich variiert, besteht die grösste Herausforderung darin, das Wasser am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt sowie in der erforderlichen Menge und Qualität bereitzustellen.

Bewertung des Zustandes
gut gut
Bewertung der Entwicklung
positiv positiv
Verluste Wassernutzung 2016: 38.7205934988449 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2016: 6.18227963426935 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2016: 16.5945400709335 Gewerbe und Industrie 2016: 70.6081410861289 Haushalte und Kleingewerbe 2016: 168.223082679856 Verluste Wassernutzung 2015: 42.4432157480781 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2015: 5.92230917415044 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2015: 15.4638072880595 Gewerbe und Industrie 2015: 69.7516413844385 Haushalte und Kleingewerbe 2015: 173.063034755729 Verluste Wassernutzung 2014: 40.9063245168564 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2014: 6.31886313675018 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2014: 14.9657284817767 Gewerbe und Industrie 2014: 66.1817770638571 Haushalte und Kleingewerbe 2014: 171.607019924373 Verluste Wassernutzung 2013: 42.0719598801791 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2013: 6.05836222274579 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2013: 15.4824812359059 Gewerbe und Industrie 2013: 66.6419844502036 Haushalte und Kleingewerbe 2013: 178.385109891959 Verluste Wassernutzung 2012: 43.2821502026934 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2012: 6.81608664609344 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2012: 16.3586079506243 Gewerbe und Industrie 2012: 66.4568447994111 Haushalte und Kleingewerbe 2012: 185.397556773742 Verluste Wassernutzung 2011: 44.7723926538836 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2011: 7.57686644911876 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2011: 17.9089570615534 Gewerbe und Industrie 2011: 68.1917980420688 Haushalte und Kleingewerbe 2011: 190.454870289212 Verluste Wassernutzung 2010: 42.1228525177978 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2010: 7.65870045778141 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2010: 22.6279786252633 Gewerbe und Industrie 2010: 59.5289899218464 Haushalte und Kleingewerbe 2010: 194.948738925345 Verluste Wassernutzung 2009: 44.336691427184 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2009: 8.44508408136839 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2009: 19.3533176864692 Gewerbe und Industrie 2009: 67.2087941475567 Haushalte und Kleingewerbe 2009: 201.62638244267 Verluste Wassernutzung 2008: 44.4645226466707 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2008: 11.6319191243691 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2008: 18.497241421015 Gewerbe und Industrie 2008: 64.0289126112058 Haushalte und Kleingewerbe 2008: 214.141141066366 Verluste Wassernutzung 2007: 38.6080185607147 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2007: 10.824678101135 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2007: 18.7627753753006 Gewerbe und Industrie 2007: 55.9275035225307 Haushalte und Kleingewerbe 2007: 221.905901073267 Verluste Wassernutzung 2006: 41.9587818818331 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2006: 7.66203843059561 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2006: 21.1618204273593 Gewerbe und Industrie 2006: 57.6477177159099 Haushalte und Kleingewerbe 2006: 220.958593979462 Verluste Wassernutzung 2005: 46.647701498787 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2005: 9.54992314148395 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2005: 20.2017604916007 Gewerbe und Industrie 2005: 63.1764146282784 Haushalte und Kleingewerbe 2005: 243.15573537163 Verluste Wassernutzung 2004: 45.4465679527799 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2004: 10.3455601843727 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2004: 25.1249318763336 Gewerbe und Industrie 2004: 66.1376883215252 Haushalte und Kleingewerbe 2004: 233.144588440684 Verluste Wassernutzung 2003: 47.6215279069594 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2003: 10.4172092296474 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2003: 21.578504832841 Gewerbe und Industrie 2003: 58.7828235101531 Haushalte und Kleingewerbe 2003: 265.266792169235 Verluste Wassernutzung 2002: 46.4487322118212 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2002: 10.4884234026693 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2002: 28.8431643573406 Gewerbe und Industrie 2002: 68.9239252175411 Haushalte und Kleingewerbe 2002: 246.103363412633 Verluste Wassernutzung 2001: 46.0648532721149 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2001: 8.3067768195617 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2001: 21.1445228134298 Gewerbe und Industrie 2001: 65.6990530274426 Haushalte und Kleingewerbe 2001: 245.805077706121 Verluste Wassernutzung 2000: 54.7640960501396 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 2000: 12.9304115673941 Öffentliche Zwecke und Brunnen 2000: 26.2411293573585 Gewerbe und Industrie 2000: 65.4126702821112 Haushalte und Kleingewerbe 2000: 251.002106896473 Verluste Wassernutzung 1999: 56.7525603665206 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1999: 7.64859304131005 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1999: 26.5406178533459 Gewerbe und Industrie 1999: 68.1872069632791 Haushalte und Kleingewerbe 1999: 245.2138929044 Verluste Wassernutzung 1998: 52.5332082176398 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1998: 7.65308084576158 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1998: 25.9204848745895 Gewerbe und Industrie 1998: 71.2236468660826 Haushalte und Kleingewerbe 1998: 250.051917885135 Verluste Wassernutzung 1997: 52.8949359855446 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1997: 9.11182838875076 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1997: 26.4088585504471 Gewerbe und Industrie 1997: 68.8020262235332 Haushalte und Kleingewerbe 1997: 250.691109017621 Verluste Wassernutzung 1996: 57.3017122804031 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1996: 8.74421807925125 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1996: 29.5987912859611 Gewerbe und Industrie 1996: 72.7395132256299 Haushalte und Kleingewerbe 1996: 238.686200579208 Verluste Wassernutzung 1995: 57.4946753413019 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1995: 8.69015335792957 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1995: 27.5834778459282 Gewerbe und Industrie 1995: 84.3798372923965 Haushalte und Kleingewerbe 1995: 236.884269658562 Verluste Wassernutzung 1994: 55.5438037279327 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1994: 7.84561106768409 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1994: 30.6798522348244 Gewerbe und Industrie 1994: 84.076846964137 Haushalte und Kleingewerbe 1994: 247.000133513955 Verluste Wassernutzung 1993: 55.9852288635071 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1993: 8.84598068419179 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1993: 29.1720785229791 Gewerbe und Industrie 1993: 79.5745106880186 Haushalte und Kleingewerbe 1993: 242.93028732276 Verluste Wassernutzung 1992: 66.7088379951617 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1992: 11.5015237922693 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1992: 37.5980846726595 Gewerbe und Industrie 1992: 82.2160649012903 Haushalte und Kleingewerbe 1992: 277.622988089258 Verluste Wassernutzung 1991: 68.9859417300934 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1991: 8.8084197217763 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1991: 38.3166257897269 Gewerbe und Industrie 1991: 100.295870013862 Haushalte und Kleingewerbe 1991: 262.170601537233 Verluste Wassernutzung 1990: 61.0388880846082 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1990: 8.15745778258394 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1990: 41.4772231532378 Gewerbe und Industrie 1990: 100.283971048582 Haushalte und Kleingewerbe 1990: 259.00943068881 Verluste Wassernutzung 1989: 62.0290541051606 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1989: 9.81134608281494 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1989: 42.2832069677799 Gewerbe und Industrie 1989: 84.1969490203073 Haushalte und Kleingewerbe 1989: 280.300715704855 Verluste Wassernutzung 1988: 65.6378127139197 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1988: 10.3050538245687 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1988: 39.9786425483269 Gewerbe und Industrie 1988: 95.725259020994 Haushalte und Kleingewerbe 1988: 263.047879955658 Verluste Wassernutzung 1987: 69.7573036392346 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1987: 9.67924308869762 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1987: 38.0494383486734 Gewerbe und Industrie 1987: 91.5773214641865 Haushalte und Kleingewerbe 1987: 271.978386617327 Verluste Wassernutzung 1986: 69.3812793588306 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1986: 9.15564098076579 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1986: 31.0367829577336 Gewerbe und Industrie 1986: 97.6881693635836 Haushalte und Kleingewerbe 1986: 265.639583501576 Verluste Wassernutzung 1985: 81.1588037354562 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1985: 11.0267817672848 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1985: 34.6857771300414 Gewerbe und Industrie 1985: 96.6216471332579 Haushalte und Kleingewerbe 1985: 261.220657728436 Verluste Wassernutzung 1984: 76.3027687753996 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1984: 9.5060179119519 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1984: 35.6475671698196 Gewerbe und Industrie 1984: 104.354009131651 Haushalte und Kleingewerbe 1984: 265.234874775444 Verluste Wassernutzung 1983: 83.1998156373921 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1983: 11.2524340821063 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1983: 33.3736965389744 Gewerbe und Industrie 1983: 111.927620831861 Haushalte und Kleingewerbe 1983: 265.79613233339 Verluste Wassernutzung 1982: 84.2898851481712 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1982: 11.3269876086538 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1982: 35.5197234067598 Gewerbe und Industrie 1982: 111.175451962674 Haushalte und Kleingewerbe 1982: 264.837793295167 Verluste Wassernutzung 1981: 90.8813442336148 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1981: 12.8540784890496 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1981: 32.371642482456 Gewerbe und Industrie 1981: 115.901657546748 Haushalte und Kleingewerbe 1981: 266.367459258031 Verluste Wassernutzung 1980: 82.3832342688636 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1980: 14.1413740713482 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1980: 32.1316236544701 Gewerbe und Industrie 1980: 118.796191357779 Haushalte und Kleingewerbe 1980: 226.391722518373 Verluste Wassernutzung 1979: 86.4045731280617 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1979: 17.6894674361776 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1979: 35.9874177817078 Gewerbe und Industrie 1979: 114.481713088186 Haushalte und Kleingewerbe 1979: 263.21232135993 Verluste Wassernutzung 1978: 78.593530970389 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1978: 16.0412753173062 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1978: 34.6107951139705 Gewerbe und Industrie 1978: 104.965736315417 Haushalte und Kleingewerbe 1978: 263.983595982627 Verluste Wassernutzung 1977: 83.1738210215056 Selbstverbrauch der Wasserversorgungsbetriebe 1977: 15.3605377752203 Öffentliche Zwecke und Brunnen 1977: 32.379315423902 Gewerbe und Industrie 1977: 105.429145639012 Haushalte und Kleingewerbe 1977: 264.271070360041

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Schweizerischer Verein des Gas- und Wasserfaches (SVGW)
Kommentar

Seit Ende der 1970er-Jahre hat der schweizerische Trinkwasserverbrauch trotz steigender Bevölkerungszahl abgenommen. Im Jahr 1977 betrug er 500 Liter pro Kopf und Tag, heute sind es noch ca. 300 Liter. Der Anstieg des Wasserverbrauchs pro Person um 2,5 % zwischen 2014 und 2015 ist hauptsächlich auf die ausgeprägte Trockenheit im Jahr 2015 zurückzuführen. Ein solches Szenario kann sich aufgrund des Klimawandels zwar wiederholen, eine neue Tendenz ist indessen nicht auszumachen. In Anbetracht des Rückgangs des Durchschnittsverbrauchs um rund 20 % seit Ende der 1970er-Jahre kann die Entwicklung des Wasserverbrauchs in der Schweiz als positiv bezeichnet werden.

In den Haushalten ist der Rückgang vor allem auf die immer sparsameren Haushaltgeräte, auf veränderte Gewohnheiten (Fertiggerichte, Einweg-Reinigungsmittel usw.), wahrscheinlich aber auch auf die Sensibilisierung der Bevölkerung zurückzuführen. In der Industrie liegt der Grund für den gesunkenen Wasserverbrauch in der deutlich effizienteren Wassernutzung, aber auch in der Auslagerung gewisser Produktionsstätten und des damit verbundenen Wasserverbrauchs ins Ausland. Dieser Verbrauch im Ausland erscheint als «virtueller Wasserverbrauch» oder «Wasserfussabdruck» in den Importgütern.

Dieser Indikator zeigt lediglich die Entwicklung des Trinkwasserverbrauchs innerhalb der Schweiz. Aus dem Indikator «Wasserfussabdruck» lässt sich ablesen, dass unser Wasserverbrauch im Ausland, also die Wassermenge, die für die Produktion der in die Schweiz eingeführten Landwirtschafts- und Industriegüter verwendet wird, unablässig zunimmt. Dieser Trend verstärkt den Druck auf die Wasserressourcen der Exportländer, in denen Wasser zuweilen nur in sehr beschränktem Umfang verfügbar ist.

Auf nationaler Ebene übersteigen die Trinkwasserressourcen den durchschnittlichen inländischen Verbrauch bei Weitem. Der Zustand des Indikators wird deshalb als positiv bewertet. In Ausnahmesituationen (z. B. längere Trockenheitsperioden) kann es jedoch lokal oder regional zu Knappheit kommen. Deshalb ist eine gute regionale Wasserversorgungs­planung nötig, etwa durch die Gewährleistung eines zweiten Anschlusses für den Fall eines Schadens oder einer Trockenheit. Solche Massnahmen sind umso wichtiger, als derartige Situationen im Zuge der Klimaänderung häufiger und intensiver eintreten können.

Internationaler Vergleich

Der Indikator lässt sich auf internationaler Ebene nur schwer vergleichen. Zwar liegen Daten der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) über den Wasserverbrauch vor, aber die verwendeten Definitionen und Schätzmethoden können je nach Land stark variieren.

Methode

Der Trinkwasserverbrauch von Haushalten, Gewerbe und Industrie wird vom Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfaches (SVGW) erhoben. Die Grunddaten stammen im Moment von rund 648 öffentlichen Wasserversorgungen; nach der Erhebung werden diese auf die gesamte Schweiz hochgerechnet.

Zahlen zum Wasserverbrauch von Haushalten, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft aus der Eigenversorgung werden nicht regelmässig erhoben und sind im Indikator nicht berücksichtigt. Letztmals wurde im Jahr 2008 vom SVGW eine Studie zur detaillierten Erfassung der Eigenversorgung der Industrie durchgeführt. Dabei wurde nach Branchen und Wasserherkunft für den Zeitraum 1970–2006 differenziert. Eine Untersuchung des Büros Hunziker-Betatech (Bereinigung und Dokumentation Berichterstattung Eurostat/OECD, Mai 2015), die sich teilweise auf das Projekt ReKeWaNu stützt, hat ebenfalls Daten zur Eigenversorgung erbracht. Eine regelmässige Erhebung dieser Daten ist derzeit nicht geplant.

 
Zuletzt aktualisiert am: 20.04.2018

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wasser/wasser--daten--indikatoren-und-karten/wasser--indikatoren/indikator-wasser.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9V1MwMDMmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html