Indikator Wirtschaft und Konsum

Treibhausgas-Fussabdruck

Der Konsum von Gütern und Dienstleistungen ist häufig mit dem Ausstoss von Treibhausgasemissionen verbunden, beispielsweise aus dem Verkehr, der Gebäudeheizung, der Industrie, aber auch aus der Gewinnung von Rohstoffen. Lachgas- und Methanemissionen stammen insbesondere aus der Land- und Abfallwirtschaft.

Nebst den Treibhausgasemissionen, die in der Schweiz ausgestossen werden, ist die Schweiz verantwortlich für zusätzliche Emissionen, die sogenannten „grauen Emissionen“: Wegen des hohen Import-Anteils am Gesamtkonsum fällt ein grosser Teil der durch den Konsum der Schweizer Bevölkerung verursachten Treibhausgasemissionen im Ausland an.

Bewertung des Zustandes
schlecht schlecht
Bewertung der Entwicklung
unbefriedigend unbefriedigend
Konsumbedingte Emissionen von Kyoto-Substanzen, ohne ozonschichtabbauende Substanzen (ODS).

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: BAFU, BFS: STATPOP, ESPOP
Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2015: 69.5825521074374 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2015: 46.3639078925626 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2014: 68.1140671859755 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2014: 45.5205128140245 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2013: 67.8247684718258 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2013: 49.0341115281742 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2012: 65.7793314596317 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2012: 48.0113585403683 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2011: 65.3307903081386 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2011: 46.4433796918614 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2010: 64.3186849417372 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2010: 48.7933450582628 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2009: 60.96900018762 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2009: 47.7542198123801 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2008: 65.2055067971853 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2008: 48.6096832028148 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2007: 65.3805945326209 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2007: 47.0795654673791 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2006: 64.6439159212606 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2006: 49.2323040787394 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2005: 62.8667660844679 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2005: 49.7978739155321 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2004: 61.9010500725971 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2004: 49.2789999274029 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2003: 62.5539853067589 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2003: 49.6830546932411 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2002: 63.5629187974464 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2002: 49.7592612025536 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2001: 69.0856483356135 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2001: 51.6909016643865 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 2000: 62.2897367694612 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 2000: 50.0518732305388 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 1999: 58.7017622706714 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 1999: 50.6513177293286 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 1998: 57.4317624510296 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 1998: 50.6677775489704 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 1997: 51.3997220470484 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 1997: 48.7255179529516 Emissionen im Ausland aufgrund des inländischen Konsums* 1996: 52.5479183790221 Emissionen im Inland aufgrund des inländischen Konsums* 1996: 50.8518716209779
Konsumbedingte Emissionen von Kyoto-Substanzen, ohne ozonschichtabbauende Substanzen (ODS).

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: BAFU
ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2015: 117.610603453872 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2014: 118.307798026866 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2013: 114.490759627264 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2012: 114.852626197985 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2011: 115.987871813749 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2010: 112.458477986396 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2009: 113.168463377044 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2008: 108.016247707516 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2007: 108.777525027174 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2006: 107.092732206428 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2005: 105.959028824065 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2004: 106.456701211152 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2003: 101.139911174164 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2002: 99.1864982390346 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2001: 94.8173977353906 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 2000: 100.387958294852 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 1999: 99.7576802180164 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 1998: 101.482808613172 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 1997: 105.320718545093 ntwicklung  der konsumbezogenen Treibhausgas-Effizienz (Quotient aus volkswirtschaftlicher Endnachfrage und Treibhausgas-Fussabdruck) 1996: 100

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: BAFU
Kommentar

Der Treibhausgas-Fussabdruck pro Kopf betrug im Jahr 2015 14 Tonnen CO2-Äquivalente pro Kopf. Damit liegt er liegt deutlich über dem Durchschnitt der EU-Länder. Obwohl er von Jahr zu Jahr (unter anderem witterungsbedingten) Schwankungen unterliegen kann,  ist er über den erfassten Zeitraum hinweg relativ stabil (Abnahme um 4 % in 20 Jahren).

Der Treibhausgas-Fussabdruck liegt weit über einem Mass, das mit den Belastbarkeitsgrenzen des Planeten vereinbar ist. Gemäss Dao et al. (2015) liegt ein solches bei 0,6 Tonnen pro Person im Jahr 2015. Die derzeitige Entwicklung liegt deutlich über dem nötigen Absenkpfad. Aus diesen Gründen wird der Zustand als negativ und die Entwicklung als unbefriedigend eingestuft.

Da die Bevölkerung in der Schweiz im Betrachtungszeitraum um 17 % wuchs,  haben die Gesamtemissionen im Gegensatz zu annähernd stabilen Pro-Kopf-Entwicklung deutlich zugenommen, nämlich um rund 12 %.

Die konsumbedingten Treibhausgas-Emissionen zeigen einen stetig abnehmenden inländischen Anteil. Dem steht jedoch ein ebenso stetig wachsender Auslandsanteil gegenüber. Im Jahr 2015 wurden 60% im Ausland verursacht.

Da der Konsum von Gütern und Dienstleistungen mit Umweltbelastungen verbunden ist, könnte man erwarten, dass die Emissionen in der Regel analog zur Endnachfrage steigen. Beim Treibhausgas-Fussabdruck ist dies nicht der Fall: Während die Emissionen um 12% angestiegen sind, hat die Schweizer Endnachfrage im gleichen Zeitraum deutlich stärker, nämlich um 32%, zugenommen. Somit hat eine relative Entkoppelung zwischen Wohlstand und Treibhausgasemissionen stattgefunden. Anders ausgedrückt: Die so genannte konsumbezogene Treibhausgas-Effizienz hat sich verbessert. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben wie beispielsweise ressourceneffizientere Technologien oder einen steigenden Marktanteil umweltfreundlicher Güter und Dienstleistungen.

Internationaler Vergleich

Aufgrund unterschiedlicher Systemgrenzen und der hinterlegten Ökobilanzmodelle ist ein internationaler Vergleich nur indirekt möglich. Gemäss Tukker et al. (2014) und Berechnungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist der Treibhausgas-Fussabdruck der Schweiz überdurchschnittlich hoch.

Methode

Der Indikator berücksichtigt die im Kyoto-Protokoll aufgeführten Treibhausgase (CO2, CH4, N2O und synthetische Gase).

Als Datengrundlage dienen inländische Emissionsdaten (Inlandprinzip), kombiniert mit Handels- und Ökobilanzdaten.

Zusätzlich werden die Werte des Treibhausgasinventars der Schweiz - gemäss dem Kyoto-Protokoll (Territorialprinzip) - separat dargestellt. Diese Werte berücksichtigen die Emissionen auf dem Schweizer Territorium, also auch solche aufgrund von Exporten, nicht aber diejenigen von Importen.

Die Berechnung des Treibhausgas-Fussabdrucks stammt aus Frischknecht et al. (2014).

Für den Vergleich mit dem planetenverträglichen Mass siehe IPCC 2018 und Dao et al.

Das Bundesamt für Statistik (BFS) berechnete 2018 erstmals ebenfalls den Treibhausgas-Fussabdruck des Schweizer Konsums. Für die Pilotrechnung des BFS wurde die Methode der sogenannten «Environmentally Extended Input-Output»-Analyse verwendet. Die Resultate beider Methoden sind vergleichbar. Der vom BFS berechnete Fussabdruck beträgt 2015 ebenfalls 14 Tonnen CO2-Äquivalente pro Person und der Auslandanteil liegt im selben Jahr bei 65 %.

 

 
Zuletzt aktualisiert am: 23.09.2019

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wirtschaft-und-konsum/wirtschaft-und-konsum--daten--indikatoren-und-karten/wirtschaft-und-konsum--indikatoren/indikator-wirtschaft-und-konsum.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9R1cwMTYmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html