Indikator Klima

Treibhausgasemissionen

In der Schweiz sind die menschenverursachten Auswirkungen auf das Klima zum grossen Teil auf den energiebedingten Ausstoss von Kohlendioxid (CO2) zurückzuführen. Die bedeutendste Quelle für CO2-Emissionen in der Schweiz ist derzeit der Verkehr, gefolgt von der Industrie und den Gebäuden. Der Hauptanteil der Emissionen von Lachgas (N2O) und Methan (CH4) stammt aus der Landwirtschaft.

Bewertung des Zustandes
schlecht schlecht
Bewertung der Entwicklung
unbefriedigend unbefriedigend
Ziel 2020: 42.965382925084 THG-Emissionen 2020: 43.3989632561594 THG-Emissionen 2019: 46.0852359637482 THG-Emissionen 2018: 46.3620124621328 THG-Emissionen 2017: 47.8662075450743 THG-Emissionen 2016: 48.7446054265318 THG-Emissionen 2015: 48.466866349468 THG-Emissionen 2014: 48.9615408669569 THG-Emissionen 2013: 52.9025973502103 THG-Emissionen 2012: 52.0247774500373 THG-Emissionen 2011: 50.6819877898299 THG-Emissionen 2010: 54.803546961863 THG-Emissionen 2009: 53.1676376982208 THG-Emissionen 2008: 54.6285227420155 THG-Emissionen 2007: 53.2158123460082 THG-Emissionen 2006: 55.1341121747761 THG-Emissionen 2005: 55.4441430877444 THG-Emissionen 2004: 54.8053455155462 THG-Emissionen 2003: 54.1890931382136 THG-Emissionen 2002: 53.1201060336694 THG-Emissionen 2001: 54.6228725587856 THG-Emissionen 2000: 53.0988036782768 THG-Emissionen 1999: 53.8024988287112 THG-Emissionen 1998: 53.975410943086 THG-Emissionen 1997: 52.4266933382452 THG-Emissionen 1996: 53.5996086833495 THG-Emissionen 1995: 52.9144692475246 THG-Emissionen 1994: 52.0027641579956 THG-Emissionen 1993: 53.0255206033447 THG-Emissionen 1992: 55.6014587615539 THG-Emissionen 1991: 55.8609863884261 THG-Emissionen 1990: 53.9669456435253

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Bundesamt für Umwelt: Treibhausgasinventar
Ziel 2020: 20 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2020: 19.1825637687907 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2019: 14.1801937360368 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2018: 13.6647812623225 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2017: 10.8636731004203 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2016: 9.22792285562056 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2015: 9.74512784084164 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2014: 8.82394624402809 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2013: 1.48492113554871 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2012: 3.11959506510751 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2011: 5.62013446959048 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2010: -2.05502227535002 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2009: 0.991363690464153 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2008: -1.72909262945149 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2007: 0.901652986949353 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2006: -2.67059995302812 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2005: -3.24793871088347 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2004: -2.05837153732995 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2003: -0.910787966878202 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2002: 1.07987703227302 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2001: -1.71857087297134 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 2000: 1.1195462229482 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1999: -0.190873051603746 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1998: -0.512869540197336 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1997: 2.37114834591208 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1996: 0.186948448138746 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1995: 1.46281331932102 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1994: 3.16058816015717 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1993: 1.25601377403222 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1992: -3.54089154851742 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1991: -4.02418321867064 Reduktion der THG-Emissionen gegenüber Basisjahr 1990: -0.497105481425075

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Bundesamt für Umwelt: Treibhausgasinventar
Kommentar

Im Jahr 2020 beliefen sich die Treibhausgasemissionen der Schweiz auf 43.4 Millionen Tonnen CO2- Äquivalente. Dies entspricht einer Reduktion von 19 % gegenüber dem Basisjahr 1990. Unter dem geltenden CO2-Gesetz soll die Schweiz ihre Treibhausgasemissionen im Inland bis 2020 um 20 % gegenüber 1990 vermindern. Basierend auf dem Treibhausgasinventar 2020 hat die Schweiz ihr nationales Klimaziel trotz der Coronavirus-Pandemiemassnahmen, des warmen Winters und der anrechenbaren Senkenleistung (siehe Faktenblatt) des Schweizer Waldes und der Schweizer Holzprodukte (0.3 Millionen Tonnen CO2) knapp verfehlt.

Die Entwicklung verlief nicht in allen Sektoren gleich. Im Jahr 2020 hat der Verkehr mit 32 % den höchsten Anteil an den Gesamtemissionen von Treibhausgasen. Im Zuge der Pandemie ging das Verkehrsaufkommen massiv zurück. Die Emissionen sanken gegenüber dem Vorjahr um fast 9 % und lagen 8 % unter dem Wert des Basisjahrs 1990. Das Ziel von minus 10 % hat der Verkehrssektor damit dennoch verfehlt. Die Emissionen im Gebäudesektor lagen im Jahr 2020 um 39 % unter dem Wert im Basisjahr 1990. Damit hat der Gebäudesektor das Ziel unter dem geltenden CO2-Gesetz von minus 40 % gegenüber 1990 verfehlt. Die Industrie stiess im Jahr 2020 17 % weniger CO2- Äquivalente aus verglichen mit dem Basisjahr 1990. Der Industriesektor hat damit sein Ziel von minus 15 % gegenüber 1990 als einziger Sektor erreicht. Gesamthaft sind die übrigen Emissionen gegenüber 1990 um 2 % gesunken. Die vorgesehene Reduktion um 10 % wurde damit klar verfehlt.

Das CO2-Gesetz sieht verschiedene Massnahmen zur Verminderung der Emissionen in den verschiedenen Sektoren vor. Dazu zählen unter anderem die Erhöhung der CO2-Lenkungsabgabe auf Brennstoffen verbunden mit einer Erhöhung der Beiträge an das nationale Gebäudeprogramm, Emissionsvorschriften für Neufahrzeuge, das Emissionshandelssystem für energieintensive Industriebetriebe und eine teilweise Kompensationspflicht der Emissionen aus Treibstoffen durch die Importeure.

Details zu den Verminderungszielen unter dem Kyoto-Protokoll, dem Übereinkommen von Paris und dem CO2-Gesetz für die verschiedenen Perioden finden Sie auf der folgenden Seite: Ziele der Schweiz zur Verminderung ihrer Treibhausgasemissionen

Die Überprüfung der Zielerreichung, insbesondere auch die geltenden Regeln zur Anrechnung der Senkenleistung (Treibhausgasbilanz der Vegetation und Böden) und Emissionsverminderungen durch Projekte im Ausland, finden Sie auf der folgenden Seite: Überprüfung der Zielerreichung.

Internationaler Vergleich

Im Rahmen der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und des Kyoto Protokolls werden die THG-Emissionen aller Industriestaaten nach detaillierten Vorgaben berechnet. Die Einhaltung der Richtlinien wird von Expertengremien überprüft. Die THG-Inventare der UNFCCC werden von verschiedenen internationalen Organisationen verwendet (z. B. von der Europäischen Umweltagentur EUA, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD oder der Comission of Sustainable Development CSD).

Methode

Die Daten stammen aus dem THG-Inventar der Schweiz, welches jedes Jahr vom BAFU nach den Richtlinien der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) erstellt wird. Die Methoden sind ausführlich im National Inventory Report dokumentiert und entsprechen den technischen Handbüchern des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Dieser Indikator zeigt die Summe aller Treibhausgasemissionen seit 1990 in Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten, d. h. die verschiedenen Treibhausgase werden entsprechend ihrer Klimawirksamkeit skaliert und in CO2-Äquivalente umgerechnet. Methodische Änderungen oder die Verfügbarkeit neuer Daten erfordern eine Neuberechnung der kompletten Zeitreihen seit 1990.

Für die Berechnung der Zielwerte des Jahres 2020 wird der im Second Initial Report ausgewiesene Basiswert für das Jahr 1990 von 53.7 Mio. t CO2-Äquivalenten verwendet. Gemäss Richtlinien des Kyoto-Protokolls wird in der zweiten Verpflichtungsperiode die Senkenleistung der Forstwirtschaft gegenüber einem Referenzwert (Forest Management Reference Level) an das Ziel angerechnet.

Grundlage für die Bewertung der Entwicklung
Angestrebte Entwicklung Anfangswert Endwert Abweichung vom theoret. Zielpfad in % Beobachtete Entwicklung Beurteilung
42.96 Mio. t CO2-Äq in 2020 2008* 2020 96.24% In Richtung des theoretischen Zielpfads unbefriedigend

* Als Anfangswert für die Bewertung wird 2008 – das Jahr der Einführung der CO2-Abgabe – betrachtet. Mit der Einführung der CO2-Abgabe scheint bei den Emissionen eine Trendwende eingesetzt zu haben.

 
Zuletzt aktualisiert am: 26.09.2022

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-klima/klima--daten--indikatoren-und-karten/klima--indikatoren/indikator-klima.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9S0wwMTImbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html