Indikator Wasser

VOC im Grundwasser

Flüchtige organische Substanzen (VOC) werden unter anderem als Lösungsmittel, Kühlmittel oder Rohstoff in Industrie und Gewerbe eingesetzt. Auch in Treibstoffen sind VOC enthalten.Ins Grundwasser können diese Substanzen durch unsachgemässe Handhabung bei Produktion, Transport oder Lagerung sowie beim Gebrauch und der Entsorgung gelangen. Insbesondere flüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffe (FHKW) aus Altlasten können das Grundwasser verunreinigen.

Grundwasser ist die wichtigste Trinkwasserressource der Schweiz. Über 80% des Trinkwassers in der Schweiz wird aus Grundwasser gewonnen.

Bewertung des Zustandes
schlecht schlecht
Bewertung der Entwicklung
positiv positiv
Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2019: 2.89017341040462 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2018: 3.05927342256214 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2017: 2.8735632183908 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2016: 2.86806883365201 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2015: 3.42857142857143 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2014: 3.79506641366224 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2013: 3.38983050847458 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2012: 3.57815442561205 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2011: 4.70809792843691 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2010: 4.70809792843691 Anteil der NAQUA-Messstellen, an denen die numerische Anforderung der Gewässerschutzverordnung überschritten ist. 2009: 4.72589792060491

Daten zur Grafik: Excel
Quelle: Nationale Grundwasserbeobachtung NAQUA
Kommentar

Die Konzentration flüchtiger halogenierter Verbindungen liegt landesweit an 3% der NAQUA-Messstellen über der numerischen Anforderung der Gewässerschutzverordnung GSchV von 1 µg/l. Im Siedlungsgebiet sind die Konzentrationen in der Regel am höchsten. Dort wird die numerische Anforderung der GSchV an mehr als 10% der Messstellen überschritten. Monozyklische und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe treten dagegen selten im Grundwasser auf.

Zwischen 2009 und 2019 sank die Zahl der Messstellen, an denen FHKW in Konzentrationen von mehr als 1 µg/l nachgewiesen wurden, von knapp 5% auf 3%. Die Entwicklung wird somit als positiv erachtet

Um die Belastung des Grundwassers insbesondere mit flüchtigen halogenierten Kohlenwasserstoffen zu verringern, werden Altlastenstandorte systematisch erfasst und diejenigen saniert, von denen eine Gefahr für das Grundwasser ausgeht.

Weitere Informationen : Link

Methode

Die Konzentration flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) im Grundwasser der Schweiz wird auf Landesebene im Rahmen der Nationalen Grundwasserbeobachtung NAQUA erfasst. Das Messnetz von NAQUA umfasst 545 Messstellen und wird vom Bundesamt für Umwelt in enger Zusammenarbeit mit den kantonalen Fachstellen betrieben. Im Langzeitmonitoring von NAQUA werden knapp 40 verschiedene VOC untersucht. Für die statistischen Analysen wird jeweils der Maximalwert pro NAQUA-Messstelle und Jahr herangezogen.

 
Zuletzt aktualisiert am: 10.09.2021

Weiterführende Informationen

Links

inidkatoren_hirun

Indikatoren

Suche und Liste aller Indikatoren

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-wasser/wasser--daten--indikatoren-und-karten/wasser--indikatoren/indikator-wasser.pt.html/aHR0cHM6Ly93d3cuaW5kaWthdG9yZW4uYWRtaW4uY2gvUHVibG/ljL0FlbURldGFpbD9pbmQ9V1MwNDcmbG5nPWRlJlN1Ymo9Tg==.html