Branchenvereinbarungen

Freiwillige Vereinbarungen mit Wirtschaftszweigen sind ein bewährtes Instrument der Umwelt- und Klimapolitik. Sie erlauben einvernehmliche Lösungen mit der Wirtschaft im gegenseitigen Interesse.

Sowohl das Umweltschutzgesetz (Art. 41a) als auch das CO2-Gesetz (Art. 3 Abs. 4) sehen Vereinbarungen zwischen dem Bund und ganzen Wirtschaftszweigen (Branchen) vor. Branchenvereinbarungen enthalten zum Beispiel mengenmässige für Schadstoffe oder Treibhausgase und definieren Grundsätze für die effiziente Verwendung, die Wiederverwendung eines Schadstoffs, die Entsorgung oder den Einsatz neuer Technologien.

Zur Verminderung der Treibhausgasemissionen wurden folgende Branchenvereinbarungen abgeschlossen:

Branchenlösung für SF6

Die freiwillige Branchenlösung hat das Ziel, Verbrauch und Emissionen von SF6 so weit als möglich zu begrenzen. Sie wird durch Swissmem koordiniert.  

Vereinbarung mit Kehrichtverwertungsanlagen

Die Vereinbarung hat das Ziel, die Emissionen aus der Abfallverbrennung zu reduzieren und Anreize für eine effizientere Energienutzung in Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) zu setzen.  

Kontakt
Letzte Änderung 18.12.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/fachinformationen/verminderungsmassnahmen/branchenvereinbarungen.html