Artenmanagement

Die Vielfalt von Tieren, Pflanzen und Pilzen soll in der Schweiz erhalten bleiben. Dazu hat das BAFU verschiedene Konzepte und Aktionspläne entwickelt. Konfliktpotenzial bergen zugewanderte Grossraubtiere oder fischfressende Vögel. Hier sucht das BAFU zusammen mit den Beteiligten nach Lösungen. Zudem erarbeitet es Massnahmen gegen invasive gebietsfremde Arten.

Artenförderung

Die Vielfalt von Tieren, Pflanzen und Pilzen soll in der Schweiz erhalten bleiben. Dazu hat das BAFU verschiedene Konzepte und Aktionspläne entwickelt. Konfliktpotenzial bergen zugewanderte Grossraubtiere oder fischfressende Vögel. Hier sucht das BAFU zusammen mit den Beteiligten nach Lösungen. Zudem erarbeitet es Massnahmen gegen invasive gebietsfremde Arten.

Wildtiermanagement

Das Zusammenleben von Menschen und Wildtieren ist eine permanente Herausforderung: Die zugewanderten Grossraubtiere – aber auch fischfressende Vögel, das Schalenwild oder der Biber – können zu Konflikten führen.

Gebietsfremde Arten

Invasive gebietsfremde Arten können ökologische, gesundheitliche und ökonomische Schäden verursachen. Der Bund konkretisiert die Regelung dieser Organismen und koordiniert das Management auf Bundesebene, interkantonal und international.

Kontakt
Letzte Änderung 13.07.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/biodiversitaet/fachinformationen/erhaltung-und-foerderung-von-arten.html