Elektrosmog-Belastung

Mobilfunkantennen und -telefone, Rundfunksender, drahtlose Computernetzwerke (WLAN) und andere Funkanwendungen, aber auch Strom- und Fahrleitungen sowie elektrische Haushaltsgeräte verursachen nichtionisierende Strahlung. 2021 wurde erstmals schweizweit gemessen, wie stark die Bevölkerung durch nichtionisierende Strahlung belastet ist. Das Bundesamt für Umwelt BAFU hatte das Projektkonsortium SwissNIS mit den Messungen beauftragt.

Konzept für ein nationales Monitoring elektromagnetischer Felder (PDF, 706 kB, 18.12.2015)Bericht des Bundesrates in Erfüllung des Postulats Gilli 09.3488 «Elektromagnetische Felder. Monitoring»

NIS-Monitoring Schweiz (PDF, 5 MB, 01.02.2012)Eine Konzept- und Machbarkeitsstudie im Auftrag des BAFU

Weitere Berichte hochfrequente Strahlung

Weitere Berichte niederfrequente Magnetfelder

Kontakt
Letzte Änderung 15.06.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/elektrosmog-belastung.html