Pflanzenschutzmittel im Grundwasser

Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, d.h. von Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen und Pflanzenschutzmittel-Abbauprodukten, treten landesweit an 22% der Messstellen in Konzentrationen von mehr als 0,1 µg/l im Grundwasser auf. In intensiv ackerbaulich genutzten Gebieten liegen die Konzentrationen an 70% der Messstellen über diesem Wert.

Die Konzentrationen von Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen überschritten im Jahr 2013 an 2% der NAQUA-Messstellen den Anforderungswert der GSchV von 0.1 μg/l. Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln, für die in der GSchV kein Anforderungswert festgelegt ist, wurden an 21% der Messstellen in Konzentrationen von mehr als 0.1 μg/l nachgewiesen. An insgesamt 57% der Messstellen traten Spuren von Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen und/ oder Pflanzenschutzmittel-Abbauprodukten im Grundwasser auf.

Pflanzenschutzmittel (PSM) - Konzentrationen im Grundwasser 2013 und Ackeranteil. Maximalwert pro Messstelle.
Pflanzenschutzmittel (PSM) - Konzentrationen im Grundwasser 2013 und Ackeranteil. Maximalwert pro Messstelle. Die numerische Anforderung der GSchV von 0.1 μg/l gilt ausschliesslich für PSM-Wirkstoffe.

Substanzen

Desphenyl-Chloridazon und Methyl-Desphenyl-Chloridazon wurden mit Abstand am häufigsten in Konzentrationen von mehr als 0.1 μg/l im Grundwasser nachgewiesen. Beide Substanzen werden erst seit 2010 im Rahmen von NAQUA analysiert und entstehen als Abbauprodukte des Pflanzenschutzmittels Chloridazon, das als Herbizid ausschliesslich für den Anbau von Rüben und Randen zugelassen ist.

Bodennutzung

Die Belastung des Grundwassers mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln war im Landwirtschaftsgebiet am grössten. 2013 wurden dort an 70% dieser Messstellen Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe oder Pflanzenschutzmittel-Abbauprodukte in Konzentrationen von mehr als 0.1 μg/l im Grundwasser nachgewiesen

Der Anforderungswert der GSchV für Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe wurde am häufigsten im Siedlungsgebiet überschritten. Im Jahr 2013 lag die Konzentration von Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen an 7% dieser Messstellen bei über 0.1 μg/l, im Ackerbaugebiet an 5% der Messstellen.

Pflanzenschutzmittel (PSM) -Konzentration im Grundwasser 2013 in Abhängigkeit von der Hauptbodennutzung. Maximalwert pro Messstelle.
Pflanzenschutzmittel (PSM) -Konzentration im Grundwasser 2013 in Abhängigkeit von der Hauptbodennutzung. Maximalwert pro Messstelle. Die numerische Anforderung der GSchV von 0.1 μg/l gilt ausschliesslich für PSM-Wirkstoffe.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 29.08.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser/fachinformationen/zustand-der-gewaesser/zustand-des-grundwassers/grundwasser-qualitaet/pflanzenschutzmittel-im-grundwasser.html