Wirtschaftliche Auswirkungen von Lärm

Verkehrslärm verursacht in der Schweiz jedes Jahr Kosten von 1,9 Milliarden Franken. Am stärksten zu Buche schlagen Wertverluste von Liegenschaften, Mietzinsausfälle und die wirtschaftlichen Auswirkungen von lärmbedingten Gesundheitsschäden.

Verkehrslärm verursacht in der Schweiz hohe volkswirtschaftliche Kosten, die nicht von den Verursachern getragen werden. Gemäss einer Studie im Auftrag des Bundes belaufen sich die externen Lärmkosten des Strassen- und Schienenverkehrs auf rund 1.9 Milliarden CHF.

Darin nicht berücksichtigt sind die Umsatzausfälle im Tourismus, die geringere Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz sowie die Lärmfluchtkosten.

Hohe Wertverluste von Liegenschaften

Über 1 Milliarde CHF pro Jahr oder knapp 60% der berechneten Lärmkosten entfallen auf Wertverluste von Immobilien. Diese werden hauptsächlich vom Strassenverkehr verursacht, der grössten Lärmquelle in der Schweiz. 

Liegenschaften an Standorten mit übermässiger Lärmbelastung erzielen deutlich tiefere Mieterlöse und Verkaufspreise als Liegenschaften an ruhigen Lagen.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat in Zusammenarbeit mit dem BAFU eine Methode entwickelt, die präzise die Wertverminderung bei Miet- und Eigentumsliegenschaften durch Lärm ermittelt. Die Studie der ZKB zeigt, dass sich die Art des Verkehrslärm und das Eigentumsverhältnis unterschiedlich auf den Wert der Liegenschaften auswirkt:

  • Die Lärmeffekte im Eigentumssegment fallen deutlich höher aus als im Mietsegment.
  • Eisenbahnlärm führt bei Mietliegenschaften zu einem stärkeren Preisabschlag als Strassenverkehrslärm.

Auf der Basis dieser Studie ergibt jedes zusätzliche Dezibel Verkehrslärm über dem Schwellenwert von 40 dB nachts bzw. 50 dB tags einen Preisabschlag:

  Mietliegenschaften Stockwerkeigentum
Strassenverkehrslärm -0.19%  -0.59% 
Eisenbahnlärm -0.26%  -0.47% 
Fluglärm -0.11%  Nicht erhoben 

In der Schweiz wurden mehrere Studien zur Bewertung von lärmbedingten
Mietpreisreduktionen durchgeführt. Für den gesamtschweizerischen
Wohnungsmarkt und die Unterscheidung zwischen Miete und Eigentum gibt es
allerdings bis dato keine Studie über das Ausmass der Wertminderung.
Die Ergebnisse der ZKB Studie sind betreffend der Grössenordnung des
Lärmeffekts aber durchaus mit bisherigen Studien einzelner Städte oder
Kantone vergleichbar.

Lärmbedingte Gesundheitsschäden

Zusätzlich verursacht übermässiger Verkehrslärm schweizweit jährliche Gesundheitsschäden von über 790 Millionen CHF. Berücksichtigt sind dabei unter anderem folgende Kosten:

  • Medizinische Behandlung von Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • ArbeitsausfälleVersicherungsausgaben
  • Kuraufenthalte, um lärmbedingten Gesundheitsschäden vorzubeugen
  • Immaterielle Kosten durch den Verlust an Wohlbefinden sowie durch Schmerz und Leid von Erkrankten und ihren Angehörigen.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 24.05.2017

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/laerm/fachinformationen/auswirkungen-des-laerms/wirtschaftliche-auswirkungen-von-laerm.html