Naturgefahren: Ereignisdokumentation

Die Dokumentation von Ereignissen ist eine wichtige Grundlage für die Ereignisanalyse sowie für die Gefahrenbeurteilung bzw. die Nachführung von Gefahrenkarten.

Es geht hierbei grundsätzlich um die Frage: Was ist wo, wann, wie und in welchem Ausmass passiert – und welche Schäden sind hierbei aufgetreten. Mit diesen Angaben lassen sich Modelle validieren oder in gewissen Fällen auch Häufigkeiten von Ereignissen ableiten.

Ereignisanalysen

Bei grösseren Ereignissen werden ausserdem weitergehendere Untersuchungen in Form von Ereignisanalysen gemacht. Dabei werden die Hintergründe und Ursachen eingehender analysiert, um Lehren daraus zu ziehen und somit für künftige Ereignisse besser gerüstet zu sein.

Naturereigniskataster StorMe

Als Hilfsmittel für die Erfassung und Dokumentation von Naturereignissen stellt der Bund den Kantonen und weiteren Akteuren die WebGIS-Applikation StorMe zur Verfügung.

 

Rapid Mapping

Bei Ereignissen von nationaler Bedeutung besteht für die Kantone das Angebot des Rapid Mapping, d. h. die schnelle Beschaffung von Fernerkundungsdaten aus Satelliten und Befliegungen direkt nach Eintreten eines Ereignisses.

Kontakt
Letzte Änderung 09.05.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/thema-naturgefahren/naturgefahren--fachinformationen/schaeden-und-lehren-aus-naturereignissen/naturgefahren--ereignisdokumentation.html