Naturereigniskataster StorMe

Die WebGIS-Applikation und Datenbank StorMe ist in ihrer jetzigen Form seit Mai 2019 in Betrieb als Nachfolge einer bestehenden Datenbank. StorMe ist die schweizweit zentrale Datenbank für die Erfassung und Verwaltung von Naturereignissen für die Prozesse Wasser, Rutschung, Sturz und Lawine.  

Das Aufzeichnen der Prozessräume, der Ursachen und die Auswirkungen abgelaufener Ereignisse hilft bei der Ausscheidung potenzieller Gefahrenbereiche sowie der Abschätzung der Wiederkehrperiode von gefährlichen Prozessen. Die Inhalte aus StorMe sind somit eine wichtige Grundlage bei der Gefahrenbeurteilung.

Die Kantone sind gemäss Bundesgesetzgebung über den Wald und den Wasserbau verpflichtet, Naturereigniskataster zu führen. Mit StorMe steht ihnen ein umfassendes Werkzeug hierfür zur Verfügung. Des weiteren wird StorMe von den Infrastrukturbetreibern ASTRA und SBB sowie dem Fürstentum Liechtenstein für die Erfassung von Naturereignissen verwendet. Schnittstellen zur Lawinendatenbank des SLF (WSL-Institut für Schnee und Lawinenforschung), zur Unwetterdatenbank WSL, zur Hangmurendatenbank der WSL sowie zur historischen Datenbank für Klima und Extremereignisse Euro-Climhist der Universität Bern sorgen dafür, dass Ereignisse nur einmal erfasst werden und trotzdem an zentraler Stelle in StorMe eine Übersicht über sämtliche Ereignisse gewonnen werden kann.

StorMe ermöglicht durch die GIS-Werkzeuge eine räumlich differenzierte Aufnahme der Ereignisabläufe sowie der aufgetretenen Schäden. Zur weiteren Dokumentation können Fotos und Dokumente beigefügt werden.

 

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 09.05.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/naturgefahren/fachinformationen/naturgefahrensituation-und-raumnutzung/gefahrengrundlagen/naturereigniskataster-storme.html