Altlasten: Grundlagen

Die Altlastenbearbeitung, das Aufräumen der "Sünden von gestern", ist keine exakte Wissenschaft, sondern eine mit vielen Unwägbarkeiten und Überraschungen verbundene Nachsorgemassnahme.

Altlasten: Einleitung

Die Altlastenbearbeitung, das Aufräumen der "Sünden von gestern", ist keine exakte Wissenschaft, sondern eine mit vielen Unwägbarkeiten und Überraschungen verbundene Nachsorgemassnahme.

Das Problem

In den letzten Jahren hat die Altlastenproblematik in der Schweiz kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Für die Beseitigung dieses unerwünschten Erbes schafft die seit dem 1. Oktober 1998 in Kraft stehende Altlasten-Verordnung (AltlV) die dringend notwendige Rechtssicherheit und enthält Vorschriften für eine einheitliche Altlastenbearbeitung in der ganzen Schweiz.

Gefährdungspotenzial

Standorte müssen differenziert bewertet werden: Konzentrationen messen und anhand von Grenzwerten beurteilen genügt nicht.

Zielsetzungen

Die Altlastenbearbeitung basiert im Wesentlichen auf sechs Zielsetzungen.

Altlasten-Verordnung (AltlV) und Definitionen

Wie ist die Altlasten-Verordnung aufgebaut? Welche Regelungen enthält sie? Wie ist der Begriff «Altlasten» definiert?

Aus- und Weiterbildung Altlastenbearbeitung

Durch eine gute Ausbildung wird eine einheitliche, nach dem Stand der Technik erfolgende und rechtskonforme Altlastenbearbeitung sichergestellt.

Kontakt
Letzte Änderung 11.05.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/altlasten/fachinformationen/altlasten--grundlagen.html