Entwässerung von Verkehrswegen

Von stark frequentierten Verkehrswegen – d.h. von Strassen, Eisenbahnlinien und Flugplätzen –  können bei Regenwetter beträchtliche Schmutzstofffrachten in das Grundwasser oder die Oberflächengewässer gelangen. Die Beseitigung dieses Abwassers ist gesetzlich geregelt.

Verschmutztes Abwasser ist laut Gewässerschutzgesetz zu behandeln, nicht verschmutztes wenn immer möglich zu versickern. Bei Verkehrswegen und -flächen stellt sich die Frage, wann abfliessendes Niederschlagswasser als verschmutzt gilt und wie es sich beseitigen lässt.

Für den Vollzug des Gewässerschutzgesetzes sind grundsätzlich die Kantone zuständig. Bei Bundesaufgaben wie bei den Nationalstrassen und den Eisenbahnanlagen jedoch sind die entsprechenden Bundesstellen verantwortlich. Zu diesem Zweck wurden Richtlinien in diesen Bereichen vom Bundesamt für Strassen (ASTRA) und vom Bundesamt für Verkehr (BAV) zusammen mit dem BAFU erarbeitet.

Die Entwässerung von Gemeinde- und Kantonsstrassen wurde 2019 in die Richtlinie des VSA «Abwasserbewirtschaftung bei Regenwetter» integriert, welche einen zeitgemässen Umgang mit Regenwasser in Siedlungsgebieten regelt.

Für die Entwässerung von Flugplätzen – dies hat sich in der Vergangenheit gezeigt – muss eine Einzelfallbetrachtung gemacht werden.

Entwässerung von Strassen

Im Strassenabwasser hat es eine Vielzahl an Schadstoffen; u.a. aus Brems-, Reifen- und Fahrbahnabrieb. Ziel ist es, das Abwasser von stark befahrenen Strassen in Strassenabwasserbehandlungsanlagen (SABA) zu behandeln, bevor es in ein Gewässer geleitet oder versickert wird. Die Schweizer Strassen wurden zum grossen Teil zu einer Zeit gebaut, in der Strassenabwasserbehandlung kein Thema war. Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts begann man zu realisieren, dass grosse Schmutzstofffrachten über die Strassenentwässerung in Gewässer gelangen.

Ein System zur Strassenabwasserbehandlung lässt sich nicht schnell einbauen, sondern muss langfristig geplant und realisiert werden. Die Behandlung von Strassenabwasser fokussiert neben dem Rückhalt von Benzin- und Ölrückständen und v.a. auf den Rückhalt des anfallenden Strassenschlamms, da sich viele Schadstoffe an diese Schlamm-Partikel binden, inkl. des jüngst in den Fokus geratenen Mikroplastiks aus dem Reifenabrieb.

Seit 2002 wird daran gearbeitet, die Strassen gemäss diesen Vorgaben zu entwässern. Somit ist in den nächsten Jahren mit einer stetigen Reduktion des Eintrages von in Oberflächengewässer zu rechnen. Zurzeit laufen Abklärungen um abzuschätzen, wie lange dieser Prozess dauern wird, bis alle Strassen korrekt entwässert werden. Dann muss entschieden werden, ob die zeitlichen Entwicklung zufriedenstellend verläuft und ob mit bestehenden Vorgaben genügend Schmutzstofffrachten zurückgehalten werden können. Falls dies nicht der Fall sein sollte, müssten weitere Massnahmen getroffen werden.

Die Richtlinie «Strassenabwasserbehandlung an Nationalstrassen» des Bundesamts für Strassen (ASTRA) zeigt unter anderem den optimalen Planungsprozess beim Bau von SABA auf. Die Richtlinie soll eine einheitliche Praxis fördern. Sie präzisiert die Anforderungen an Retention, Behandlung und Versickern des Strassenabwassers sowie das Vorgehen zur Verhältnismässigkeitsbeurteilung, und sie stellt die heute bekannten Behandlungsverfahren dar.

ASTRA: Strassenabwasser-Behandlungsanlagen (SABA)

Strassenabwasser Behandlungsverfahren

Cover Strassenabwasserbehandlungsverfahren

Stand der Technik. 2021

Entwässerung von Bahnlinien

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Belastung des Abwassers von Gleisanlagen in der Regel deutlich geringer ist als bei Haupt- und Nationalstrassen. Die Verwendung von Schmiermitteln und Herbiziden schafft aber auch seitens der Eisenbahn ein gewisses Gefährdungspotenzial für die Gewässer. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) und das BAFU haben Beurteilungskriterien für die Klassierung der Belastung von Gleisabwasser definiert.

Anwendungsorientierte Forschung

Der Schweizerische Verband der Strassen und Verkehrsfachleute (VSS) befasst sich mit Forschung und Normierung im Strassen- und Verkehrswesen. Die vom VSS in Auftrag gegebene Forschung dient der Entwicklung und Erweiterung von anwendungsorientiertem Fachwissen im Strassen- und Verkehrswesen. Der VSS hat diverse Publikationen zu Entwässerung von Strassen, Flugplätzen, Parkplätzen veröffentlicht.

Weiterführende Informationen

Dokumente

Gewässerschutz an Bahnanlagen: Untersuchung von Gleisabwasser: (PDF, 1 MB, 01.02.2012)Schlussbericht – Orientierende Beprobung, Abflusscharakterisierung und Messkampagne an ausgewählten Standorten. BMG 2011.

Kontakt
Letzte Änderung 04.10.2021

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser/fachinformationen/massnahmen-zum-schutz-der-gewaesser/abwasserreinigung/entwaesserung-von-verkehrswegen.html