Abwasserreinigung

Die Abwasserreinigung ist eine Erfolgsgeschichte. Dank dem praktisch flächendeckenden Ausbau von Abwasserreinigungsanlagen hat sich die Gewässerqualität in der Schweiz in den letzten Jahrzehnten stark verbessert. In einem nächsten Schritt sollen Mikroverunreinigungen entfernt werden. Voraussetzung dafür, dass die Abwasserreinigung auch künftig funktioniert, sind Gebühren nach dem Verursacherprinzip.

Kommunale Abwasserreinigung

Die Technik der Abwasserreinigungsanlagen hat sich in den letzten 30 Jahren kontinuierlich verbessert und ist heute auf einem guten Stand. Zur Elimination von Mikroverunreinigungen muss sie allerdings noch verbessert werden.

Erhebung angeschlossene Einwohner

Die Änderung des Gewässerschutzgesetzes mit den Bestimmungen zur Finanzierung der Massnahmen bei ARA zur Elimination der Spurenstoffe (Mikroverunreinigungen) tritt am 1. Januar 2016 in Kraft. Damit beginnt 2016 die bis 2040 befristete Erhebung der gesamtschweizerischen Abwasserabgabe. In diesem Zusammenhang sind die Kantone verpflichtet, dem BAFU für jede Abwasserreinigungsanlage (ARA) in ihrem Gebiet die an die ARA angeschlossenen Einwohnerinnen und Einwohner (Eang) zu melden.

Siedlungsentwässerung

Die Entwässerung von Siedlungen muss laufend an den Stand der Technik angepasst werden. Bei der Entwässerungsplanung sind besondere Massnahmen zur Entsorgung von Regenwasser nötig.

Entwässerung von Verkehrswegen

Von Strassen, Bahntrassees und Flugplätzen können Schadstoffe in die Gewässer gelangen. Insbesondere bei von Strassen, kann das abfliessende Regenwasser mit beträchtlichen Schmutzstofffrachten belastet sein. Sie stammen von Bremsbelägen, Reifen und der Fahrbahn.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 30.06.2015

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser/fachinformationen/massnahmen-zum-schutz-der-gewaesser/abwasserreinigung.html