Siedlungsentwässerung

Die Entwässerungsplanung ist heute umfassend und differenziert. Bei Neuerstellungen oder Sanierungen von Entwässerungssystemen gilt es Anpassungen an den Stand der Technik vorzunehmen. Und bei der kommunalen und regionalen Entwässerungsplanung durch die Kantone sind besondere Massnahmen zur Entsorgung von Regenwasser nötig.

Die kommunale Entwässerungsplanung wird auf Gemeindeebene mit dem Generellen Entwässerungsplan (GEP) realisiert. Er berücksichtigt neben der Kanalisation als zentrales Element der Entwässerung auch andere Aspekte wie die Versickerung von Regenwasser. Neben der Abwasserentsorgung trägt ein GEP auch den Auswirkungen auf die ober- und unterirdischen Gewässer und den natürlichen Wasserkreislauf Rechnung.

Oft macht es Sinn, die Entwässerung nicht nur auf Gemeindeebene sondern auch auf grösseren Ebenen bis zum Einzugsgebiet zu planen. So beispielsweise mit einem  Verbandsentwässerungsplan (VEP), der die Planung der Gemeinden ergänzt. Wenn in einem begrenzten, hydrologisch zusammenhängenden Gebiet die Gewässerschutzmassnahmen aufeinander abstimmt werden müssen, sorgen die Kantone für die Erstellung eines Regionalen Entwässerungsplans (REP).

Der Verband Schweizerischer Abwasserfachleute (VSA) bietet diverse Publikationen zu den Themen GEP und REP an

Zum Vergrösserung auf Bild klicken

Schema zur Siedlungsentwässerung:Regionaler Entwässerungsplan (REP), Verbands-Entwässerungsplan (VGEP) und Genereller Entwässerungsplan (GEP).

Entsorgung von Regenwasser

Der Umgang mit Regenwasser hat viele Aspekte, die sich in verschiedenen Wegleitungen und Richtlinien niederschlagen. Diese Vollzugshilfen müssen nun harmonisiert werden. Das BAFU und der VSA haben deshalb damit begonnen, die verschiedenen Richtlinien, die sich mit der Entsorgung von Regenwasser befassen, zusammenzuführen.

Abwasser im ländlichen Raum

Der ländliche Raum der Schweiz wird vielfältig genutzt, stellt aber auch ein schützenswertes Gut dar. Insbesondere im Bezug auf die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung darf seine Bedeutung nicht unterschätzt werden. Die Wasservorkommen im ländlichen Raum sind eine wichtige Ressource und dürfen nicht durch menschliche Einwirkungen beeinträchtigt werden.

Um beurteilen zu können, wie effizient die gesetzlich vorgeschriebenen Schutzmassnahmen sind, betreibt das BAFU die nationale Grundwasserbeobachtung NAQUA. Der VAS befasst sich in verschieden Publikationen mit der Abwasserentsorgung im ländlichen Raum.

Entwässerung von Verkehrswegen

Von stark frequentierten Verkehrswegen können bei Regenwetter beträchtliche Schmutzstofffrachten in das Grundwasser oder die Oberflächengewässer gelangen. Verschiedenen Publikationen regeln die Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften zur Beseitigung dieses Abwassers.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 26.10.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/wasser/fachinformationen/massnahmen-zum-schutz-der-gewaesser/abwasserreinigung/siedlungsentwaesserung.html