Überprüfung Ziel 2020 (für die Jahre 2013-2020)

Die abschliessende Überprüfung der Verpflichtungen für die Jahre 2013-2020 kann im April 2022 erfolgen. Zu diesem Zeitpunkt wird das Treibhausgasinventar vorliegen, welches die gesamte zweite Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls abdeckt. Die Anrechnung der Senkenleistung aus der CO2-Speicherung in Schweizer Wäldern und in Schweizer Holzprodukten sowie von ausländischen Emissionsminderungszertifikaten erfolgt nach klar definierten Regeln.

Das CO2-Gesetz verlangt, dass bis im Jahr 2020 die Treibhausgasemissionen in der Schweiz 20 % unter dem Niveau von 1990 liegen. Dies entspricht dem Durchschnittsziel einer Verminderung um 15.8 % über den Zeitraum 2013-2020, zu dem sich die Schweiz in der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls verpflichtet hat. Beim CO2-Gesetz sind die Emissionsverminderungen ausschliesslich durch Massnahmen im Inland zu erreichen. Das Kyoto-Protokoll erlaubt zusätzlich die Anrechnung von Emissionsverminderungen durch Projekte im Ausland. Beide Zielsetzungen berücksichtigen die anrechenbare Senkenleistung aus der CO2-Speicherung in Schweizer Wäldern und in Schweizer Holzprodukten.

Entwicklung der totalen Treibhausgasemissionen der Schweiz seit 1990, inklusive Zielsetzungen gemäss CO2-Gesetz für das Jahr 2020 und gemäss Kyoto-Protokoll für die Jahre 2013-2020. Die anrechenbare Senkenleistung aus der CO2-Speicherung in Schweizer Wäldern und in Schweizer Holzprodukten sowie ausländische Emissionsminderungszertifikate sind hier noch nicht berücksichtigt. Die Daten basieren auf dem Treibhausgasinventar vom April 2020 (nächste Aktualisierung: April 2021).

Die abschliessende Bilanz über die Treibhausgasemissionen der Schweiz für die Jahre 2013-2020 kann erst anhand des Treibhausgasinventars für das Jahr 2020 gezogen werden. Dieses liegt Mitte April 2022 vor.

Sektorziele gemäss CO2-Verordnung

Entwicklung der Treibhausgasemissionen in den Sektoren Gebäude, Industrie und Verkehr seit 1990, inklusive Zielsetzungen für die Zwischenziele 2015 und die erwarteten Zielbeiträge 2020.

Für 2015 legt die CO2-Verordnung Zwischenziele für einzelne Sektoren fest:

  • Sektor Gebäude: Höchstens 78 % der Emissionen von 1990;
  • Sektor Industrie: Höchstens 93 % der Emissionen von 1990;
  • Sektor Verkehr: Höchstens 100 % der Emissionen von 1990.

Die Sektoren Gebäude und Industrie haben ihre Zwischenziele für 2015 erreicht. Die Emissionen im Sektor Verkehr lagen dagegen über dem Zwischenziel für 2015.

Der erläuternde Bericht zur CO2-Verordnung beschreibt die folgenden erwarteten Zielbeiträge für 2020:

  • Sektor Gebäude: Höchstens 60 % der Emissionen von 1990;
  • Sektor Verkehr: Höchstens 90 % der Emissionen von 1990;
  • Sektor Industrie: Höchstens 85 % der Emissionen von 1990.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 24.12.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/klima/fachinformationen/emissionsverminderung/zielerreichung/ziel-2020.html