Abfallpolitik und Massnahmen

Die schweizerische Abfallwirtschaft ist ein gut funktionierendes System mit öffentlichen und privaten Akteuren. Dieses System ist Bestandteil einer nachhaltigen und umfassenden Ressourcenpolitik. Rohstoffe sind knapp und teuer, deshalb müssen die noch offenen Stoffkreisläufe geschlossen werden. Das entspricht dem Ansatz, der im Rahmen der Grünen Wirtschaft zur Verbesserung der Ressourceneffizienz angestrebt wird.

Umweltbildung im Abfallbereich

Veranstaltungen in der Schule, Standortbesichtigungen, Ausstellungen, pädagogische Unterstützung: Die Dienstleistungen für die Bildung im Bereich Abfallmanagement sind zahlreich und vielfältig. Die nachfolgende Übersicht informiert über das bestehende Angebot und gibt Hinweise auf die zuständigen Behörden oder Organisationen.

Grüne Wirtschaft

Die natürlichen Ressourcen sind sehr viel effizienter und schonender einzusetzen, um die Lebensgrundlagen in der Schweiz und weltweit für die heutigen und nächsten Generationen zu erhalten. Ziel ist, sie zu schonen und gleichzeitig die Schweizer Wirtschaft zu stärken.

Verkehr mit Sonderabfällen und anderen kontrollpflichtigen Abfällen im Inland

Die umweltverträgliche Entsorgung von Sonderabfällen und anderen kontrollpflichtigen Abfällen erfordert aufgrund ihrer Zusammensetzung und Eigenschaften besondere technische und organisatorische Massnahmen.

teaserbild-verkehr-mit-abfaellen

Grenzüberschreitender Verkehr mit Abfällen (gilt für das Fürstentum Liechtenstein und die Schweiz)

Im grenzüberschreitenden Verkehr mit Abfällen müssen zusätzlich die Vorschriften des Basler Übereinkommens und die Bestimmungen des OECD-Beschlusses beachtet werden. Diese Anforderungen sind ebenfalls in der VeVA umgesetzt.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 11.08.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bafu.admin.ch/content/bafu/de/home/themen/abfall/fachinformationen/abfallpolitik-und-massnahmen.html